Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Schul- und Kulturausschuss des Landkreises besichtigte das Dokumentations- und Informationszentrum in Stadtallendorf – Einrichtung ist ein wichtiger und sehr gut aufbereiteter außerschulischer Lernort

(Pressemitteilung 263/2014 vom 28.07.2014)

Marburg-Biedenkopf – Auf Vorschlag der Ausschussvorsitzenden Eva Wenckebach tagte der Schul- und Kulturausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf im Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) in Stadtallendorf. Nach einer Begrüßung und Einführung durch Bürgermeister Christian Somogyi führte der Leiter des DIZ, Fritz Brinkmann-Frisch, die Ausschussmitglieder durch die beeindruckende Dauerausstellung.

Das DIZ informiert unter anderem Vereine, Verbände und Gruppen aus den verschiedensten Bereichen sowie Einzelpersonen durch Vorträge und Führungen über die NS-Geschichte Stadtallendorfs und der Region mit dem besonderen Schwerpunkt des Einsatzes von Zwangsarbeitern in den damaligen Rüstungsfabriken. Entsprechende Exponate wie etwa selbst gebastelte Kämme oder künstliche Blumen sowie Zwangsarbeiterkleidung verstärken den Eindruck.

Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow bedankte sich bei der Stadt Stadtallendorf und bei Fritz Brinkmann-Frisch für die Erläuterungen zu dieser Einrichtung und lobte das große Engagement, mit dem hier gearbeitet werde. „Ich freue mich, dass im DIZ Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und darüber hinaus Einblicke in die dunklen Kapitel deutscher Geschichte ermöglicht werden“, sagte Marian Zachow. „Das ist ein sehr wichtiger außerschulischer Lernort, der hoffentlich auch in Zukunft von vielen genutzt wird“, erklärte der Erste Kreisbeigeordnete.

Auch Eva Wenckebach sprach ihren Dank und ihre Anerkennung im Namen des Ausschusses für die hier geleistete Arbeit aus. Nicht alle der Ausschussmitglieder hätten das Dokumentations- und Informationszentrum schon einmal besucht. Daher sei es wichtig, sich solche Einrichtungen, an denen sich der Landkreis beteilige, auch selbst anzuschauen.

Neben der Rolle Allendorfs in der Nazi-Zeit zeigt das DIZ auch die Entwicklung Allendorfs von der Weimarer Zeit bis zur Verleihung der Stadtrechte 1960. Träger ist der Magistrat der Stadt Stadtallendorf mit Unterstützung des Landkreises Marburg-Biedenkopf sowie des Landes Hessen.

Dokumentations- und Informationszentrum Stadtallendorf, Kontaktadresse: Aufbauplatz 4, 35260 Stadtallendorf, Tel.06428 4498932, Öffnungszeiten: Di. bis Do. 9-12 Uhr und 14-16 Uhr sowie jeden 1. Sonntag von 15-18 Uhr; für Gruppen sind nach Absprache auch andere Termine möglich. Internet: www.diz-stadtallendorf.de

Der Schul- und Kulturausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf tagte im Dokumentations- und Informationszentrum in Stadtallendorf und wurde von Fritz-Brinkmann-Firsch durch die Ausstellung geführt. Foto: Landkreis

Der Schul- und Kulturausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf tagte im Dokumentations- und Informationszentrum in Stadtallendorf und wurde von Fritz-Brinkmann-Firsch durch die Ausstellung geführt.

Der Schul- und Kulturausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf tagte im Dokumentations- und Informationszentrum in Stadtallendorf und wurde von Fritz-Brinkmann-Firsch durch die Ausstellung geführt. Foto: Landkreis

Fotos: Landkreis

[ schliessen ]