Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrätin dankt drei Dautphetalern: Ehrenbrief für langjährigen Einsatz – Öffentliches Zeichen der Anerkennung für "Motoren des Miteinanders"

(Pressemitteilung 262/2015 vom 08.07.2015)

Marburg-Biedenkopf – Drei engagierte Dautphetaler haben am Dienstag aus den Händen von Landrätin Kirsten Fründt den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. In einer kleinen Feierstunde im Marburger Landratsamt würdigte die Landrätin das langjährige ehrenamtliche Engagement der Geehrten in verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens.

Wilfried Petters aus Dautphetal-Buchenau war von 1993 bis 2010 der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Buchenau e.V. Von 2010 bis 2015 hat er außerdem den Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr als Beisitzer unterstützt. Er führte den Verein durch dessen Gründungsphase und engagierte sich darüber hinaus auch als Wehrführer der Einsatzabteilung der Buchenauer Feuerwehr. Als Dank für seinen Einsatz ernannte ihn die Gemeinde Dautphetal 2012 zum Ehrenwehrführer. Seit 2005 ist außerdem gewerkschaftlicher Vertreter im Prüfungsausschuss für Gießerei- und Modellbaumechaniker der IHK Dillenburg.

Um den Vogelschutz hat sich Otto Lixfeld in Dautpehtal-Holzhausen verdient gemacht: Bereits 1964 war er Gründungsmitglied des Vogelschutzvereins Holzhausen e.V. Von 1970 bis 1976 übernahm er als 2. Vorsitzender Verantwortung im Vorstand des Vereins. Dort war er von 1976 bis 1988 stellvertretender Kassierer und von 1988 bis 1998 Beisitzer. Von 2003 bis 2015 schließlich lenkte er als 1. Vorsitzender die Geschicke des Vogelschutzvereins. Seit wenigen Wochen ist er der Ehrenvorsitzende. Besondere Verdienste erwarb sich Otto Lixfeld auch bei der Umgestaltung einer Schotterentnahmestelle in ein Vogelschutzgebiet, bei der Umgestaltung eines Wiesengrundstücks in ein Biotop sowie bei der Betreuung und Renovierung der Schutzhütte am Wurstberg in Holzhausen. Großen Einsatz zeigte er auch bei der Pflege und Aufzucht verletzter Vögel. Im Naturschutzbund (NABU), Kreisverband Marburg-Biedenkopf, war er außerdem als Kassierer aktiv. Bei der Gründung der Dautphetaler Naturschutzvereine durfte er nicht fehlen, Vertrauensmann der Vogelschutzwarte in Frankfurt ist er auch.

Aus dem Dautphetaler Ortsteil Hommertshausen kommt Bernd Wege. Er war 24 Jahre lang – von 1989 bis 2013 – Kassierer beim Schützenverein in Quotshausen und sorgte dafür, dass der Verein immer seine Arbeit nötigen finanziellen Mittel hatte.

„Der Ehrenbrief des Landes Hessen in öffentliches Zeichen des Dankes und der Anerkennung der Gesellschaft, für die sich die Geehrten seit vielen Jahren eingesetzt haben“, betonte die Landrätin. Ohne dieses beispielhafte ehrenamtliche Engagement wären Vereinsleben, Vogelschutz oder Freiwillige Feuerwehr nicht darstellbar. „Die drei Geehrten sind echte Motoren des Miteinanders“, lobte die Landrätin

Hintergrund:

Der Ehrenbrief des Landes Hessen ist eine 1973 vom damaligen hessischen Ministerpräsidenten Albert Osswald gestiftete Auszeichnung für Verdienste um das Gemeinwohl. Mit dem Ehrenbrief ausgezeichnet werden kann, wer sich mindestens zwölf Jahre lang in herausgehobener Position bei Vereinen, sozialen oder kulturellen Institutionen oder in der Kommunalpolitik ehrenamtlich verdient gemacht hat. Verliehen wird der Ehrenbrief des Landes Hessen vom hessischen Ministerpräsidenten.

Landrätin Kirsten Fründt überreichte den Ehrenbrief des Landes Hessen an (v.li.) Bernd Wege, Otto Lixfeld und Wilfried Petters. Mit dabei waren Bürgermeister Bernd Schmidt (2. v. re.) und Marc Sänger, der eine der Ehrungen angeregt hatte. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)Landrätin Kirsten Fründt überreichte den Ehrenbrief des Landes Hessen an (v.li.) Bernd Wege, Otto Lixfeld und Wilfried Petters. Mit dabei waren Bürgermeister Bernd Schmidt (2. v. re.) und Marc Sänger, der eine der Ehrungen angeregt hatte.

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schließen ]