Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des Hessischen Ministeriums für Finanzen und des Landkreises Marburg-Biedenkopf: Bundesverdienstkreuz am Bande für Walter Paul aus Gladenbach – Finanzminister Dr. Thomas Schäfer: „Vertrauen der Bürger in Walter Paul zeigt Stellenwert seines Engagements in und für Gladenbach.“

(Pressemitteilung 324/2015 vom 31.08.2015)

Walter Paul aus Gladenbach ist seit heute Träger des Bundesverdienstkreuzes. Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Landrätin Kirsten Fründt haben ihm das Ehrenabzeichen in Marburg überreicht. Es wurde Paul vom Bundespräsidenten in der Ordensstufe „Verdienstkreuz am Bande“ verliehen. „Das Engagement von Walter Paul beeindruckt nicht nur durch seine jahrzehntelange Kontinuität, sondern auch durch seinen Facettenreichtum: Ob in der Kommunalpolitik, bei der Hilfe für Suchtkranke oder bei Verbesserungen der kommunalen Infrastruktur – Herr Paul hat sich in vielen Bereichen zum Wohle der Allgemeinheit eingebracht“, erklärte der Finanzminister. Durch seine Hilfsbereitschaft und Offenheit sei Walter Paul im Verlauf seiner ehrenamtlichen Tätigkeiten ein wichtiger Ansprechpartner für viele Bürgerinnen und Bürger geworden. „Dieses Vertrauen zeigt den Stellenwert Ihres Engagements in und für Gladenbach“, so das Kompliment Schäfers an den Geehrten.

„Lieber Herr Paul, wenn man einen Idealtyp für ehrenamtliches Engagement entwickeln müsste, so würde man sich gewiss nicht trauen, so viele unterschiedliche Tätigkeiten mit so zeit- und arbeitsaufwendigen Inhalten zusammen zu nennen. Ihr Jahrzehnte währendes Engagement ist wirklich Beispiel gebend! Meinen Glückwunsch und meinen Respekt zu dieser Leistung!“, sagte Landrätin Kirsten Fründt bei der Ordensverleihung.

Walter Paul, geboren 1942, absolvierte von 1957 bis 1960 eine Lehre zum Maurer und arbeitete in diesem Beruf bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Jahr 2002 bei verschiedenen Firmen.

Prägend für seinen wohltätigen Einsatz war seine Tätigkeit als ehrenamtlicher Suchtberater der Suchtselbsthilfe des Diakonischen Werks Biedenkopf-Gladenbach. Im Jahre 1977 schloss Paul sich dem „Freundeskreis Erdhausen“ an, einer Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Medikamentenabhängige. Seitdem hat er außergewöhnliches Engagement und viel Herzblut in die Arbeit mit suchtkranken und suchtgefährdeten Menschen investiert: So koordinierte Walter Paul ehrenamtlich weit über das normale Maß hinaus eine enorm flexible Krisenintervention und war rund um die Uhr bereit, Seelsorge am Telefon oder Hausbesuche zu übernehmen. Suchterkrankungen werden nach wie vor gesellschaftlich tabuisiert und stigmatisiert – auch in dieser Hinsicht hat Paul einen erstaunlichen Einsatz zugunsten Betroffener gezeigt. Er hat gesellschaftliche Veranstaltungen der Selbsthilfegruppe vorbereitet und geführt sowie Aufklärungsarbeit über Suchterkrankungen geleistet, die vielen erkrankten Menschen und deren Umfeld zugutekam.

Walter Paul hat sich außerdem in der Kommunalpolitik eingesetzt: Er war von 1989 bis 1993 sowie erneut von 1997 bis 2002 für die SPD Mitglied im Ortsbeirat von Mornshausen, einem Stadtteil von Gladenbach. Zudem gehörte er von 1995 bis 2007 der Stadtverordnetenversammlung von Gladenbach an.

Bemerkenswert ist darüber hinaus sein Einsatz für die Verbesserung der dörflichen Infrastruktur: Seit seinem Gründungsjahr 1971 hat sich Paul für den Verein zur Förderung und Pflege gemeinnütziger Aufgaben engagiert. Fast jedes Vereinsprojekt unterstützte er aktiv und brachte sein planerisches und handwerkliches Geschick ein. Der Bau einer Schutzhütte, die Herrichtung eines Kindergartengrundstücks und die Einrichtung eines Skulpturenparks – das sind lediglich einige Beispiele dafür, wie Paul sich durch seine Hilfe bei Erd-, Beton- und Maurerarbeiten ehrenamtlich verdient machte.

Ferner war Walter Paul von 1995 bis 2005 Schöffe im Ortsgerichtsbezirk Gladenbach II, der die Stadtteile Mornshausen, Friebertshausen und Rüchenbach umfasst. Außerdem ist er als stellvertretender Ortsgerichtsvorsteher seit 2006 ehrenamtlich aktiv.

Im Jahr 1997 wurde sein umfassendes ehrenamtliches Wirken bereits mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen gewürdigt.

„Sehr geehrter Herr Paul, wir sind heute zusammengekommen, um Ihnen zu danken: Eine Gesellschaft wird erst dann zur Gemeinschaft, wenn es Menschen gibt, die sich über eigennützige Belange hinaus für andere einsetzen. Das haben Sie über viele Jahrzehnte hinweg getan“, sagte Schäfer an den Geehrten gerichtet. Der gemeinnützige Einsatz Pauls sei ein Vorbild für alle Bürgerinnen und Bürger. „Sofern ich mit der heutigen Ehrung einen Wunsch verbinden darf: Bitte bleiben Sie der ehrenamtlichen Arbeit auch weiterhin soweit möglich treu. Sie werden geschätzt und gebraucht“, sagte der Finanzminister zum Abschluss seiner Laudatio.


Verleihung eines Bundesverdienstkreuzes in der Kreisverwaltung (v.l.n.r.): Landrätin Kirsten Fründt, Brigitte Paul, Walter Paul und Staatsminister Dr. Thomas Schäfer. Foto: Landkreis

Verleihung eines Bundesverdienstkreuzes in der Kreisverwaltung (v.l.n.r.): Landrätin Kirsten Fründt, Brigitte Paul, Walter Paul und Staatsminister Dr. Thomas Schäfer.
Foto: Landkreis


[ schließen ]