Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kunstausstellung im Landratsamt wird am 16. September eröffnet – Gert Gekeler zeigt „Digitale Gemälde“

(Pressemitteilung Nr. 316/2014 vom 09.09.2014)

Marburg-Biedenkopf – Als ob mit dem Computer Gemälde geschaffen werden könnten! Schon der Titel der Ausstellung lässt erahnen, dass die Betrachter der Bilder im Foyer des Landratsamtes einige Widersprüchlichkeiten erwarten. Landrätin Kirsten Fründt lädt zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, dem 16.9.2014 um 18 Uhr ins Foyer des Landratsamtes in Marburg-Cappel ein.

Der Marburger Künstler Gert Gekeler gestaltet eigene Fotografien von Landschaften, Bäumen, Blüten und verrosteten Objekten mit Hilfe des Computers so um, dass zuweilen von den Vorlagen kaum noch etwas zu erkennen ist. So wird aus einem fotografierten Waldstück eine grausig-märchenhafte Landschaft, aus einem verrosteten Blech entsteht ein Blick ins Weltall, das Ufer des Erlensees erscheint als aufblitzende Assoziation. Einige seiner Bilder bleiben näher am Fotografierten, wobei dann aber beispielsweise eine Birke so erscheint, als sei sie in der Zeit des Impressionismus gemalt worden. Dass die Bilder auf Leinwand gedruckt und auf Keilrahmen gezogen sind, verstärkt diesen Eindruck.

Fotografien sind für Gekeler keine Wiedergabe von Wirklichkeit, sondern immer Akzentuierungen und Interpretationen des Fotografierenden. Diese Auffassung weitet er noch aus, indem er aus einem einzigen Foto eine ganze Reihe von Bildern generiert. Damit rückt eine medienkritische Sicht in den Vordergrund, deren Motto sich so formulieren lässt: „Glaube nicht die Wirklichkeit in einem Foto zu erkennen, wenn Du es nicht selbst verändert hast.“

Gekeler begann sich mit Computer gestützten bildnerischem Gestalten zu beschäftigen, nachdem er die technische Seite von Studenten in seinem Projekt „Bindeschuh – Kunst mit geistig behinderten Menschen“ vermittelt bekommen hatte. Er hatte die Studierenden im Projekt angeregt, den geistig behinderten Mitgliedern des Projekts die Möglichkeit zu eröffnen, ihre gestalterischen Fähigkeiten durch den Gebrauch des Computers zu erweitern. Die explosionsartige Ausweitung ihrer Gestaltungen regte Gekeler selbst an, sich dieser Möglichkeiten zu bedienen. Dies führte dazu, dass er seine konstruktivistischen Ölmalereien dafür aufgab.

In die Ausstellung führt der Künstler Richard Stumm ein. Die Veranstaltung wird von der Gruppe „Marburg-Jazz-Connection“ musikalisch umrahmt.

Die künstlerischen Arbeiten sind dort bis zum 30. Oktober 2014 zu sehen.

Aus Rost und Öl wird eine blumenartige Struktur: Ein Kunstwerk von Gert Gekeler. Foto: Gekeler


Aus Rost und Öl wird eine blumenartige Struktur: Ein Kunstwerk von Gert Gekeler.
Foto: Gekeler

[ schliessen ]