Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kinder gingen während Ferienfreizeit auf eine zehntägige Zeitreise und erleben Geschichte zum Anfassen – Sommerfreizeit des Landkreises Marburg-Biedenkopf bot Spaß und Wissensvermittlung

(Pressemitteilung Nr. 317/2013 vom 29.08.2013)

Marburg-Biedenkopf – Eine der diesjährigen Sommerfreizeiten, die der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Fachbereich Familie, Jugend und Soziales angeboten hat, fand Bildungs-, Freizeit- und Tagungsstätte (ehemaliges Kreisjugendheim) in Weimar-Wolfshausen statt. Diese Freizeit stand unter dem Motto „Die Wölfe gehen auf Zeitreise“. In zehn ereignisreichen Tagen begaben sich 32 Kinder im Alter von sieben bis zehn Jahren gemeinsam mit ihren sieben Betreuerinnen und Betreuern auf eine spannende Reise durch die Zeit.

In Projekten über die Steinzeit, das antike Griechenland, das Mittelalter, den Wilden Westen und die Zukunft lernten die Kinder auf spielerische und kreative Art vieles über diese Zeitepochen. Lernen war hier freiwillig und alle Sinne wurden eingesetzt. Die Kinder konnten in den Projektgruppen mitentscheiden, was sie erkunden wollen und gemeinsam Antworten auf das, was ihre Neugierde geweckt hat, suchen. Bildung, Wissensvermittlung über verschiedene Kulturen und Ferienspaß wurden während dieser Freizeit zu einer Einheit.

In der Steinzeit drehte sich alles um das Zusammenspiel von Natur und Mensch. So entstand ein kleines Lager mit Waldsofa, Hütte und Wahrnehmungspfad, alles ausschließlich aus Naturmaterialen gefertigt.

Eine Phantasiereise entführte die Kinder auf eine kreative und handwerkliche Erkundungstour in die sagenumwobene Welt der Götter und Mythen des antiken Griechenlands.

Bei einem Besuch im Mittelalter, um genau zu sein bei dem neu gegründeten Hofstand der „Knochenbrecher“, konnten edelste Roben bestaunt und bei Ritterturnieren und Show-Kämpfen mitgefiebert werden.

Täglich traf sich der Stamm der „Wolfsindianer“ am Tipi, wo die Kinder spannende Abenteuer mit Pfeil und Bogen meisterten. Fährten mussten gelesen werden, um die geheimnisvollen Schätze zu bergen.

Die „Sternenentdecker“ machten sich mit Raumanzügen und Raketen auf in fremde Galaxien. Mit drei persönlichen Dingen im Gepäck wurden neue phantastische Planeten besiedelt.

Der Höhepunkt der Freizeit war der Tagesausflug nach Marburg. Dort wurden die Kinder auf eine interessante Führung durch die Kasematten des Schloss eingeladen.

Das tägliche Abendprogramm hatte ebenfalls einiges zu bieten. So traten die Kinder in einem aufregenden Wettstreit gegen ihre Betreuerinnen und Betreuer an und besiegten diese haushoch. Stockbrot und Marshmallows wurden zu den Klängen von selbstgebauten Musikinstrumenten am Lagerfeuer gegrillt.

Unter dem Motto „Flower Power“ wurde am Discoabend das Tanzbein geschwungen und während der Nachtwanderung lösten die Kinder das Geheimnis um den „verwunschenen“ Wald von Wolfshausen.

Zum Abschluss der Freizeit hatten die Kinder eine Epochenshow vorbereitet. Hierbei konnten die Eltern die Ergebnisse aus zehn gelungenen Freizeittagen bestaunen.

Auf ihrem Weg zum Marburger Schloss, wo die Kinder die Kasematten besichtigen, machten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ferienfreizeit eine wohlverdiente Rast in der Marburger Altstadt – und ließen sich ein Eis schmecken. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)
Download Druckversion

Auf ihrem Weg zum Marburger Schloss, wo die Kinder die Kasematten besichtigen, machten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ferienfreizeit eine wohlverdiente Rast in der Marburger Altstadt – und ließen sich ein Eis schmecken.

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)



[ schliessen ]