Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gästebefragung zu Aktiv- und Gesundheitsangeboten in der Region: Studierende der Hotel- und Touristikfachschule stellten Ergebnisse vor – Trend zu Kurzreisen und Aktivurlaub bestätigt

(Pressemitteilung 268/2014 vom 31.07.2014)

Marburg-Biedenkopf – Bei einem Netzwerktreffen für Hoteliers und Gastronomen haben Studierende der Hotel- und Touristikfachschule der Käthe-Kollwitz-Schule Marburg die Ergebnisse ihrer Gästebefragung vorgestellt, die sie in Zusammenarbeit mit dem Gastronomennetzwerk für Übernachtungsbetriebe in der Region angeboten hatten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten im Technologie- und Tagungszentrum (TTZ) anschließend darüber, welche Schritte sie aus den Ergebnissen für sich ableiten können.

„Ziel der Befragung war es, genauer auf die Aktiv- und Gesundheitstouristen zu schauen und mehr über diese Zielgruppe zu erfahren“, erläuterte Ute Holly, Fachlehrerin für Marketing an der Käthe-Kollwitz-Schule, die das Schulprojekt betreut hat. „Weiterhin wollten wir mehr über die Nutzung von sportlichen oder gesundheitsbezogenen Aktivangeboten in der Region erfahren“.

Der Erste Kreisbeigeordnete und für Wirtschaftsförderung zuständige Dezernent des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Marian Zachow, begrüßte diese Befragung. „Das ist ein gutes Instrument um Informationen von der Zielgruppe zu bekommen. Darauf aufbauend können viel besser Strategien für die Zukunft entwickelt werden!“

Das Befragungsgebiet umfasste die Landkreise Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Gießen. Die Studierenden bezeichneten das Gebiet als die „Region Lahn“, wobei das Lahn-Dill-Bergland und der Burgwald mit einbezogen waren. „Von den 325 angeschriebenen Übernachtungsbetrieben hatten sich leider nur 21 an der Befragung beteiligt, was aus Sicht des Netzwerks und vor allem der Studierenden sehr schade war“, erklärte Henner Geil von der IHK-Marburg-Kassel. „Da die teilnehmenden Betriebe jedoch über 250 Gäste für die Befragung gewonnen haben, konnten trotzdem wertvolle Ergebnisse abgeleitet werden.“

Zusammenfassend konnten die Trends zu Kurz- und Städtereisen sowie zu Wander- und Radtouren durch die Befragung bestätigt werden. Das Potenzial für eine Weiterentwicklung von Aktivangeboten sei zudem gegeben und solle stärker aufgegriffen werden. Als Zielgruppen sollten Jüngere und Familien stärker in den Fokus genommen und die bereits stark vertretene Gruppe der Geschäftsreisenden durch gezielte Schritte zur Kundenbindung auch als Freizeiturlauber gewonnen werden.

Im Bereich des Marketings ergab die Befragung, dass die wichtigsten Vertriebswege auch in unserer Region die Empfehlung und das Internet (Buchungsportale, Homepage, Facebook & Co.) seien und die meisten Gäste aus dem Rhein-Main-Gebiet anreisten. Weiterhin leiteten die Studierenden die Empfehlung ab, über mehr Kooperationen untereinander und mit anderen Leistungsgebern in der Region verschiedene Zielgruppen noch besser anzusprechen und somit erfolgreicher zu sein, zum Beispiel auch über Eventgastronomie.

Interessierte können die Ergebnisse des Netzwerktreffens abrufen unter: www.wifoe.marburg-biedenkopf.de/qualifizierung/netzwerke/

Zum Abschluss des Treffens stellte Dirk Braun von „Cacaomundo“ in Braunfels den Hoteliers und Gastronomen sein Kooperationsangebot eines Schokoladen-Dinners vor und lud zur Verkostung ein.

Das nächste Treffen steht unter dem Motto: „Mehr Erfolg durch…. aktives verkaufen!“ und findet am 4. November um 14:00 Uhr bei der IHK Lahn-Dill in Wetzlar statt.

Hintergrund:

Das Projekt „Qualifizierungsoffensive“ des Hessischen Wirtschaftsministeriums wird im Landkreis Marburg-Biedenkopf seit 1999 innerhalb der Stabsstelle Wirtschaftsförderung umgesetzt und aus Mitteln des Landes Hessen und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Zu den Aktivitäten gehört auch die langjährige Netzwerkarbeit im Gastronomiebereich. Um Kräfte zu bündeln und effektiver zu arbeiten haben sich mehrere Beteiligte zu einer gemeinsamen Netzwerkarbeit zusammengeschlossen. Seit Anfang 2013 betreuen die Qualifizierungsoffensiven der Landkreise Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill sowie die IHK Lahn-Dill, die IHK Kassel-Marburg, der Naturpark Lahn-Dill-Bergland und die DEHOGA Mittelhessen ein gemeinsames Netzwerk der Hoteliers und Gastronomen. Ziel ist es die Betriebe durch Impulse dabei zu unterstützen, dass sie die Anzahl ihrer Gäste weiter erhöhen und die aktuellen Herausforderungen noch besser meistern. Das Netzwerk trifft sich zwei bis drei mal pro Jahr. Es ist offen für alle interessierten Betriebe des Gastgewerbes. Kontakt und Information: Landkreis Marburg-Biedenkopf, Stabsstelle Wirtschaftsförderung, E-Mail: WeichertH@marburg-biedenkopf.de

[ schliessen ]