Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Vhs führt durch Ausstellung im Marburger Staatsarchiv

(Pressemitteilung 357/2016 vom 12.09.2016)

Marburg-Biedenkopf – Die Volkshochschule des Landkreises Marburg-Biedenkopf bietet am Freitag, 23. September, von 15:00 bis 16:30 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Staatsarchiv Marburg, eine Führung durch die Ausstellung „Auf einen Blick - Karten als Instrumente von Herrschaft und Verwaltung" an.

Wo verlief früher die Grenze zwischen Kurmainz und der Landgrafschaft Hessen? Welche Grenzsteine bei Bauerbach legen heute hiervon noch Zeugnis ab? Und welche Grundbesitzer sind in alten Katasterkarten nachweisbar? Diesen Fragen kann nachgehen, wer sich mit Karten beschäftigt, die das Hessische Staatsarchiv verwahrt. Die Führung, die auch die enge Beziehung der Karten zu den entsprechenden Amtsbüchern und Akten verdeutlicht, ermöglicht einen Überblick über die Kartenschätze im Staatsarchiv Marburg.

Die Karten stammen vorwiegend aus dem 17. bis 18. Jahrhundert, einer Zeit, in der die Landesherren immer stärker Regionalkarten dazu nutzten, sich ein genaues Bild ihres Herrschaftsraums und ihres Besitzes zu machen. Die Teilnehmergebühr beträgt zwei Euro. Anmeldungen werden von der vhs Geschäftsstelle Marburg-Land unter der Rufnummer 06421 405-6710 entgegen genommen.

[ schließen ]