Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Finanzminister Dr. Thomas Schäfer: „Engagement im Dienste des Sports und der Musik“ – Bundesverdienstkreuz am Bande für Heinrich Klingelhöfer
(Pressemitteilung Nr. 243/2012 vom 22.06.2012)
Der Hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer hat Heinrich Klingelhöfer aus Kirchhain-Niederwald den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in der Ordensstufe „Verdienstkreuz am Bande“ überreicht. „Das langjährige unermüdliche Wirken von Heinrich Klingelhöfer im sportlichen und kulturellen Bereich ist ein beeindruckendes Vorbild für unsere Gesellschaft“, betonte Dr. Schäfer anlässlich der Überreichung in einer Feierstunde im Landratsamt Marburg-Biedenkopf. Auch Landrat Robert Fischbach dankte dem Geehrten für sein großartiges Engagement. „Ohne Menschen wie Heinrich Klingelhöfer müssten wir auf viele lieb gewonnene Dinge verzichten“, betonte der Landrat.

Heinrich Klingelhöfer (geboren 1942) absolvierte nach dem Schulbesuch von 1957 bis 1960 eine Ausbildung zum Tapetendrucker in der Marburger Tapetenfabrik und war zunächst in diesem Beruf tätig. Nach einer Umschulung zum Repro-Drucker übte er diese Tätigkeit zuletzt als Abteilungsleiter bis zum Jahre 1972 aus. Im Anschluss daran wechselte er als Betriebsleiter in ein Holz und Kunststoff verarbeitendes Unternehmen, bevor er von 1977 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand 2004 als selbständiger Unternehmer im Verkauf von Fenstern, Türen und Bauelementen tätig war.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit hat sich Heinrich Klingelhöfer im sportlichen Bereich engagiert und war von 1974 bis 1984 Stellvertretender Kreisfußballwart in Marburg und von 1984 bis 1996 Stellvertretender Bezirksfußballwart und bis 2008 Bezirksfußballwart von Gießen-Marburg. In seiner Tätigkeit auf der Bezirksebene war Klingelhöfer Klassenleiter von Bezirksligen, Bezirksoberligen und Landesligen.

Von 1979 bis 1988 war Klingelhöfer Mitglied im Vorstand des Sportkreises Marburg. Im Anschluss daran war er bis 2008 Stellvertretender Vorsitzender und ist seitdem Ehrenmitglied. Vor seiner Funktion als Stellvertretender Kreisfußballwart war er von 1966 bis 1968 Kassierer und von 1972 bis 1987 Erster Vorsitzender des VfR 1920 Niederwald e.V. 2009 wurde er nochmals kurzzeitig Erster Vorsitzender des Vereins und setzte sich in dieser Funktion erfolgreich für die Umstrukturierung des Vereins ein.

Heinrich Klingelhöfer hat sich darüber hinaus im kulturellen Bereich große Verdienste erworben: Er war über mehrere Jahre Kassenprüfer, Kassierer, Schriftführer und Zweiter Vorsitzender des Männergesangvereins 1884 Niederwald e.V. Vom Jahr 1992 an war über lange Jahre Erster Vorsitzender und hat sich für die Beteiligung des Vereins am kulturellen Leben seiner Heimatgemeinde eingesetzt, so leitete er beispielsweise die Festausschüsse zum 100-jährigen Bestehen des Vereins und zur 750-Jahr-Feier von Niederwald.

Im Jahr 1985 wurde Heinrich Klingelhöfer für seine weit gespannten Aktivitäten mit der Ehrenplakette in Bronze, im Jahr 1986 mit der Ehrenmedaille in Silber und im Jahr 1988 mit der Ehrenmedaille in Gold der Stadt Kirchhain sowie im Jahr 1989 mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

„Die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit von Heinrich Klingelhöfer geht weit über seine Funktionen hinaus. Er hat sich unter Zurückstellung persönlicher Interessen in vielfältiger Weise für das Wohl der Bürgerinnen und Bürger seiner Gemeinde und des Landkreises Marburg-Biedenkopf engagiert“, so Dr. Schäfer abschließend.
  Im Landratsamt wurde die hohe Auszeichnung des Bundesverdienstkreuzes am Bande verliehen (v.l.n.r.): Landrat Robert Fischbach, Heinrich Klingelhöfer, Annemarie Klingelhöfer und der hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. Foto: Landkreis
Im Landratsamt wurde die hohe Auszeichnung des Bundesverdienstkreuzes am Bande verliehen (v.l.n.r.): Landrat Robert Fischbach, Heinrich Klingelhöfer, Annemarie Klingelhöfer und der hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer.
Foto: Landkreis
Download Druckversion

 

[ schliessen ]