Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gemeinsame Pressemitteilung des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Philipps-Universität Marburg: Am 18. August beginnen die Kunsttage Marburg-Biedenkopf im Kunstmuseum Marburg – Zur Ausstellungseröffnung können Besucher gerne in Weiß erscheinen

(Pressemitteilung Nr. 277/2013 vom 07.08.2013)

Marburg-Biedenkopf – „Die Kunsttage des Landkreises werden alle zwei Jahre durchgeführt und sie werden immer umfangreicher. Wir gehen davon aus, dass es die größte Kunstausstellung mit regionalen Künstlern aller Landkreise in Hessen ist. In diesem Jahr werden sich 92 Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis an den Kunsttagen beteiligen“, sagte Landrat Robert Fischbach, der die Kunsttage am Sonntag, dem 18. August um 16 Uhr im Kunstmuseum Marburg in der Biegenstraße eröffnen wird. Das Museum trug bis vor kurzem noch den Namen Universitätsmuseum für Bildende Kunst.

Die Kunsttage des Landkreises finden immer an einem anderen Ort statt. In diesem Jahr öffnet für diese Ausstellung das im Umbau befindliche Kunstmuseum Marburg extra seine Pforten. Dafür sind der Landkreis und das Organisationsteam auch besonders dem Kooperationspartner Philipps-Universität Marburg dankbar. Museumsdirektor Dr. Christoph Otterbeck hofft auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher: „Das ist die Gelegenheit, zeitgenössische Kunst aus der Region kennen zu lernen. Anschließend beginnt die Innensanierung des Museums, dessen Äußeres aktuell bereits restauriert wird.“

Das Thema für die Kunsttage Marburg-Biedenkopf 2013 lautet „hinWeis(s)“. Mit Hinweisen, Kunst in Weiß und Farbübergängen hin zu Weiß setzen sich die Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis künstlerisch auseinander. Ein Motto, das auch für die Besucher sehr interessant sein dürfte. Insgesamt werden 183 Kunstwerke ausgestellt.

„Das durch die Bewerbungsgebühr von je zehn Euro eingenommene Geld wird komplett zur Auslobung eines Kunsttagepreises sowie eines Publikumspreises genutzt. Der volle Betrag verbleibt somit bei den Kunstschaffenden und ergänzt die Kunsttage um einen interessanten Doppel-Wettbewerb“, erläuterte der für die Veranstaltung verantwortliche Dr. Markus Morr von der Kreisverwaltung.

Wie schon 2007 bei den Kunsttagen unter dem Motto „Rot“ sind auch dieses Jahr die Besucher aufgefordert, sich selbst in die Ausstellung einzubringen: Der Besuch der Ausstellungseröffnung in weißer Kleidung könnte ein eigenes Kunstwerk der Besucher ergeben.

Landrat Fischbach hob schließlich das große Engagement der Sponsoren hervor, ohne die eine Veranstaltung in dieser Größe nicht realisiert werden könnte. Die finanzielle Unterstützung kam von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Intersport Begro sowie E.ON Mitte. Weitere Förderung erfolgte durch die Universitätsstadt Marburg, die sich personell durch die Mitarbeit von Karin Stichnothe-Botschafter im Organisationsteam und in der Jury einbringt.

Die Eröffnung findet am Sonntag, 18. August, um 16 Uhr im Kunstmuseum Marburg in der Biegenstraße statt. Die Ausstellung wird dort bis zum 31. August täglich von 12 bis 20 Uhr zu sehen sein. Die Finissage findet am Sonntag, 1. September, um 14 Uhr statt.

Folgende Künstlerinnen und Künstler stellen während der Kunsttage aus:

Wolfgang Achenbach, Dieter Allmaras, Ingolf Anschütz, Inge Bachmann, Anita Badenhausen, Maria Baum, Gabriele Becker, Bernadette Becker, Helga Becker-Sulzer, Lydia Beier, Armin Bender, Renate Bonacker, Doris Bönsch, Friedrich-Karl Brandt, Lucy Brust, Bernd Brust, Ingeborg Burk, Elke Csomor, Anna-Lena Dehmel, Kolja Dibowski, Monika Diehl, Gerhard Dippel, Werner Eismann, Inge Eismann-Nolte, Carla Fassold-Luttropp, Michael Feldpausch, Monika Fischer, Christa Flick, Johanna Franke-Reich, Andrea Freisberg, Angelika Friedrich-Henn, Horst Geist, Gert Gekeler, Hilde Genz, Stephanie Göbeler-Scheuer, Erika Großkopf, Barbara Haferkamp-Weber, Doris Hartmann, Ilona Hein, Birgit Henrich, Simone Heuser, Margret Hoffmann, Milena Hristova, Jamileh Jankowski, Alfred Junker, Siegfried Kaul, Wolfgang Korn, Iris Kramer, Johanna Krämer, Günther Kraußmann-Borgemeister, Lisa Kreuziger, Kurt Lange, Gabriele Langfeldt-Feldmann, Maria Margraf-Güllich, Sibylle Markl, Waltraud Mechsner-Spangenberg, Ulrike Moersch, Monika Mosburger, Hildegard Munz, Edeltraud Musiol, Karin Naumann, Sibylle Ossenbach-Beinborn, Irmgard Ossenberg-Engels, Renate Paltoglou, Uwe Pieler, Cornelia Pietzsch, Christine Rauch, Heike Reschny, Michaela Reuter-Zück, Annelie Rissel, Elena Ryazantseva, Elisabeth Sabo, Karl-Heinz Schlierbach, Brigitte Schmitz, Sabine Schock, Angelika Schönborn, Regina Schramm, Angelika Schranz, Ilse Seidel-Schmalenbach, Yasemin Skrezka, Maria Spannenberger, Silvia Teich, Elke Therre-Staal, Hans-Heinrich Thielemann, Melanie Völker, Karin Völkl, Gisela Wagner, Emilie Wasinski, Bernd-R. Weckend, Gisela Weiß, Matthias Wild, Monika Würfel-Fries.

Am kommenden Sonntag werden im Universitätsmuseum für Bildende Kunst in in Marburg in der Biegenstraße die Kunsttage Marburg-Biedenkopf eröffnet, die dann bis zum 31. August täglich in der Zeit von 12 bis 20 Uhr kostenlos besichtigt werden kann. Zurzeit finden die Aufbauarbeiten statt.   Foto: Landkreis
Download Druckversion

Am kommenden Sonntag werden im Universitätsmuseum für Bildende Kunst in in Marburg in der Biegenstraße die Kunsttage Marburg-Biedenkopf eröffnet, die dann bis zum 31. August täglich in der Zeit von 12 bis 20 Uhr kostenlos besichtigt werden kann. Zurzeit finden die Aufbauarbeiten statt.  

Foto: Landkreis

[ schliessen ]