Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Trotz Regenschauer verlief der LiteraturPARKours des Landkreises erfolgreich
(Pressemitteilung Nr. 255/2012 vom 26.06.2012)
Marburg-Biedenkopf – Im Veranstaltungsname „LiteraturPARKours“ steckt der Name PARK absichtlich drin, denn es handelt sich um eine Literaturveranstaltung in einem Park. Deswegen war der Landkreis als Veranstalter auch sehr froh darüber, dass die Veranstaltung - trotz einiger Regenschauer – im Alten Botanischen Garten durchgeführt werden konnte. Auch die beteiligten Literaturvereine, die vhs, das Staatliche Schulamt und freie Autorinnen und Autoren zeigten sich nach dem LiteraturPARKours zufrieden.

In zwei Lesepavillons wurde in der Zeit von 11 bis 16:45 Uhr von insgesamt 40 Autorinnen und Autoren gelesen. In den insgesamt fünf weiteren - wie in einem Parcours - aufgereihten Pavillons präsentierten sich die Literaturvereine, der „Marburger Autorenkreis“, Die „Schreibwerkstatt Marburg“ und die Schreibwerkstatt Theater Gegenstand, die Volkshochschulen der Stadt Marburg und des Landkreises mit Ihren Literaturangeboten und das Staatliche Schulamt seinem Projektbüro „Kulturelle Bildung“. Die Literaturvereine, deren Mitglieder aus dem ganzen Landkreis kommen, konnten über ihre jeweilige Arbeit und ihre Angebote informieren, was insbesondere für freie Autorinnen und Autoren von großem Interesse war.

Aber auch viele Literaturinteressierte nutzen den Sonntag, um sich einfach Texte unterschiedlichster Autorinnen und Autoren im herrlichen Ambiente des Alten Botanischen Gartens anzuhören.

Für mache Autorinnen und Autoren war es die erste Auftrittsmöglichkeit und eine Chance, die eigenen Texte der Öffentlichkeit zu präsentieren, andere haben in diesem Bereich bereits viel Erfahrung und nutzten die angenehme Atmosphäre im Alten Botanischen Garten für ihre Lesung. Die Mischung machte es so spannend und vielfältig.

Hannelore Rink erzählte Kindern wie auch Erwachsenen Märchen und der Gitarrist Johannes Treml spielte an verschiedenen Stellen im Park.

Für die Autorinnen und Autoren sprach eingangs Hermine Geißler von der Schreibwerkstatt Marburg. Sie bedankte sich für diese „Bühne“, die der Landkreis den Autorinnen und Autoren zur Verfügung stellt und zog dabei einen Vergleich zur Bildenden Kunst: „Unsere sprachlichen Kunstwerke, die wir ihnen heute hier im Alten Botanischen Garten zu Gehör bringen, sind die Bilder in den Köpfen der Autorinnen und Autoren, die durch Wörter, durch Sprache dokumentiert und dadurch für andere lebendig werden und so wie bei der Malerei oder Bildhauerei sprechen sie entweder etwas in den Menschen an, oder lassen ihn nachdenken oder rätseln.“ Für den Landkreis hatte sich Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern bei allen Mitwirkenden bedankt und die Veranstaltung eröffnet.

Insgesamt herrschte eine sehr gute Stimmung bei dem inzwischen vierten LiteraturPARKours des Landkreises, der in zwei Jahren eine Fortsetzung erfahren soll.
  Auch der ein oder andere Schauer hielt die Zuhörer des LiteraturPARKours des Landkreises nicht davon ab, den vorgetragenen Texten, wie hier von Hermine Geißler, interessiert zuzuhören.  Foto: Landkreis
Auch der ein oder andere Schauer hielt die Zuhörer des LiteraturPARKours des Landkreises nicht davon ab, den vorgetragenen Texten, wie hier von Hermine Geißler, interessiert zuzuhören.
Download Druckversion
Foto: Landkreis

 

[ schliessen ]