Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Den eigenen Ortsteil in Bewegung bringen – Landkreis unterstützt Projekte gemeinschaftlich genutzter Elektromobilität

(Pressemitteilung 353/2016 vom 07.09.2016)

Marburg-Biedenkopf –  Ortsteile, die für sich ein alternatives Mobilitätsangebot entwickeln und umsetzen möchten, können sich noch bis Ende September für das Modellprojekt „Gemeinsam Mobil“ bewerben.

Drei davon bekommen die Chance, gemeinsam mit der Kreisverwaltung ein Konzept zu entwickeln, das auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort zugeschnitten ist. Dabei stehen unter dem Motto „Nutzen statt besitzen“ gemeinschaftlich organisierte Modelle der Nutzung von Elektroautos im sogenannten Ländlichen Raum im Fokus.

Hierzu wird im Zuge der gemeinsamen Bearbeitung eines Konzepts unter anderem auch über grundsätzlich mögliche Mobilitätslösungen informiert: beispielsweise zu den Möglichkeiten eines Dorfautos, eines Car-Sharing-Systems oder auch zur Nutzung von Pedelecs. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern wird dann ein auf die Bedürfnisse vor Ort angepasstes Modell entwickelt, dass sich bereits im kommenden Jahr umsetzen lässt.

Die Kreisverwaltung möchte so die Attraktivität der Elektromobilität in Marburg-Biedenkopf steigern. Unterstützt wird der Landkreis dabei vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: Das laufende Projekt „Gemeinsam Mobil“ wird im Rahmen der Modellregionen Elektromobilität mit insgesamt 33.400 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Modellregionen Elektromobilität werden von der NOW Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie koordiniert.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger oder Interessengemeinschaften erhalten unter der E-Mail-Adresse MadryT@marburg-biedenkopf.de oder unter der Rufnummer 06421 405-6219 bei Thomas Madry weitere Informationen.

[ schließen ]