Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Maus-Türöffnertag am 3. Oktober ermöglicht Blick "hinter die Kulissen" im Schloss Biedenkopf – Hinterlandmuseum nur noch über neue E-Mail-Adresse erreichbar

(Pressemitteilung 334/2014 vom 18.09.2014)

Marburg-Biedenkopf – Im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf ist es bereits zum vierten Mal möglich, am 3. Oktober hinter normalerweise verschlossene Türen des Museums zu blicken.

Die Maus-Fans bekommen in Begleitung eines Museumsexperten die Gelegenheit, sich einmal ein Museumsdepot von innen anzusehen. Denn nicht immer können alle Ausstellungsstücke einer Sammlung dauerhaft gezeigt werden. Daher lagern viele Objekte geschützt vor Umwelteinflüssen in einem besonderen Lager.

In einer etwa einstündigen Veranstaltung wird erzählt, wie Objekte in das Museum kommen, warum Ordnung besonders wichtig ist und warum Museumsleute bei ihrer Arbeit oft weiße Handschuhe tragen. Die Teilnehmer erfahren, warum man bei der Museumsarbeit gut mit einer Feder schreiben können sollte, man manchmal auch nähen muss und dass Seidenpapier nicht nur zum Basteln verwendet wird. Exemplarisch wird der Weg eines Objekts von der Übergabe an das Museum bis zur Lagerung im Museumsdepot und zur Präsentation in einer Ausstellung verfolgt.

Die Veranstaltungen am 3. Oktober beginnen um 10:30 Uhr, um 14:30 Uhr und um 16:30 Uhr und sind kostenlos. Da die Teilnehmerzahl auf sechs Teilnehmer pro Veranstaltung begrenzt ist, werden Mausfans ab 9 Jahren gebeten, sich schnell für eine der angebotenen Führungen mit Angabe ihres Zeitwunsches bis spätestens zum 1. Oktober unter der Tel.: 06461 924651 oder per E-Mail unter: „ hinterlandmuseum@marburg-biedenkopf.de “ anzumelden. Ab sofort kann das Hinterlandmuseum per Mail nur noch über diese Mailadresse erreicht werden.

Der Maus-Türöffnertag ist ein spannender Aktionstag, der 2011 auf Initiative der Redaktion der „Sendung mit der Maus“ des Westdeutschen Rundfunks entstand. In Anlehnung an die Sachgeschichten der Sendung öffnen an diesem Tag zahlreiche Firmen und Institutionen ihre oftmals verschlossenen Türen für interessierte kleine und große Mausfans.

Das Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf öffnet ebenfalls sehr gerne seine Türen für die Mausfans.

Im Depot befinden sich zum Beispiel alte Spiele, wie hier ein Backspiel, das wahrscheinlich aus den 1930er oder 1940er Jahre stammt. Soche und andere "Schätze" befinden sich im Depot hinter sonst verschlossenen Türen. Foto: Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf

Im Depot befinden sich zum Beispiel alte Spiele, wie hier ein Backspiel, das wahrscheinlich aus den 1930er oder 1940er Jahre stammt. Soche und andere "Schätze" befinden sich im Depot hinter sonst verschlossenen Türen.

Foto: Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf

[ schliessen ]