Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrat Fischbach überreicht sechs Ehrenbriefe und dankt für großartiges Engagement – Geehrte setzen sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für das Gemeinwohl ein
(Pressemitteilung Nr. 329/2012 vom 27.08.2012)
Marburg-Biedenkopf – Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für langjähriges ehrenamtliches Engagement hat Landrat Robert Fischbach sechs Männern und Frauen aus dem Landkreis den Ehrenbrief des Landes Hessen übergeben. In der kleinen Feierstunde am Montag im Landratsamt würdigte der Landrat den großartigen Einsatz, den die Geehrten für die Allgemeinheit leisten. „Diese Ehrung ist eine Chance für die Gesellschaft, für diesen Einsatz Danke zu sagen“, erklärte Landrat Fischbach.

Geehrt wurden Ruth Krämer (Kirchhain) und Elfriede Linker (Rauschenberg), die sich seit vielen Jahren im Verein „Frauenselbsthilfe nach Krebs“ als Gruppenleiterin und Kassiererin engagieren.

Hans Joachim Jünger (Rauschenberg) setzt sich seit 35 Jahren für die Allgemeinheit ein: Seit 1977 ist er Mitglied im Ortsbeirat im Rauschenberger Stadtteil Josbach, von 1977 bis 2001 war er dort zudem Ortsvorsteher. Von 1993 bis 1997 hat er als Stadtverordneter die Geschicke Rauschenbergs mit gelenkt. Von 1977 bis 2001 war er außerdem Vorsitzender des Josbacher Verschönerungsvereins. Seit 1088 ist er darüber hinaus Vorsitzender der Kyffhäuserkameradschaft Kameradschaft und seit 1991 ist er als Schriftführer Mitglied im Vorstand des Kyffhäuser-Kreisverbandes Marburg/Kirchhain.

Georg Ruppel (Münchhausen) war von 1979 bis 2003 stellvertretender Vorsitzender und Pfarrverwaltungsrat bei der katholischen Kirchengemeinde. Zehn Jahre lang trat er außerdem als Mitglied im Ortsbeirat für die Interessen der Menschen in Simtshausen ein.

Gerhard Hassa (Münchhausen) war im Jahr 1969 Gründungsmitglied des Freizeit-Clubs Cölbe. Von 1969 bis 1971 führte er auch die Kassengeschäfte des Clubs, bevor er schließlich 1971 den Vorsitz in diesem Verein übernommen hat.

Alfred Meier (Dautphetal) liegt der BMW-Club Holzhausen am Herzen: 1959, also vor mehr als 50 Jahren war er Gründungsmitglied dieses Vereins. Bis 1999 war er dann vier Jahrzehnte lang Vorsitzender des BMW-Clubs. Seit 1999 ist er als Ehrenvorsitzender dabei.

Landrat Fischbach dankte den Geehrten. „Diese Menschen zeigen, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, sich für das Gemeinwohl einzusetzen. Es gibt viele Möglichkeiten, wo man seine Hilfe, sein Wissen und Können ehrenamtlich einbringen kann. Menschen, die es auch tun und anpacken, gibt es aber leider zu wenige. Die Geehrten nehmen daher eine wichtige Vorbildfunktion wahr“, so der Landrat. Die Auszeichnung mit dem Landesehrenbrief solle deshalb nicht als Abschlusszeugnis verstanden werden sondern vielmehr Anreiz dafür sein, sich auch weiter zu engagieren und auch andere für ehrenamtliches Engagement zu begeistern.
  Ausgezeichnete Mitmenschen: Landrat Robert Fischbach (vorne, links) händigte im Beisein von Bürgermeistern und Vertretern der Kommunen sechs Landesehrenbriefe aus.  (Foto: Landkreis)
Download Druckversion
Ausgezeichnete Mitmenschen: Landrat Robert Fischbach (vorne, links) händigte im Beisein von Bürgermeistern und Vertretern der Kommunen sechs Landesehrenbriefe aus.
(Foto: Landkreis)

 

[ schliessen ]