Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung der Polizei Marburg-Biedenkopf und des Landkreises Marburg-Biedenkopf: Posing – Cruising – Racing, ein Appell an verantwortungsbewusste Motorradfahrer Polizei, Kreisverkehrswacht und Landkreis starten gemeinsame Aktion

(Pressemitteilung 301/2015 vom 10.08.2015)

Marburg-Biedenkopf / Hinterland – Vor dem Hintergrund folgenschwerer Motorradunfälle starteten der Landkreis Marburg-Biedenkopf, die Verkehrswacht und die Polizei Marburg-Biedenkopf an der Zollbuche eine gemeinsame Aktion, in der sie sich mit einem Appell an alle Motorradfahrer richten.

Posing – Cruising – Racing (Posieren – Herumfahren – Rennen Fahren) ist die Aktion überschrieben und mit anschaulichen Bildern verdeutlicht.

Deshalb wurde am 7. August auf einem Parkplatz an der B 255, unterhalb der Zollbuche, ein Informationsschild aufgestellt, das die Initiatoren gemeinsam finanziert haben. Die plakative Botschaft mit nach oben, bzw. nach unten gerichtetem Daumen vermittelt dem Betrachter drei einfache und klare Standpunkte als Appell an alle Motorradfreunde und wirbt für eine verantwortungsbewusste Fahrweise!

Der Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, Ralph-Dieter Brede, selbst begeisterter Motorradfahrer, sagte bei der Enthüllung des Schildes: „Posing und Cruising, also das sich Präsentieren und das genussvolles Fahren in angemessener Geschwindigkeit sind vollkommen in Ordnung (Daumen hoch). Das Rasen auf öffentlichen Straßen bringt jedoch nicht nur für die Motorradfahrer unkalkulierbare Risiken mit sich, sondern für alle Menschen im Straßenverkehr und darf deshalb nicht akzeptiert werden (Daumen runter).“

Der Parkplatz an der Zollbuche dient in der Motorradsaison als beliebter Treffpunkt für Biker, um von dort aus auf der kurvigen Strecke über die Aar-Salzböde Wasserscheide bis nach Bischoffen zu fahren. Dabei kam es in der Vergangenheit dort wiederholt zu schweren Motorradunfällen. Das unter dem Stichwort „Racing“ abgebildete Foto stammt von einem erst in diesem Jahr geschehenen Unfall, bei dem der Motorradfahrer schwere Verletzungen erlitt.

„Gerade deshalb wollen wir mit dieser gemeinsamen Initiative von Polizei, Verkehrswacht und Landkreis darauf aufmerksam machen, dass man an der Zollbuche wie auch an anderen Stellen im Landkreis mit dem Motorrad zwar die Schönheiten der Landschaft beim Cruisen wunderbar erleben kann, aber dass zu schnelles und verkehrsgefährdendes Fahren nicht akzeptabel ist“, sagte Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow. Als Straßenverkehrsbehörde sei es dem Landkreis ein großes Anliegen, für dieses Thema zu sensibilisieren.

An der Zollbuche gab es auch schon in früheren Jahren Schwerpunktaktionen der Polizei mit Unterstützung durch den TÜV, das DRK, den ADAC und den Landkreis. Trotzdem gibt es immer wieder Zweiradfahrer, die dort mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind, und offenbar das Racing im öffentlichen Verkehrsraum dem Posen und Cruisen vorziehen. Wegen des Verkehrsgeschehens ist erst vor kurzem an der Zollbuche durch Hessen Mobil die bisherige Verkehrsbeschilderung geändert worden. Deshalb führt die Polizei derzeit an dieser Strecke auch wieder häufiger Kontrollen durch.

Vertreter von Polizei, Kreisverkehrswacht und des Landkreises wiesen im Rahmen einer gemeinsamen Aktion  an der Zollbuche auf ein Informationsschild hin (v.l.n.r.): Klaus Schnitzky von der Verkehrswacht Marburg-Biedenkopf, Norbert Schulz (Leiter der Polizeistation Biedenkopf), Ralf-Dieter Brede (Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow sowie Jutta Herrmann und Roland Döhler vom Fachbereich Ordnung und Verkehr des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Foto: Landkreis

Vertreter von Polizei, Kreisverkehrswacht und des Landkreises wiesen im Rahmen einer gemeinsamen Aktion  an der Zollbuche auf ein Informationsschild hin (v.l.n.r.): Klaus Schnitzky von der Verkehrswacht Marburg-Biedenkopf, Norbert Schulz (Leiter der Polizeistation Biedenkopf), Ralf-Dieter Brede (Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow sowie Jutta Herrmann und Roland Döhler vom Fachbereich Ordnung und Verkehr des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

Foto: Landkreis

[ schließen ]