Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des RNV und des Landkreises: Regionaler Nahverkehrsverband sucht ehrenamtliche Mobilitätsberater/Mobilitätslotsen – Vielen ist das gute und umfangreiche Angebot des RNV gar nicht so bekannt

(Pressemitteilung 315/2016 vom 04.08.2016)

Marburg-Biedenkopf – Die neue Bushaltestelle „Neue Mitte“ in Lohra bot den richtigen Rahmen für ein Pressegespräch, bei dem Erster Kreisbeigeordneter und ÖPNV-Dezernent Marian Zachow vorstellte, warum der Regionale Nahverkehrsverband (RNV) Mobilitätsberater und Mobilitätslotsen sucht. Es geht darum, für die Betreuung seiner ÖPNV-Kunden vor Ort vier Mobilitätsberaterinnen bzw. -berater sowie Mobilitätslotsinnen bzw. -lotsen auf ehrenamtlicher Basis zu gewinnen.

„Die Mobilitätsberatung ist eine wichtige Dienstleistung für neue und alte Kunden des Nahverkehrs im Landkreis Marburg-Biedenkopf geworden. Das Angebot reicht von Auskünften zu Fahrplan- und Tariffragen, zur Benutzung des Anruf-Sammel-Taxis bis hin zu Tipps für Freizeitangebote“, verdeutlichte Zachow. Der RNV-Vorstand habe zu diesem Thema umfangreich diskutiert und beschlossen, künftig vier Mobilitätsberater / Mobilitätslotsen als ehrenamtlich tätige Personen einzusetzen, berichteten Zachow und der Geschäftsführer des Regionalen Nahverkehrsverbandes, Heinz-Konrad Debus, zu den Hintergründen für die neuen Aktivitäten. Die Mobilitätsberater sollen die Schnittstelle zwischen den Kunden und der RNV-Geschäftsführung und den Busunternehmen sein, wobei der Einsatz mit Beratung und Information vor Ort im Mittelpunkt stehen soll. Eine Person soll als Jugendmobilitätspartner tätig sein. Diese soll ergänzend die Schnittstelle zu Schülern, Schülervertretern und zum Kinder- und Jugendparlament sein.

Alle ehrenamtlichen Mobilitätsberater werden in einem Grundkurs auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Es ist vorgesehen, drei ehrenamtliche Mobilitätspartner mit der Zuständigkeit für das Hinterland, den Ostkreis und das Marburger Umland einzusetzen.

„Mit dem Einsatz dieser ehrenamtlichen Mobilitätsberater / Mobilitätslotsen wollen wir den Kundenservice deutlich verbessern und den Menschen, denen Bus und Bahn fremd geworden sind, den ÖPNV wieder näher bringen. Gerade der älteren Generation soll so die Orientierung bei der ÖPNV-Nutzung erleichtert und Einkaufsfahrten, Arztbesuche und ähnliches vereinfacht werden“, verweist Zachow nochmal auf die Intention dieser neuen Initiative. Insofern sei sie Teil des Auftrages des Kreistages für einen seniorengerechten Öffentlichen Personen-Nahverkehr im Landkreis.

Alle weiteren Informationen sind auf der Webseite des RNV – www.rnv.marburg-biedenkopf.de veröffentlicht. Ansprechpartner für alle Rückfragen sind Herr Born unter der Tel.-Nr. 06421 405-1378 oder Herr Debus 06421 405-1383.

In Lohra wurde sowohl auf das gute, aber nicht immer so bekannte Angebot des RNV hingewiesen, als auch auf den Wunsch Mobilitätsberaterinnen und Mobilitätsberater zu finden und künftig einzusetzen (v.l.n.r.): Andreas Seelbach (Geschäftsführer ALV), Dirk Burkert (Werkstattleiter Firma Nau), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow´, Oliver Achenbach (Betriebsleiter B. u. B. Busverkehr), Heinz-Konrad Debus (Geschäftsführer RNV), Maik Born (Firma B. u. B. Busverkehr) sowie Jan-Eric Walb (Leiter der Stabsstelle Büro des Ersten Kreisbeigeordneten).  Foto: Landkreis

In Lohra wurde sowohl auf das gute, aber nicht immer so bekannte Angebot des RNV hingewiesen, als auch auf den Wunsch Mobilitätsberaterinnen und Mobilitätsberater zu finden und künftig einzusetzen (v.l.n.r.): Andreas Seelbach (Geschäftsführer ALV), Dirk Burkert (Werkstattleiter Firma Nau), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow´, Oliver Achenbach (Betriebsleiter B. u. B. Busverkehr), Heinz-Konrad Debus (Geschäftsführer RNV), Maik Born (Firma B. u. B. Busverkehr) sowie Jan-Eric Walb (Leiter der Stabsstelle Büro des Ersten Kreisbeigeordneten).

Foto: Landkreis

[ schließen ]