Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Fachdienst Asyl der Kreisverwaltung wird in Stadtallendorf personell verstärkt – Neue Räumlichkeiten werden zurzeit bezogen

(Pressemitteilung 302/2015 vom 13.08.2015)

Marburg-Biedenkopf – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf verstärkt die Außenstelle des Fachdienstes Asyl in Stadtallendorf und bezieht in der Niederkleiner Str. 5 auch neue Räumlichkeiten.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir für den Fachdienst Asyl in Stadtallendorf nicht neue und passende Räumlichkeiten mit guten Arbeitsbedingungen gefunden haben, um sich der Aufgaben der Asylbetreuung annehmen zu können, sondern auch, dass wir das Team weiter ausbauen können!“, sagte Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow in Stadtallendorf. Der neue Standort in der Niederkleiner Straße 5 sei bereits der vierte Standort des Kreises in Stadtallendorf (außerdem KreisJobCenter, Stabsstelle Integration und Volkshochschule).

Zachow machte außerdem deutlich, dass dem Landkreis die Bürgernähe wichtig sei. Deshalb sei man mit dem Fachdienst Asyl neben Marburg sowohl in Stadtallendorf wie auch in Biedenkopf präsent. Vorgesehen ist, dass das Team von vier auf sechs Personen ausgebaut wird. Neben den vier Sozialarbeitern vor Ort werden im zweiten Schritt auch zwei Verwaltungskräfte hinzukommen. Die Aufgabe dieses Teams im Fachbereich Ordnung und Verkehr der Kreisverwaltung ist insbesondere die ortsnahe sozialarbeiterische Betreuung und Leistungsgewährung für die im Ostteil des Landkreises gegenwärtig etwa 500 untergebrachten Asylbewerber. Die Kunden, die bisher noch von der Hauptstelle in Marburg aus versorgt und betreut wurden, können dadurch Zeit und Fahrtkosten sparen.

Erster Stadtrat Otmar Bonacker begrüßte das Engagement des Kreises als einen ersten Schritt zu mehr Präsenz in der Stadt. Stadtallendorf sei nicht nur die zweitgrößte Stadt im Landkreis, sondern auch der größte Steuerzahler, dementsprechend sei ein größeres Engagement des Kreises vor Ort auch erwünscht. Dem Team in Stadtallendorf wünschte er viel Erfolg bei seiner Arbeit.

Schließlich hob Konrad Busch, Geschäftsführer der Herrenwald-WohnBau Immobilien Gesellschaft hervor, dass die Gesellschaft bereits 1948 dabei geholfen habe, Flüchtlingen Wohnraum zu bieten und das auch heute wieder gerne machen würde. An der Gesellschaft hat der Landkreis 40 Prozent Anteil und die Stadt Stadtallendorf 10 Prozent.

Fachbereichsleiter Roland Döhler betonte, dass sich hier die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Anfang an willkommen gefühlt haben und in den neuen Räumen dieses Willkommensgefühl natürlich auch gerne an die Flüchtlinge weitergeben möchten.

Gruppenbild in den neuen Räumlichkeiten des Fachdienstes Asyl in Stadtallendorf (v.l.n.r.): Nina Köllhofer, Ute Eisenträger, Tobias Loroff, (alle Soizialarbeiter im Fachdienst Asyl des Landkreises), Hubertus Müller (Fachbereich Ordnung und Soziales Stadt Stadtallendorf), Erster Stadtrat Otmar Bonacker, Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow, Roland Döhler (Fachbereichsleiter Ordnung und Verkehr, Landkreis) Goarik Gareyan (Soizialarbeiterin im Fachdienst Asyl, Landkreis) sowie Konrad Busch (Geschäftsführer Herrenwald WohnBau Immobilien GmbH). Foto: Landkreis

Gruppenbild in den neuen Räumlichkeiten des Fachdienstes Asyl in Stadtallendorf (v.l.n.r.): Nina Köllhofer, Ute Eisenträger, Tobias Loroff, (alle Soizialarbeiter im Fachdienst Asyl des Landkreises), Hubertus Müller (Fachbereich Ordnung und Soziales Stadt Stadtallendorf), Erster Stadtrat Otmar Bonacker, Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow, Roland Döhler (Fachbereichsleiter Ordnung und Verkehr, Landkreis) Goarik Gareyan (Soizialarbeiterin im Fachdienst Asyl, Landkreis) sowie Konrad Busch (Geschäftsführer Herrenwald WohnBau Immobilien GmbH).

Foto: Landkreis

Einzug der Sozialarbeiter des Kreises in die neuen Räume (v.l.n.r.): Tobias Loroff, Ute Eisenträger, Goarik Gareyan und Nina Köllhofer. Foto: Landkreis

Einzug der Sozialarbeiter des Kreises in die neuen Räume (v.l.n.r.): Tobias Loroff, Ute Eisenträger, Goarik Gareyan und Nina Köllhofer.

Foto: Landkreis

Bild Niederkleiner Str. In die Niederkleiner Str. 5 in Stadtallendorf ist auch der Fachdienst Asyl des Landkreises eingezogen. Foto: Landkreis

In die Niederkleiner Str. 5 in Stadtallendorf ist auch der Fachdienst Asyl des Landkreises eingezogen.

Foto: Landkreis

[ schließen ]