Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis bittet ab 1. August Bürgerinnen und Bürger, sich an einer Online-Befragung zum Thema Breitband zu beteiligen – Ausreichende Beteiligung an der Befragung ist notwendige Voraussetzung für die Realisierung des schnellen Internets
(Pressemitteilung Nr. 286/2012 vom 31.07.2012)
Marburg-Biedenkopf – „Einer der wichtigsten Bausteine für die Zukunft des Landkreises ist die Versorgung des Kreisgebiets mit schnellem Internet. Hierbei geht es auch darum, nicht von den großstädtischen Räumen ‚abgehängt’ zu werden. Deshalb haben sich die Städte und Gemeinden und der Landkreis Marburg-Biedenkopf zusammengeschlossen, um die Region flächendeckend mit schnellem Internet zu versorgen“, verdeutlichte Landrat Robert Fischbach im Vorfeld der Aktion.

Nur mit schnellem Internet können der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinen Städten und Gemeinden sowie die Unternehmen und Betriebe attraktive Standorte bieten. Nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die private Nutzung ist ein schneller Internetzugang äußerst wichtig und zukunftsweisend. Zurzeit gibt es kreisweit in einigen Ortsteilen des Landkreises nur Übertragungsraten von 0,5 bis 2 Mbit/s. Gemeinsam soll erreicht werden, dass in drei bis fünf Jahren in allen Ortsteilen bis zu 50 Mbit/s zu nutzen sind.

Der Landkreis weist darauf hin, dass er den Bedarf für schnelles Internet vor Ort abfragen muss, bevor Städte und Gemeinden und Kreis Geld in das Projekt investieren können. Nur wenn uns eine ausreichende Anzahl der Menschen im Landkreis bestätigen, dass sie einen Bedarf von mindestens 25 bis 50 Mbit/s in den nächsten Jahren haben werden, darf in den Breitbandausbau im Sinne der öffentlichen Daseinsvorsorge investiert werden.

Deshalb ist es so bedeutsam, dass möglichst viele Menschen im Landkreis an der Befragung teilnehmen und auch andere über diese wichtige Aktion informieren. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Marburg werden nicht zur Teilnahme an der Befragung aufgerufen, da die Stadt Marburg gemeinsam mit den Stadtwerken ein alternatives Modell für schnelles Internet anbieten wird.

Die Fragebögen können einfach online beantwortet werden. Ab 1.8.2012 finden Interessierte unter www.breitband-marburg-biedenkopf.de den Fragebogen, der dort auch sofort ausgefüllt werden kann. Man benötigt sicherlich insgesamt nicht mehr als zwei Minuten für das Ausfüllen.

Der Landkreis weist darauf hin, dass die angegebenen Daten ausschließlich für die Zwecke der Netzplanung sowie für die Prüfung öffentlicher Förderungsmöglichkeiten verwendet und in diesem Zusammenhang anonymisiert an beteiligte Behörden sowie sonstige zuständige Stellen oder potentielle Breitbandanbieter weitergegeben werden. Darüber hinaus erfolgt keine Weitergabe der Daten.

Auch die Städte und Gemeinden im Landkreis machen auf diese Befragung aufmerksam, denn nur wenn sich hier ein entsprechender Bedarf abzeichnet, können Investitionen in diesem Bereich erfolgen.
  Mit der Verlegung von Glasfaserkabeln wird schnelles Internet im Landkreis möglich. Um in diesem Bereich aber überhaupt investieren zu können, müssen sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis an einer Online-Befragung beteiligen. Archivfoto/Foto: Landkreis
Download Druckversion
Mit der Verlegung von Glasfaserkabeln wird schnelles Internet im Landkreis möglich. Um in diesem Bereich aber überhaupt investieren zu können, müssen sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis an einer Online-Befragung beteiligen. Archivfoto/Foto: Landkreis

 

[ schliessen ]