Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinde Cölbe hinterlässt sehr guten Eindruck bei dem Gemeindebesuch von Landrat Robert Fischbach – Großes bürgerschaftliches Engagement und Vorreiter beim Klimaschutz
(Pressemitteilung Nr. 323/2012 vom 23.08.2012)
Marburg-Biedenkopf – Im Rahmen seiner Gemeindebesuche stattete Landrat Robert Fischbach der Gemeinde Cölbe einen Besuch ab. Bürgermeister Volker Carle empfing zusammen mit Vertretern des Gemeindeparlaments, Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung den Landrat und einige seiner Führungskräfte. Landrat Fischbach besucht innerhalb einer Legislaturperiode in unregelmäßigen Abständen die Städte und Gemeinden im Landkreis, um sich vor Ort ein Bild von den Problemen aber auch von den neuesten Maßnahmen oder Initiativen zu machen. Besichtigungen von Wirtschaftsbetrieben gehören ebenso dazu wie ein Gespräch mit den Vertretern der Feuerwehren. „Es ist immer besser, sich vor Ort ein Bild von Projekten oder geplanten Maßnahmen zu machen und mit Beteiligten zu sprechen, als nur vom Schreibtisch entscheiden zu müssen. Deswegen sind mir die Gemeindebesuche auch so wichtig“, sagte Fischbach. Er lobte die vielfältigen Anstrengungen der Gemeinde Cölbe, die dazu dienen, die Gemeinde fit für die Zukunft zu machen.

Auf dem Programm stand unter anderem ein Besuch des Lindenhofs in Reddehausen, der im Zusammenhang mit der Dorferneuerung umgebaut und enorm aufgewertet wurde. Hier sei sinnvoll geplant und ein sehr passendes Konzept für das Gebäude entwickelt worden. Auch die gemütliche Gastwirtschaft, die hier entsteht, dürfte ein wichtiger Treffpunkt für die örtliche Bevölkerung werden. Er gratulierte der Gemeinde und den Bewohnern von Reddehausen zu einer gelungenen Dorferneuerung und hob das große Engagement der Reddehäuser Bürger hervor.

Auch für Initiatoren des Nahwärmenetzes und die Bürgerschaft in Schönstadt fand Fischbach nur positive Aussagen. „Nachdem Oberrosphe bei uns im Landkreis der Pionier in der Nahwärmeversorgung war, hat Schönstadt jetzt noch größer geplant. Dieses Projekt ist vorbildlich“, sagte Landrat Fischbach und verwies darauf, dass zurzeit 280 Haushalte an dem Nahwärmenetz angeschlossen werden. Überhaupt sei Cölbe bei dem Thema Klimaschutz einer der Vorreiter im Landkreis. In diesem Zusammenhang nannte er als ein Beispiel den Solaracker bei Bürgeln.

Der Besuch der Nolta GmbH in Cölbe ermöglichte der Delegation Einblicke in die Arbeit eines Betriebes, der deutschlandweit und weltweit vor allem durch seine Niveauregler bzw. Tauchpumpen bekannt ist. Die Firma sieht sich insbesondere als Partner der Maschinen- und Pumpenindustrie mit Lösungen für die Maschinen- und Pumpensteuerung. Christof Bonn von der Nolta GmbH führte die Delegation durch die Produktion und erläuterte die Firmenziele sowie die betriebliche Ausrichtung. „Nolta hat nicht nur ein sehr schönes neues Betriebsgebäude in Cölbe erstellt, sondern es ist auch ein Unternehmen mit sehr viel Innovationskraft“, sagte Landrat Fischbach, der dem Betrieb für die Zukunft viel Erfolg wünschte.

Gemeindebrandinspektor Volker Vincon war zusammen mit den Wehrführern aus den Ortsteilen in das Feuerwehrgerätehaus nach Cölbe gekommen, wo sie sich mit dem Landrat in seiner Eigenschaft als Brandschutzdezernent unterhalten konnten. Lob gab es hierbei von Kreisbrandinspektor Lars Schäfer an die sehr gut geführte Feuerwehr in Cölbe und umgekehrt vom Gemeindebrandinspektor an die Brandaufsicht des Kreises. „Es ist gut zu wissen, dass der Landkreis mit seinem Kreisbrandinspektor und der Brandaufsicht hinter uns stehen“, sagte Vincon.

Trotz eigentlich ganz guter Internetversorgung zöge Cölbe gemeinsam mit den anderen Kommunen mit, wenn es um die gemeinsame Anstrengung gehe, schnelles Internet für den ganzen Landkreis zu realisieren. „Die Gemeinde Cölbe ist sehr gut geführt und hat ein ausgeprägtes bürgerschaftliches Engagement“, sagte Fischbach, der ein „sehr positives Resumee“ seines Gemeindebesuchs in Cölbe zog.

Bürgermeister Volker Carle bedankte sich seinerseits für den Besuch des Landrats mit seinen Mitarbeitern. Landrat Fischbach stehe für einen Wandel im Energiebereich, bei dem man die Bürger mitnehmen will. Hier werde die Energiewende mit Augenmaß angegangen. Das Motto beim Landkreis laute „gemeinsam und nicht gegeneinander“, was er sehr befürworte. Für die allgemein gute Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung und besonders bei den Projekten im Energiebereich dankte Bürgermeister Carle Landrat Fischbach und seiner Verwaltung.
  Einen sehr guten Eindruck hinterließ die Gemeinde Cölbe bei dem Gemeindebesuch des Landrats, der hier z.B. die Arbeiten des Nahwärmenetzes in Schönstadt erläutert bekommt (v.l.n.r.): Ortsvorsteher Johannes Weber, Walter Fürstenberg (Vorstand der Nahwärme Schönstadt eG), Landrat Robert Fischbach und Bürgermeister Volker Carle. Foto: Landkreis
Download Druckversion
Einen sehr guten Eindruck hinterließ die Gemeinde Cölbe bei dem Gemeindebesuch des Landrats, der hier z.B. die Arbeiten des Nahwärmenetzes in Schönstadt erläutert bekommt (v.l.n.r.): Ortsvorsteher Johannes Weber, Walter Fürstenberg (Vorstand der Nahwärme Schönstadt eG), Landrat Robert Fischbach und Bürgermeister Volker Carle.
Foto: Landkreis

 

[ schliessen ]