Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Aktionstag soll über Sucht und Gewalt informieren Zusammen – Aktiv – Präventiv:„ZAP-Tag“ bietet Info-Stände und Mitmachprogramm dem Elisabeth-Blochmann-Platz in Marburg

(Pressemitteilung Nr. 297/2013 vom 15.08.2013)

Marburg-Biedenkopf – Sucht und Gewalt sind leider immer wieder Themen, die uns im Alltag begegnen. Sie treten längst nicht mehr nur weit weg von uns in der Großstadt auf, sondern direkt vor Ort. Flatrate-Partys oder Wett- und Komatrinken sind Beispiele für besorgniserregende organisierte Alkoholexzesse, jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Auch kommt es – oft in Kombination mit Alkohol- oder Drogenkonsum – zu Übergriffen und gewalttätiger Anmache von Unbeteiligten im öffentlichen Raum. Der gemeinsame Präventionsrat des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Universitätsstadt Marburg möchte deshalb im Rahmen eines Aktionstages an zentraler Stelle in Marburg am Samstag, 7. September 2013, zu diesem Thema informieren, aufklären und Präventionsarbeit leisten.

Die Veranstaltung steht unter dem einprägsamen Titel „ZAP – Zusammen – Aktiv – Präventiv gegen Sucht & Gewalt“. Nützliche Anregungen und Tipps, zum Beispiel wo und wie man sich medizinischen oder polizeilichen Rat einholen kann, sollen den Besuchern des Aktionstages Hilfestellungen geben. Außerdem haben sie die Möglichkeit, sich über bestehende Seminarangebote zu dem Thema zu informieren. Fachleute stehen den Besuchern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Der Kreispräventionsrat hatte beschlossen, eine Veranstaltung zu den Themen Sucht und Gewalt anzubieten und die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises dazu einzuladen. Ziel ist es, bereits erfolgreiche Präventionsprojekte vorzustellen. Ein Vorbereitungsteam aus Vertretern des Landkreises, der Universitätsstadt Marburg, der Sucht- und Drogenberatung, der Jugendkonflikthilfe und der Polizei hat ein interessantes Rahmenprogramm organisiert, bei dem die Besucher zum Mitmachen bei Aktionsangeboten animiert werden sollen. Angesprochen werden Schüler, Jugendliche, Eltern, Vereine als Veranstalter, ehrenamtlich Tätige und sozial engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie alle, die sich dafür interessieren, was in ihrem Stadt- oder Ortsteil, in ihrer Straße oder ihrem Verein abläuft. Mitbürgerinnen und Mitbürger Zivilcourage sollen in ihrem Tun bestärkt und unterstützt werden.

Die Akteure wollen am ZAP-Aktionstag nicht belehren sondern aufzeigen, wie erfolgreiche Präventionsarbeit aussehen kann. Ziel soll es sein, dass die eine oder andere Kommune, soziale Einrichtung oder auch Vereine Projektideen übernehmen.

Zentraler Veranstaltungsort ist am Samstag, 7. September 2013, in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr der Elisabeth-Blochmann-Platz in Marburg, nahe der Mensa bzw. dem Cineplex-Kino. An verschiedenen Info-Ständen zum Thema gibt es folgende Präsentationen und Mitmachangebote:

Kletterwand, Abseilaktion von der Hängebrücke auf ein Boot, Fahrsimulator, Unfallauto, T-Wall (Reaktionswand als interaktives Spiel- und Sportgerät), Fahrradcodierung zur Diebstahlprävention, Gewinnspiel, Kicker und Mini-Billard, Juice Box mit alkoholfreien Cocktails sowie Rollenspiel mit einem Prominenten zum Thema „Gewalt – Sehen – Helfen“

Aktiv unterstützt wird der Aktionstag von der Jugendförderung Marburg, der DLRG, der Stadtverwaltung Marburg, der Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf, dem BSJ mit der Stadt Gladenbach, der Staatsanwaltschaft Marburg, der Polizei, dem Netzwerk gegen Gewalt Mittelhessen, der Evangelischen Kirche, dem Diakonischen Werk Oberhessen und dem Arbeitskreis Prävention sowie der Jugendkonflikthilfe Marburg.

Für die musikalische Unterhaltung an diesem Tag sorgen die „Boptown Cats“.


[ schliessen ]