Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Umweltfilmwoche ist gestartet – Persönliche Schicksale verschwinden nicht hinter Statistiken

(Pressemitteilung 384/2017 vom 15.11.2017)

Marburg-Biedenkopf – In Zusammenarbeit mit den Marburger Kinobetrieben und der Stadt Marburg ist die Umweltfilmwoche des Landkreises Marburg-Biedenkopf – organisiert vom Fachdienst Klimaschutz und Erneuerbare Energien – gestartet. Sie richtet sich sowohl an Schulklassen in den Vormittagsstunden wie auch an Erwachsene in den Nachmittags- und Abendstunden.

Die Umweltfilmwoche 2017 bietet von der faszinierenden Welt der Insekten, über die dramatischen Veränderungen in den Weltmeeren bis hin zu den ersten Versuchen, die E-Mobilität zu platzieren, eine Vielfalt an Themen, die so im klassischen Kinoangebot nur selten zu finden ist. In diesem Jahr stehen neben bekannteren Filmen aus dem Bereich Folgen des Klimawandels auch Filme auf dem Programm, die sich mit dem Thema Mobilität beschäftigen. Weitere Filme beschäftigen sich mit dem Thema Ernährung und Klimawandel oder mit den Auswirkungen durch moderne Produktions- und Verarbeitungsmethoden.

Landrätin Kirsten Fründt sieht im Medium Film und durch die Arbeit engagierter Reporter die Möglichkeit, den Zuschauer mit auf eine Reise zu nehmen: „Diese Reise rund um den Globus zeigt, welche Zusammenhänge die Lebensweise der Industrienationen mit den Klima- und Umweltveränderungen der Welt hat.“ Der Film zeige eindrücklich die Brisanz des Themas.

„Wie stark unsere Mobilität mit den Themen Klima- und Umweltschutz zusammenhängt, dürfte mit dem Bekanntwerden der zunehmenden Schadstoffwerte in den Innenstädten, jedem bewusst geworden sein“, sagt Erich Weber, Energie-Coach des Landkreises Marburg-Biedenkopf, mit Blick auf die Filmbeiträge zum Thema Mobilität.

„Beeindruckend und unglaublich nah lassen uns die Filmemacher dabei in das Thema Klimaschutz eintauchen. So kann ein Dokumentarfilm einen neuen Zugang bieten oder helfen bei der nächsten Kaufentscheidung oder dem täglichen Konsumverhalten die richtigen Entscheidungen zu treffen“, sagte Heike Wagner, Leiterin des Fachbereichs Ländlicher Raum und Verbraucherschutz.

Das Angebot richtet sich an alle Schulklassen ab der Jahrgangsstufe 5. Auf Wunsch wird jeweils ein Experte zum Einstieg in das Thema und zur Diskussion mit der Schulklasse den Vormittag im Kino begleiten. Die Nachmittags- und Abendveranstaltungen richten sich dann an das normale Kinopublikum – aber auch hier findet eine Moderation statt. Die Filme haben zum Teil Kinoformat oder sind Reportagen, die rund 45 Minuten lang sind. Einige Filme werden im englischen Original gezeigt und haben dann deutsche Untertitel.

„Alle sind eingeladen, um mit vielen spannenden Filmen selbst neue Entdeckungen zu machen, zu staunen und auch Fragen und Ansätze, wie wir unsere Welt nachhaltig gestalten, kennen zu lernen“, erklärte die Landrätin bei der Eröffnung.

Für Rückfragen steht der Energie-Coach Erich Weber, Telefon: 06421 405-6205, E-Mail: WeberE@marburg-biedenkopf.de zur Verfügung.

[ schließen ]