Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Erster Kreisbeigeordneter hilft bei der Apfelernte – Landkreis fördert neues Mähwerk für Naturschützer und wird zur Apfelernte eingeladen

(Pressemitteilung 352/2015 vom 18.09.2015)

Marburg-Biedenkopf – Mit selbst geernteten Äpfeln bedankte sich die Ortsgruppe Lahntal des Naturschutzbundes (NABU) beim Ersten Kreisbeigeordneten Marian Zachow für einen Zuschuss zum neuen Mähwerk. Mit 4.000 Euro hat der Landkreis den Kauf eines Mähwerks für die Pflege von Naturschutzflächen gefördert. Der NABU betreut in der Gemeinde Lahntal rund 30 Hektar Wiesen, Magerrasen, Streuobstwiesen und Biotope (Amphibienteiche), davon sind ca. 24 ha im Besitz des Vereins.

Auf den Flächen betreibt der NABU ökologische Landwirtschaft, die der Erste Kreisbeigeordnete lobend erwähnte: „Der NABU Lahntal leistet tolle Vereinsarbeit und es ist beeindruckend zu sehen, wie viel Mühe der Verein sich gibt, die weitläufigen Flächen zu pflegen.“ Die Arbeiten werden mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz des Landkreises Marburg-Biedenkopf abgestimmt. Ca. 1.000 Arbeitsstunden bringen die 30 aktiven Mitglieder dafür jedes Jahr auf: Sie schneiden Obstbäume und Hecken, sperren Straßen für die Amphibienwanderung, mähen Wiesen, betreuen Nistkästen, pflegen den Naturlehrpfad und kümmern sich um die Biotope, zum Beispiel am Plauelbach.

Nachdem die Gruppe das Grundstück erworben hatte, wurde der Bach renaturiert. Der Plauelbach schlängelt sich heute auf einer Länge von über 400 m durch die Wiese, die dadurch zu einer Feuchtwiese geworden ist.

Seit etwa einem Jahr trifft sich regelmäßig auch eine Jugendgruppe, die Naturforscher. Jeden zweiten Freitag im Monat treffen sich die Nachwuchsforscher und gehen auf Exkursion. Auch beim Äpfel schneiden und pressen auf der Taufwiese waren die jungen Naturschützer mit Feuereifer dabei. Groß und Klein wurde deutlich, welchen Luxus der Einkauf im Supermarkt bedeutet.

Weitere Projekte des NABU Lahntal:

1990: Aufbau des Naturlehrpfads in Goßfelden. 2002 wurde er, wegen schlechter Wegstrecke, neu errichtet. Er führt über einen festen Rundweg, auf einer Länge von drei km vorbei an 17 Lehrtafeln und einem Wildbienenhotel. Am Startpunkt befindet sich ein Infostand.

2001: Renaturierung des Rodenbachs

2003: Umbau der Trafostation am Grünen Weg in Goßfelden zu einem „Vogel- und Fledermaushaus“

2010: Pacht der Trafo-Station in Nieder-Wetter für 15 Jahre und Umbau zu einem Vogel- und Fledermaushaus. Mittlerweile brüten dort bis zu 15 Dohlenpaare.

Seit 2012: Storchennest auf der Kirche in Sarnau (mit Kamera)

Seit 2014: Storchenmast Furkation Sterzhausen/Caldern

Weitere Infos über den NABU Lahntal unter: www.nabu-lahntal.de

Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow hilft engagiert beim Schneider der Äpfel.

Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow hilft engagiert beim Schneider der Äpfel.

v.l.n.r. Siegfried Kaul, Beate Backhaus, Joachim Backhaus, Dana Berens, Peter Lauer, Ilka Heuck, Wilhelm Hüls, die Jugendforschergruppe des NABU-Lahntal und Marian Zachow genießen die diesjährige reiche Apfelernte.

v.l.n.r. Siegfried Kaul, Beate Backhaus, Joachim Backhaus, Dana Berens, Peter Lauer, Ilka Heuck, Wilhelm Hüls, die Jugendforschergruppe des NABU-Lahntal und Marian Zachow genießen die diesjährige reiche Apfelernte.

(Fotos: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schließen ]