Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Ein neuer Weg der Schulverpflegung in Niederwalgern und Gladenbach – Zachow: „Mehr Qualität, mehr Mitgestaltung, aber auch höhere Kosten“

(Pressemitteilung 332/2015 vom 04.09.2015)

Marburg-Biedenkopf – Wie Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow bei der Vorstellung des neuen Konzepts in Gladenbach mitteilte, wurde eine Neuvergabe in der Schulverpflegung für die Schulen in Niederwalgern und Gladenbach notwendig, weil der bisherige Essenslieferant weggefallen ist. An beiden Schulen wird das viel gelobte und überregional beachtete, sogenannte „Cook and Chill“-Verfahren genutzt. Dabei wird das bereits zu großen Teilen fertige Gericht stark abgekühlt und erst kurz vor dem Verzehr wieder erhitzt und vollständig zubereitet. Im zusätzlich benutzten „Free-Flow-System“ wird die Hauptkomponente direkt ausgegeben, die Sättigungsbeilagen, Gemüse, Salat sowie ein zusätzliches Dessert können sich frei genommen werden. Diesem System steht dafür, dass die Schülerinnen und Schüler verschiedene Verpflegungsinseln einzeln ansteuern können, sozusagen „frei strömen“ und sich ihr Essen individuell zusammenstellen. Im Vergleich zu anderen Essensausgabesystemen benötigt diese Form allerdings eine sehr große Fläche.

Im Rahmen eines öffentlichen Vergabeverfahrens wurde für die Schulverpflegung an den beiden Schulstandorten eine Ausschreibung durchgeführt. In diesem Zusammenhang kündigte der Caterer, die Integral GmbH, an, dass der bisherige Preis nicht zu halten ist, weil „Cook and Chill“-Essen nur zu einem deutlich höherem Einkaufspreis verfügbar ist.

„Nach vielen Gesprächen sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass wir den Schülerinnen und Schülern ein gesundes und gutes Essen anbieten möchten, was auch den Wünschen der Eltern entspricht. Wir setzen also auf Qualität und Regionalität der Produkte und bieten mehr Mitgestaltung an. Diese Vorteile sind dann aber mit höheren Kosten verbunden“, verdeutlichte Zachow.

Durch die erhebliche Preissteigerung beim neuen Essenslieferanten „Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V.“ in Schwalmstadt, ist der Einkaufspreis je Portion bereits höher als der jetzige Essensausgabepreis. Daher wird nach einer kurzen Übergangszeit der künftige Verkaufspreis 4,50 Euro betragen. Der Caterer gewährt bei vorangemeldeten Gruppenessen außerdem für eine ganze Klasse (ab 18 Schülerinnen und Schülern) einen Rabatt. Der Landkreis subventioniert dieses Gruppenessen zusätzlich. Damit kann das Gruppenessen für den Preis von 4,20 Euro angeboten werden.

Zudem wird es einen gesunden Snack geben, der maximal 3,50 Euro kostet. „Wir sind mit unseren Schülerinnen und Schülern in einem stetigen Austausch über die Snackangebote der Mensa, zum Beispiel mit dem Arbeitskreis Ernährung und der Schülerfirma“, führte Günter Zell, der stellvertretende Schuldirektor aus Gladenbach an.

Der Betrieb der Schulkioske und der Mittagsverpflegung erfolgt auf Grundlage eines sogenannten Qualitätspaktes, der zwischen Schule, Schulträger und Caterer zu vereinbaren ist. Zusätzlich soll ein Ampelsystem für die angebotenen Speisen eingeführt werden.

„Der Prozess zu einer gesunden Ernährung und großen Akzeptanz eines gesunden Mittagessens wird Zeit beanspruchen und ist ein Lernprozess für alle Beteiligten“, betonte der Erste Kreisbeigeordnete.

Daher sei eine weitere Zusammenarbeit bei der Gestaltung von Schulverpflegung und gesunder Schulkultur sinnvoll, verbunden mit dem Ziel der Etablierung einer guten und akzeptierten Schulverpflegung in der Region. Diese sei dann in der Lage, einen nachhaltigen Nutzen (gesundheitlich, sozial, ökologisch und ökonomisch, bildungs- und familienpolitisch) zu entfalten, in individueller und gesellschaftlicher Hinsicht.

Sie freuen sich über das neue Essensangebot der Schulen in Gladenbach und Niederwalgern: (von links): Gerd Nienhaus (Fachdienst Infrastrukurelles Gebäudemanagement des Kreises), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow, Helge Micklitz (Geschäftsführer der Integral gGmbH), Günter Zell (stellvertretender Schuldirektor der Europaschule Gladenbach) und Lisa Völkel (Leiterin des Arbeitskreises Ernährung an der Gladenbacher Schule).  Foto: Landkreis

Sie freuen sich über das neue Essensangebot der Schulen in Gladenbach und Niederwalgern: (von links): Gerd Nienhaus (Fachdienst Infrastrukurelles Gebäudemanagement des Kreises), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow, Helge Micklitz (Geschäftsführer der Integral gGmbH), Günter Zell (stellvertretender Schuldirektor der Europaschule Gladenbach) und Lisa Völkel (Leiterin des Arbeitskreises Ernährung an der Gladenbacher Schule).

Foto: Landkreis

[ schließen ]