Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreis verwandelt 2.300 Quadratmeter karge Rasenflächen an Schulen in bunt blühende Blumenwiesen – Flächen bieten jetzt Nahrung und Lebensraum für Bienen und Schmetterlinge/ Bürgerarbeitsplätze machten die Umsetzung der Projektidee möglich

(Pressemitteilung Nr. 278/2013 vom 30.07.2013)

Marburg-Biedenkopf – Mit dem Projekt „Blühende Landschaften“ hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf seit Herbst 2012 an mehreren Schulen insgesamt rund 2.300 Quadratmeter Rasenfläche in Blumenwiesen umgewandelt, fördert so die ökologische Aufwertung seiner Schulflächen und tut etwas für den Erhalt der Bienen.

Diese „Blühenden Landschaften“ bieten Bienen und Schmetterlingen jetzt neue Nahrung und Lebensraum. Dabei sind solche Wiesen auch viel bunter als der Nutzrasen und statt des fast wöchentlich auf dem Programm stehenden Mähens reicht es jetzt häufig, diese Flächen einmal jährlich abzumähen. Die Projektidee stieß an den Schulen auf eine sehr positive Resonanz.

Die ersten Erfolge des Projekts sind an der Gansbachtalschule in Lixfeld und der Europaschule in Gladenbach zu sehen. Weitere Flächen wurden kürzlich an den Beruflichen Schulen in Kirchhain, der Georg-Büchner-Schule in Stadtallendorf und der Adolph-Dieterweg-Schule in Weidenhausen angelegt.

Auf dem Weg zu einer schönen, blühenden Wiese waren wichtige Vorarbeiten notwendig. Zwei Mitarbeiter, die über das Modellprojekt „Bürgerarbeit“ eine sinnvolle Beschäftigung gefunden haben, wählten zunächst die geeigneten Flächen aus und untersuchten die Bodenbeschaffenheit. Als nächsten Schritt wurde die bestehende Rasendecke abgetragen, der Boden für die Einsaat vorbereitet und entsprechend der Bodenbeschaffenheit neu eingesäht. Dabei haben vor allem Lehrkräfte, aber auch Landwirte, Gärtner und Schülerinnen und Schüler tatkräftig mitgeholfen, um die Rasenflächen in wertvolle und optisch ansprechende Lebensräume für Bienen und Schmetterlinge zurückzuverwandeln.

„Mit diesem Projekt, das vom Fachbereich Schule und Gebäudemanagement des Kreises zusammen mit dem KreisJobCenter begleitet wurde, haben wir einen wichtigen Grundstein für die Entwicklung blühender Landschaften an Schulen gelegt. Die Flächen sehen jetzt nicht nur gut aus, sondern sind jetzt auch ein wertvolles Biotop für die heimische Tier- und Pflanzenwelt“, fasste der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern die positiven Erfahrungen zusammen. Wie Schulleiter Michael Prötzel ergänzte, sei das Projekt in der Schule sehr gut angekommen. Zudem passe es auch in die Grundphilosophie der Schule.

Der Hintergrund der neuen bunt blühenden Anlagen ist ernst: Auf Feldern und Wiesen, öffentlichen Flächen und in Gärten blüht es immer weniger. In vielen Regionen überlebten große Teile der Bienenvölker nicht. Diese haben jedoch zusammen mit allen anderen Blüten bestäubenden Insekten eine entscheidende Funktion im Ökosystem. Durch den Einsatz von Pestiziden und neuen Agrartechniken sind Nektar spendende Ackerwildkräuter als Nahrungsquelle fast vollständig von den Feldern verschwunden. Das Projekt „Blühende Landschaften“ ist daher ein wichtiger regionaler Beitrag diese gefährliche Entwicklung zu stoppen und umzukehren.

Wie der Biologie Dr. Manuel Klang, der das Projekt begleitet hat, erläuterte, sei bei der Auswahl des Saatgutes darauf geachtet worden, dass es sich dabei möglichst um heimische Pflanzen mit geringem Allergiepotenzial handelt. Auch seien bewusst keine giftigen Pflanzen gesäht worden.

Das Modellprojekt Bürgerarbeit wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und des Europäischen Sozialfonds finanziert.

(v. li.) Der Biologe Dr. Manuel Klang, der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern, Schulleiter Michael Prötzel, Joachim Hikade (KreisJobCenter) und Rainer Flohrschütz (Fachbereich Schule und Gebäudemanagement des Kreises) nehmen die neue blühende Blumenwiese an der Freiherr-Vom-Stein-Schule in Galdenbach in Augenschein.
Download Druckversion

(v. li.) Der Biologe Dr. Manuel Klang, der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern, Schulleiter Michael Prötzel, Joachim Hikade (KreisJobCenter) und Rainer Flohrschütz (Fachbereich Schule und Gebäudemanagement des Kreises) nehmen die neue blühende Blumenwiese an der Freiherr-Vom-Stein-Schule in Galdenbach in Augenschein.

Der Biologe Dr. Manuel Klang (re.) erläutert dem Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern (li.) und dem Schulleiter Michael Prötzel die verschiedenen Blumenarten, die gesäht worden sind.
Download Druckversion

Der Biologe Dr. Manuel Klang (re.) erläutert dem Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Karsten McGovern (li.) und dem Schulleiter Michael Prötzel die verschiedenen Blumenarten, die gesäht worden sind.

(Fotos: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]