Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame PM der Universitätsstadt Marburg und des Landkreises Marburg-Biedenkopf: Aktionstag „Umwelt – Klima – Energie“ von Stadt und Landkreis am 20. September – Angebote und Informationen mitten in Marburg

(Pressemitteilung 338/2015 vom 09.09.2015)

Marburg-Biedenkopf / Marburg – „Wenn man seine jeweiligen Kompetenzen zusammen einbringt, kann etwas Größeres daraus entstehen. So auch hier, denn mit dem was der Landkreis und die Universitätsstadt Marburg mit dem gemeinsamen Aktionstag ‚Umwelt – Klima – Energie‘ auf die Beine gestellt haben, können wir dieses Thema noch weiter voranbringen“, so Landrätin Kirsten Fründt. Dies bestätigte auch Bürgermeister Dr. Franz Kahle und hob die die zentralen Standorte dieses Aktionstags am Elisabeth-Blochmann-Platz, an der Mensa, am Gerhard-Jahn-Platz, in der Wolffstraße, der Uferstraße und an der Ecke Biegenstraße/ Deutschhausstraße hervor: „Wir bieten mit der Kombination aus Mitmachangeboten, Vorträgen und Experimenten, Informationen und einem Markt mit fair gehandelten und Bioprodukten etwas ganz Neues für Marburg und den Landkreis an.“

Diese Mischung macht sicherlich auch den besonderen Reiz dieses Aktionstages am 20. September in der Zeit von 10 bis 18 Uhr aus. Es geht bei den Angeboten zum einen darum, fachliche Teile in die Veranstaltung einzubringen, das heißt, welche Formen der Erneuerbaren Energien sind für mich als Privatverbraucher geeignet: Holzheizung mit Pellets, Einbindung einer Solaranlage, lohnt sich Windkraft für den Privatverbraucher? Zum anderen bieten heimische Handwerksbetriebe gleichzeitig praxisreife Lösungen für die Kunden an.

Die Besucherinnen und Besucher erwarten Vorträge zu Sanierungs- und Energiesparthemen für Hausbesitzer sowie ein interessantes Angebot an Elektromobilitätsfahrzeugen, wie etwa Elektroautos. Bei dem Angebot rings um den Bereich Regionale Produkte, Direktvermarkter, auch aus dem Bio-Bereich, geht es nicht nur um die Produkte, sondern auch darum, miteinander zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen.

Hinzu kommt der Aufbau und Gestaltung einer Umweltfilmwoche mit vorlaufendem Werbeeffekt für den Aktionstag in Zusammenarbeit mit dem Cineplex-Kino in Marburg. Bereits ab Sonntag, 13. September, läuft über die gesamte Woche die „Umweltfilmwoche“ im Kino. Gezeigt werden ausschließlich Dokumentarfilme mit Schwerpunkten zu den Bereichen Klimawandel, Ernährung, Biodiversität, Ökologisches sowie Soziales.

„Aus dem ehemaligen „Energieforum“ des Landkreises und dem früheren „Fairen Markt“ wird damit eine Veranstaltung, die sicherlich noch viel präsenter wird und durch die Ergänzungen zum früheren Angebot auch für ein noch größeres Publikum von Interesse sein dürfte“, so Landrätin Fründt.

„Diese Veranstaltung passt auch sehr gut zu den umfangreichen Aktivitäten der Universitätsstadt Marburg, denn so zeigt schon unsere sehr gute Platzierung in der `Solar-Bundesliga‘, dass Marburg ein guter Ort für innovative Angebote im Bereich Umwelt, Klimaschutz und Energie ist“, so Bürgermeister Dr. Kahle.

Die Angebote befinden sich auf den Internetseiten der Universitätsstadt Marburg (www.marburg.de) sowie im Ticker auf den Internetseiten des Landkreises (www.marburg-biedenkopf.de).

Hintergrundinformationen zu den Angeboten:

Die Angebots- und Informationsstände des Aktionstages am 20. September werden sich rund um den Elisabeth-Blochmann-Platz, das Studentenwerk sowie die Lahnwiesen verteilen. Die unmittelbar angrenzenden Straßen und Parkplätze an Wolffstraße, Uferstraße, Erlenring und Weidenhäuser Brücke werden von 10 bis um 18 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt und stehen teilweise ebenfalls für Informations- und Aktionsstände zur Verfügung.

Am Elisabeth-Blochmann-Platz findet bereits zum wiederholten Male der „Faire Markt“ mit Verkauf und Verkostung statt. An dem gegenüberliegenden Gerhard-Jahn-Platz werden zusätzlich regionale und biologische Produkte angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, das eigene Fahrrad in der mobilen Fahrradwaschanlage zu reinigen und bei Mitbringen des Kaufbelegs codieren zu lassen.

Weitere Informationsstände und Fachvorträge zum Thema erneuerbare Energien und Haustechniken befinden sich in der Wolff- und der Uferstraße, sowie in der Mensa, in der auch kostenlose Energieberatungen angeboten werden. Des Weiteren gibt es auf dem Mensaparkplatz eine Sonderausstellung mit Elektrofahrzeugen und anderen, alternativen Verkehrsmitteln.

Zusätzlich zu den Informationsständen werden in diesem Jahr auch wieder bewährte Mitmachaktionen rund um das Thema Mobilität stattfinden: An den Lahnwiesen stehen unter anderem Laufkugeln, Kajaks und Wasserwalzen zum Ausprobieren bereit. Dazu ist an der Luisa-Haeuser-Brücke ein Drahtseil zum Balancieren über die Lahn gespannt. Segways, Twikes und „verrückte Fahrräder“ sind ebenfalls vorhanden wie eine Hüpfburg und eine Zirkusschule für Kinder.

Unter dem Motto „Teilen und Genießen“ findet ab elf Uhr ein gemeinsamer Brunch in der Biegenstraße statt. Es soll eben nicht nur gegessen, sondern auch etwas mitgebracht werden.

Die Vorführungen der „Umweltfilmwoche“ sind zeitlich in zwei Blöcke zerlegt: Die Termine am Vormittag richten sich vorwiegend an Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Landkreis, die Vorführungen am frühen Abend sind für alle Interessierten zugänglich. Eröffnet wird das Filmangebot am 13. September um 17 Uhr mit einem Film des deutschen Regisseurs Valentin Thurn.

In der Kreisverwaltung wurde das umfangreiche und vielseitige Programm des gemeinsamen Umwelt – Klima – Energie-Tages am 20.9.2015 sowie die am 13.9. beginnende Umweltfilmwoche vorgestellt (v.l.n.r.): Bürgermeister Dr. Franz Kahle, Landrätin Kirsten Fründt, Dr. Norbert Clement und Erich Weber (beide Fachdienst Klimaschutz und Erneuerbare Energien des Kreises) sowie Jochen Friedrich (Umwelt & Agendabüro der Universitätsstadt Marburg). Foto: Landkreis

In der Kreisverwaltung wurde das umfangreiche und vielseitige Programm des gemeinsamen Umwelt – Klima – Energie-Tages am 20.9.2015 sowie die am 13.9. beginnende Umweltfilmwoche vorgestellt (v.l.n.r.): Bürgermeister Dr. Franz Kahle, Landrätin Kirsten Fründt, Dr. Norbert Clement und Erich Weber (beide Fachdienst Klimaschutz und Erneuerbare Energien des Kreises) sowie Jochen Friedrich (Umwelt & Agendabüro der Universitätsstadt Marburg).

Foto: Landkreis

[ schließen ]