Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreis startet Arbeitsgruppen zum Thema Bildung – Landkreis Marburg-Biedenkopf geht weiteren Schritt in Richtung vernetzter Bildungslandschaft

(Pressemitteilung 338/2017 vom 13.10.2017)

Marburg-Biedenkopf – Mit der Einrichtung von fünf thematischen Arbeitsgruppen steigt das Programm „Bildung integriert“ in die Arbeit an konkreten Themen ein. Standen bisher der Aufbau der Gremienstruktur sowie die Ermittlung von Handlungsfeldern unter Einbezug von Verwaltung, Bildungsakteuren und Kreisgesellschaft im Vordergrund, werden nun konkrete Lösungen zu Problemlagen entwickelt.

Zwischen dem 7. und 18. September 2017 trafen sich die Arbeitsgruppen „Bildungsgerechtigkeit“, „Bildungsberatung 2020“, „Übergang Kita – Grundschule“, „Non-formale Erwachsenenbildung“ sowie „Qualifizierung, Weiterbildung und akademische Bildung“ zu ihren jeweiligen konstituierenden Sitzungen. Dabei wurden die jeweiligen Themenfelder strukturiert, weitere Unterthemen identifiziert und eine Rangfolge der Themen entwickelt. Eine gemeinschaftliche Arbeit von Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung, Bildungsanbietern, gemeinnütziger Vereine, Gewerkschaften, Beratungsstellen, des Staatlichen Schulamts, den Kirchen, der Politik, den Hochschulen, der Industrie- und Handelskammer, Agentur für Arbeit und Bürgerinnen und Bürger.

„Ich freue mich sehr über diese breitgefächerte Expertise bei der Entwicklung erster Ergebnisse auf unserem gemeinsamen Weg zu den Handlungsempfehlungen“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow.

Dabei sei klar herausgezeichnet worden, dass man sich zukünftig neben einer höheren Motivation zur Teilnahme an Bildungsangeboten im ländlichen Raum vor allem auch an der Aktivierung sozialbenachteiligter Menschen arbeiten wolle. Ebenso klar sei aber auch an dieser Stelle geworden, dass sich Marburg-Biedenkopf auch nach Ansicht der Teilnehmenden beispielsweise durch eine Vielzahl guter Konzepte im Bereich des Übergangs von der Kindertagesstätte in die Grundschule auszeichne.

„Hier sei es wichtig, dass wir weiter an einem gemeinsamen und verknüpften Verständnis von Bildung und einem gemeinsamen Blick auf das Kind von Seiten der Kindertageseinrichtung ebenso wie der Schule zu arbeiten“, sagte Zachow. 

Den nächsten Schritt hin zu einer integrierten Bildungslandschaft Marburg-Biedenkopf wird im kommenden Monat getan, dann nämlich vertiefen die Arbeitsgruppen die bisherigen Themen in ihren jeweiligen Folgesitzungen.

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds nimmt „Bildung integriert“ den Bildungsbereich aus kommunaler Perspektive in den Fokus. Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter www.mein-marburg-biedenkopf.de. Fragen beantworten zudem die Mitarbeiter des Programms ( PfaffF@marburg-biedenkopf.de , 06421 405-1788) sowie des Fachdienstes Bürgerbeteiligung und Ehrenamtsförderung ( bildung@marburg-biedenkopf.de , 06421 405-1212).  

Beim Programms Bildung integriert nehmen Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Vertretern u.a. der Verwaltung, Politik, Bildungsanbieter, Vereine, Gewerkschaften, Kirchen und Hochschulen den Bildungsbereich aus kommunaler Sicht in den Blick. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Beim Programms Bildung integriert nehmen Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit Vertretern u.a. der Verwaltung, Politik, Bildungsanbieter, Vereine, Gewerkschaften, Kirchen und Hochschulen den Bildungsbereich aus kommunaler Sicht in den Blick.

   Download als PDF

Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf

[ schließen ]