Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Das kreiseigene Zeltlager in Glücksburg besteht seit 60 Jahren – Kleine Feierstunde an der Ostsee zum Jubiläum / Kreisspitze betont Bedeutung der Einrichtung für die Jugendarbeit

(Pressemitteilung Nr. 296/2013 vom 15.08.2013)

Marburg-Biedenkopf – Mit einer kleinen Feierstunde hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf das 60-jährige Bestehen seines Zeltlagers Glücksburg an der Ostsee als Kinder- und Jugenderholungseinrichtung gefeiert. Landrat Robert Fischbach, Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern und der Kreistagsvorsitzende Detlef Ruffert begrüßten dazu auch die Bürgermeisterin der Stadt Glücksburg, Dagmar Jonas, und einige ehemaligen Betreuer und Betreuerinnen sowie ehemalige Helfer und Helferinnen, die auf eigene Initiative anreisten und so ihre Verbundenheit mit dem Zeltlager deutlich machten. Die Hauptpersonen waren aber natürlich die Jugendlichen und ihre Betreuer und Betreuerinnen, die derzeit ihre Ferien im Zeltlager an der Flensburger Förde verbringen.

Landrat Fischbach erinnerte an die Entstehung des Zeltlagers im Jahr 1953, damals noch als Einrichtung des Landkreises Biedenkopf, und an den damaligen Jugendpfleger Georg Feußner, auf dessen Initiative die Einrichtung entstand und unter dessen Federführung bereits im Jahr 1956 das heutige Gelände durch den Landkreis erworben wurde. Aus dem Zeltlager des Kreises Biedenkopf wurde im Rahmen der Gebietsreform 1974 dann das Zeltlager des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Seit dem Entstehen verbrachten bis heute rund 50.000 Kinder und Jugendliche ihre Ferien oder ihre Schullandheimaufenthalte auf der Holnisspitze an der Ostsee in Glücksburg.

Im Rahmen der Feierstunde hob der Landrat das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer hervor, ohne die die Freizeitmaßnahmen in all den Jahren nicht hätten durchgeführt werden können. Er dankte neben den pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern natürlich auch den vielen Helferinnen und Helfern im Bereich der Versorgung und Unterhaltung, ohne die ein reibungsloser Ablauf der verschiedensten Maßnahmen über 60 Jahre nicht möglich gewesen wäre.

Der Erste Kreisbeigeordnete und Jugenddezernent Dr. Karsten McGovern würdigte ebenso das Engagement der Menschen, die das Zeltlager Glücksburg mit Leben erfüllt haben und den Kindern und Jugendlichen in den zurückliegenden Jahren wie auch aktuell in der jetzigen Feriensaison einen erlebnisreichen, interessanten, kreativen und spannenden Aufenthalt bieten und geboten haben. Er verdeutlichte die Bedeutung des gemeinsamen sozialen Lernens an einem solch interessanten Ort, wie das Zeltlager Glücksburg ihn darstellt. „In entspannter Atmosphäre und ohne den schulischen Rahmen hat sich die Freizeiteinrichtung zu einem Lern- und Lebensort auf Zeit entwickelt, in dem das gemeinsame Miteinander, aber auch viele aktuelle Themen von Kindern und Jugendlichen aufgegriffen und behandelt werden“, sagte Der. McGovern.

Der Kreistagsvorsitzende Detlef Ruffert, selbst in den Jahren 1966 bis 1980 zuständiger Jugendpfleger für das Zeltlager, erinnerte an viele Erlebnisse aus der Vergangenheit und hob dabei die Entwicklung und den Wandel von der Erholungsfürsorge hin zur freizeitpädagogischen Arbeit hervor. Detlef Ruffert wusste von vielen einzelnen Begebenheiten zu erzählen, aus denen die Bedeutung des Zeltlagers für die Entwicklung vieler Menschen deutlich wurde, die aber auch die Entwicklung der Einrichtung und ihrer Ziele selbst präsentierten.

Dass das Zeltlager an der Flensburger Außenförde kein isolierter Bereich ist, machten die Glückwünsche der Glücksburger Bürgermeisterin Dagmar Jonas deutlich. Sie gratulierte der Einrichtung herzlich zum Geburtstag und hob das gute Miteinander zwischen der Stadt, der Region und auch der unmittelbaren Nachbarschaft mit dem Zeltlager hervor. Hier zeige sich eine starke Verbundenheit mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Im Rahmen einer kleinen Zeitreise durch 60 Jahre Zeltlager Glücksburg wurden viele der formulierten Eindrücke bildlich erfahrbar und zeigten auch den Jugendlichen, die sich derzeit in Glücksburg aufhalten, die Geschichte ihres Lagers. Die Jugendlichen selbst zeigten den Gästen ihr Zuhause auf Zeit und ihre Aktivitäten und ergänzten in Gesprächen die Erfahrungen der Vergangenheit mit heutigen Erlebnissen. Die herzliche Aufnahme durch die derzeitige Freizeitbelegung und die erlebbare bunte Vielfalt der Angebote schreibt die einzigartige Atmosphäre des Zeltlagers in seiner Geschichte fort.

Mit einer kleinen Feierstunde wurde das 60-jährige Bestehen des kreiseigenen Zeltlages in Glücksburg gefeiert.  (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)
Download Druckversion

Mit einer kleinen Feierstunde wurde das 60-jährige Bestehen des kreiseigenen Zeltlages in Glücksburg gefeiert. 

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]