Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Dank und Anerkennung für langjährigen Einsatz: Landrat überreicht Landesehrenbriefe an sieben engagierte Menschen – Landrat Fischbach: „Dem Ehrenamt die verdiente Aufmerksamkeit geben!“
(Pressemitteilung Nr. 030/2013 vom 28.01.2013)
Marburg-Biedenkopf – Insgesamt mehr als 270 Jahre haben sich die sieben Menschen ehrenamtlich engagiert, die am Montag mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden sind. Landrat Robert Fischbach überreichte die Auszeichnungen in einer kleinen Feierstunde im Landratsamt. „Mit dieser öffentliche Ehrung möchten wir dem Ehrenamt und den ehrenamtlich engagierten Menschen die Aufmerksamkeit geben, die sie verdienen“, betonte der Landrat und dankte den Geehrten für deren vielfältiges und langjähriges Engagement.

Christiane Schmitt aus der Gemeinde Weimar war Mitglied der Gemeindevertretung der Gemeinde Weimar. Seit 2000 ist sie zudem Geschäftsführerin des Vereins „Leben mit Krebs e.V.“. Darüber hinaus war sie von 1982 bis 1984 Leiterin der Jugendgruppe der evangelischen Kirche in Marburg und von 1988 bis 1991 Leiterin der Jugendgruppe der evangelischen Kirche in Niederweimar.

Maria Amrhein (Wohratal) war 1952 Gründungsmitglied des Landfrauenvereins in Wohra, wo sie in der Zeit von 1962 bis 2012 – also über einen Zeitraum von 50 Jahren – das Amt der Schriftführerin inne hatte.

Rosa Badouin aus Wohratal hat 35 Jahre lang, von 1977 bis 2012 die Kassengeschäfte des Landfrauenvereins Wohra geführt. Von 1978 bis 2012 war sie außerdem ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Seniorenarbeit und hat die Seniorennachmittage des Kreises mit geplant und bei der Durchführung geholfen.

Konrad Fus aus Ebsdorfergrund begann seine ehrenamtliche Karriere 1963 als Vorsitzender des Schützenvereins in Leidenhofen, wo er später, von 1966 bis 1978 auch Kassierer wurde. Von 1972 bis 1974 war er Mitglied der Gemeindevertretung und von 1974 bis 1997 Mitglied im Ortsbeirat Leidenhofen. Von 1979 bis 1983 war er auch Ortsvorsteher. Von 1997 bis 2009 war er außerdem stellvertretendes Mitglied im Naturschutzbeirat des Landkreises. Das Amt des Schriftführers hatte er von 1976 bis 2003 bei der Jagdgenossenschaft und von 1990 bis 2006 bei den Waldinteressenten Leidenhofen inne. Vorsitzender der Hege-Gemeinschaft „V“ Ebsdorfergrund war er von 1991 bis 2004. Als Schriftführer des Verbandes der Jagdgenossenschaft und Eigenjagdbesitzer im Landkreis Marburg-Biedenkopf war er von 1993 bis 2006 aktiv. Schriftführer und Hundeobmann war er außerdem von 1976 bis 1979 beim Jägerverein Lahn-Ohm. Seit 1996 schließlich ist er Vorsitzender des Ehrenrates im Jägerverein Lahn-Ohm.

Jürgen Stegner aus Neustadt war von 1960 bis 1986 Fußball-Schiedsrichter in der A-Liga Marburg, in der Bezirksliga, in der Gruppenliga, in der Hessenliga und auch in der 2. Bundesliga. Von 1974 bis 1987 war er zudem Kreislehrwart und von 1986 bis 2000 Bezirksschiedsrichter-Obmann. Von 1976 bis 1977 war er außerdem stellvertretender Vorsitzender des TSV Speckswinkel. Von 1977 bis 1980 stand er dann als Vorsitzender an der Spitze dieses Vereins. Von 1988 bis 1992 übernahm er dann die Arbeit als Schriftführers des TSV Speckswinkel. Darüber hinaus war er von 1993 bis 2001 Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Speckswinkel.

Hartmut Gaul aus Lohra hat von 1972 bis 1989 auf verschiedenen Ebenen in der Jugendorganisation des SPD, „Jusos“, mitgewirkt. Seit 1975 ist er Mitglied im Vorstand des SPD-Ortsvereins und seit 1993 Mitglied im Gemeindevorstand der Gemeinde Lohra. Von 1985 bis 1993 war er Mitglied der Gemeindevertretung in Lohra.

Bernd Koch aus Bad Endbach war von 1982 bis 1998 Spielausschuss-Obmann des SSV Bottenhorn. Von 1998 bis 2010 lenkte er dann als Vorsitzender die Geschicke dieses Vereins. 2010 hat er schließlich die Funktion des 2. Vorsitzenden übernommen.

Landrat Robert Fischbach dankte allen Geehrten für ihr engagiertes Wirken zum Wohle der Allgemeinheit. „Sie waren bereit, Verantwortung zu übernehmen – und das in Positionen, in denen man nicht immer nur Rückenwind bekommt. Die Auszeichnung mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ist Ausdruck des Dankes, des Respekts und der Anerkennung der Gesellschaft für ihren Einsatz“, sagte der Landrat.
Landrat Robert Fischbach (vorne, links) überreichte im Beisein der Bürgermeister sieben engagierten den Ehrenbrief des Landes Hessen. (Foto: Landkreis)
Download Druckversion
Landrat Robert Fischbach (vorne, links) überreichte im Beisein der Bürgermeister sieben engagierten den Ehrenbrief des Landes Hessen. (Foto: Landkreis)
[ schliessen ]