Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Vortrag am 16. Oktober über die „Eisenbahnen im Hinterland“ bei den Herbstabenden im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf

(Pressemitteilung 397/2015 vom 14.10.2015)

Marburg-Biedenkopf – Am Freitag, 16. Oktober, beginnt um 19:00 Uhr der zweite Vortrag im Rahmen der Herbstabende im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf. Stefan Runzheimer spricht über „Die Eisenbahnen im Hinterland“ - ein Thema, mit dem sich der Gladenbacher Heimatforscher seit Jahren befasst. Runzheimer hat hierzu auch bereits zahlreiche Vorträge gehalten und Aufsätze veröffentlicht. Im nächsten Jahr wird er auch zusammen mit der „Interessengemeinschaft historische Eisenbahnen und Fahrzeuge“ und dem Hinterlandmuseum eine Sonderausstellung im Schloss Biedenkopf aufbauen.

Der Vortrag behandelt Entstehung, nicht realisierte Projekte, Rückzug und Gegenwart der Eisenbahn an Eder, Perf, Lahn und Salzböde. Die fast 170-jährige Geschichte der Hinterlandbahnen beginnt mit dem ersten Projekt von 1847. Behandelt werden die Strecken (Kreuztal) - Wallau - Buchenau - (Cölbe), (Niederwalgern) - Mornshausen - Bischoffen - (Herborn), (Dillenburg) - Lixfeld - Wallau, (Nuttlar) - Bromskirchen - Rennertehausen - (Frankenberg) und Allendorf (Eder) - Hatzfeld - (Berleburg).

Der Vortrag wird in Zusammenarbeit mit dem Hinterländer Geschichtsverein veranstaltet, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter Tel.: 06461 924651 oder E-Mail: hinterlandmuseum@marburg-biedenkopf.de

[ schließen ]