Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Ehrenbriefe des Landes Hessen als Zeichen des Dankes und der Anerkennung – Landrat Fischbach verleiht fünf Ehrungen für ehrenamtliches Engagement
(Pressemitteilung Nr. 246/2013 vom 02.07.2013

Marburg-Biedenkopf – Ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich, aber eine große Bereicherung für die Gesellschaft. Deshalb hat Landrat Robert Fischbach am vergangenen Montag fünf Männer für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. In einer kleinen Feierstunde im Landratsamt überreichte der Landrat die Anerkennungen und sprach allen Geehrten einen großen Dank aus. „Diese Ehrung ist ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung der Gesellschaft, für die Sie aktiv sind. Ehrenamtliche sind Knotenpunkte im sozialen Netz. In allen Bereichen unserer Gesellschaft ist das ehrenamtliche Engagement unentbehrlich.“

Die ehrenamtlichen Tätigkeiten von Gerhard Hans Klös aus Lohra sind breit gefächert. Von 1990 bis 2003 war er Beisitzer im Männergesangverein „Concordia“ in Altenvers. Seit 1988 gehört er dem Verschönerungsverein Altenvers an, in dem er bis 1998 als zweiter Vorsitzender und bis heute als erster Vorsitzender tätig ist. Auch in der Landeskirchlichen Gemeinschaft Altenvers engagiert er sich seit 1995 als Beisitzer. Hinzu kommt die Verantwortung als erster Vorsitzender im Förderkreis „Altes Hirtenhaus Altenvers“, die er seit 1994 trägt.

Otto Uhsat aus Bad Endbach war als erster Vorsitzender im Behinderten- und Reha-Sport Bad Endbach (1993 bis 2001), im VdK Bad Endbach (1994 bis 2001) und in der Interessensgemeinschaft der Bürger Bad Endbach (1994 bis 2012) tätig. Seit 2011 führt er den ersten Vorsitz des Reha-Sportvereins Gladenbach. Ergänzt wird sein Engagement seit 2005 durch den zweiten Vorsitz im Dialektverein Hinterland und seine Mitgliedschaft in der Sportkommission des Landkreises Marburg-Biedenkopf seit 1997.

Seit 1972 ist Theodor Groll aus Stadtallendorf ehrenamtlich in der Kolpingsfamilie Niederklein aktiv. Zunächst als Beisitzer tätig, führte er von 1974 bis 1976 den zweiten Vorsitz. Nach einer weiteren Periode als Beisitzer kümmerte er sich von 1991 bis 2010 um die Schriftführung. Seit 2008 ist er für das Amt des Seniorenbeauftragten verantwortlich. Doch sein Engagement reicht noch weiter: Von 1971 bis 1979 gehörte er dem Pfarrgemeinderat und von 1994 bis 2009 dem Verwaltungsrat der St.-Blasius-Gemeinde Niederklein an. Dabei unterstützte er von 2005 bis 2009 den Pfarrer in geschäftsführenden Aufgaben als Kurator. Auch im Naturschutz ist er seit 1981 aktiv und betreut in Niederklein über 50 selbstgebaute Nistkästen.

Auch Erwin Grimmel aus Stadtallendorf engagiert sich seit vielen Jahren in der Kolpingsfamilie Niederklein. Seit 1978 ist er Vorstandsmitglied. Begonnen hat er dort als Beisitzer und ist nun seit 1988 zweiter Vorsitzender des Vereins. Von 1981 bis 1990 führte er zudem die Kassengeschäfte der Sandhasenkirmes. Die Gemeinde St. Blasius unterstützte er von 2003 bis 2009 als Mitglied des Verwaltungsrates.

Helmut Schaake aus Kirchhain hat sich dem Sport verschrieben. Bereits seit 1975 ist er im Sportverein „Blau-Gelb Marburg e. V.“ als Abteilungsleiter aktiv. Seit 2008 ist er als Pressewart im Sportkreis Marburg tätig. Doch damit nicht genug: Seit über 15 Jahren betreut er mehrere Aqua-Jogging-Gruppen in Marburg und Kirchhain. Hinzu kommt die die Federführung bei der Organisation des Marburger Stadtlaufes, der bereits zum 30. Mal als Großveranstaltung stattgefunden hat. Er war zudem der Initiator für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften im 10.000-Meter-Lauf im vergangenen Jahr in Marburg.

Landrat Robert Fischbach dankte den Geehrten für ihren Einsatz und ihre Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung. „Was Millionen von freiwillig Engagierten tun, ist oft wenig sichtbar und wird in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Ebenso ist die große Bereitschaft sich ehrenamtlich zu engagieren, in unserer Gesellschaft viel zu lange als selbstverständlich hingenommen worden.“ Deshalb sei die Auszeichnung mit dem Landesehrenbrief eine besondere Auszeichnung und gleichzeitig auch ein Ansporn für weiteres Engagement.

Im Landratsamt haben fünf ehrenamtlich Aktive den Landesehrenbrief erhalten (v.l.n.r.): Erwin Grimmel, Theodor Groll, Bürgermeister Christian Somogyi (Stadtallendorf), Gerhard Hans Klös, Bürgermeister Georg Gaul (Lohra), Otto Uhsat, Helmut Schaake und Landrat Robert Fischbach. Foto: Landkreis
Download Druckversion

Im Landratsamt haben fünf ehrenamtlich Aktive den Landesehrenbrief erhalten (v.l.n.r.): Erwin Grimmel, Theodor Groll, Bürgermeister Christian Somogyi (Stadtallendorf), Gerhard Hans Klös, Bürgermeister Georg Gaul (Lohra), Otto Uhsat, Helmut Schaake und Landrat Robert Fischbach.
Foto: Landkreis

[ schliessen ]