Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gechlortes Trinkwasser kann ab sofort für die Zubereitung von Babynahrung verwendet werden – Abkochempfehlung gilt weiterhin für die Gemeinde Dautphetal sowie Marburg-Wehrshausen

(Pressemitteilung 291/2016 vom 13.07.2016)

Marburg-Biedenkopf – Nachdem die Chlorung des Trinkwassers reduziert werden konnte, kann auch das gechlorte Trinkwasser nun für die Zubereitung von Babynahrung verwendet werden. Das Umweltbundesamt hat eine entsprechende Einschätzung des Gesundheitsamtes bestätigt. Für die Gemeinde Dautphetal und den Marburger Stadtteil Wehrhausen gilt weiterhin, das Trinkwasser abzukochen.

Zu Beginn wurden dem Trinkwasser höhere Mengen Chlor zugesetzt, um möglichst schnell einen wirksamen Pegel für die Desinfektion des Leitungsnetzes zu erreichen. Das Gesundheitsamt des Landkreises hatte daher vorsorglich die Empfehlung ausgesprochen, das Wasser nicht für die Zubereitung von Säuglingsnahrung zu verwenden. Mittlerweile konnte die Zugabe von Chlor verringert werden. Das Trinkwasser kann nun für die Zubereitung von Säuglingsnahrung verwendet werden.

Für die Gemeinde Dautphetal mit den Ortsteilen Buchenau, Dautphe, Elmshausen, Friedensdorf, Herzhausen, Holzhausen, Hommertshausen, Mornshausen, Silberg und Wolfgruben sowie für den Marburger Stadtteil Wehrshausen liegt noch kein Nachweis über mikrobiell unauffällige Befunde an drei aufeinander folgenden Tagen vor, so dass hier die Empfehlung, das Trinkwasser vor dem Gebrauch abzukochen, aufrecht erhalten wird.

[ schließen ]