Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Stromausfall in Teilen des Landkreises Marburg-Biedenkopf – Ursache laut Energieversorger noch unklar

(Pressemitteilung 281/2017 vom 02.09.2017)

Marburg-Biedenkopf – In Teilen des Landkreises Marburg-Biedenkopf ist am Samstagmorgen zeitweise der Strom ausgefallen. Laut Energieversorger war die Ursache für den Stromausfall zunächst unklar. Betroffen waren die Marburger Stadtteile Bauerbach, Moischt, Schröck und Ginseldorf, Teile der Gemeinde Fronhausen mit der Kerngemeinde und dem Ortsteil Oberwalgern, die Weimarer Ortsteile Wenkbach und Roth sowie in der Gemeinde Lohra die Ortsteile Damm und Reimershausen mit insgesamt rund 10.000 Menschen.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hatte vorsorglich seinen Krisenstab einberufen, um eventuell weitere Schritte zu planen und vorzubereiten, da unklar war, wie lange der Stromausfall anhält und wann in allen betroffenen Bereichen wieder ein stabiles Stromnetz vorhanden ist. „In einem solchen Fall ist es wichtig, frühzeitig mögliche Entwicklungen zu erkennen und Maßnahmen vorzubereiten. Erst zu reagieren, wenn akut eine Situation eintritt, ist dabei der falsche strategische Ansatz“, erläuterte Landrätin Kirsten Fründt.

„Wir haben überprüft, welche Ortsnetze betroffen sind und welche Auswirkungen der Stromausfall haben könnte – etwa auf die Telefon- und Handynetze, auf Alten- und Pflegeeinrichtungen oder auch auf kranke Menschen, die auf eine intakte Stromversorgung angewiesen sind“, sagte Kreisbrandinspektor Lars Schäfer. Davon wären weitere Schritte abhängig gewesen – etwa die Besetzung der Feuerwehrgerätehäuser, um bei einem Ausfall der Telefon- und Handynetze eine Kommunikation über Funk zu gewährleisten. Der Krisenstab habe dabei in engem Kontakt mit dem Energieversorger gestanden.

Nach rund zweieinhalb Stunden war die Stromversorgung wieder hergestellt.

[ schließen ]