Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreisjugendparlamente suchen originelle Sitzgelegenheiten und bieten Plätze bei einem Poetry-Slam-Workshop – Veranstaltung „Sit to move“ soll am 21. Juni 2012 für mehr Kinder- und Jugendbeteiligung werben

(Pressemitteilung Nr. 232/2012 vom 14.06.2012)
Marburg-Biedenkopf – „Sit to move“ heißt die nächste große Veranstaltung der Kinder- und Jugendparlamente des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Universitätsstadt Marburg. Sie findet am Donnerstag, 21. Juni 2012, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr rund um das Landratsamt in Marburg statt. Der Hintergrund dabei: Noch mehr Kinder und Jugendliche dazu motivieren, sich zu beteiligen und sich für ihre Interessen einzusetzen.

„Wir verfolgen mit dieser Veranstaltung zwei Ziele: Wir wollen erreichen, dass Kinder- und Jugendbeteiligung eine höhere Anerkennung bekommt und Erwachsene uns den Raum geben, uns zu beteiligen“, erläutert Saskia Ebert, Sprecherin im Kreisjugendparlament (KJP).

Lennart Armbrust, Vorsitzender des Kinder- und Jugendparlamentes der Stadt Marburg, schätzt die Situation ähnlich ein: „Natürlich gib es zahlreiche Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche sich in der Stadt Marburg und im Landkreis Marburg-Biedenkopf zu beteiligen und ehrenamtlich zu engagieren. Viele tun dies auch. Allerdings könnten es noch mehr sein und auch die Öffentlichkeit sollte über das Jugendengagement mehr informiert werden. Kinder und Jugendliche werden häufig unterschätzt.“

Der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern lobt das Engagement der Kinder und Jugendlichen in den Parlamenten und betont, dass es wichtig sei, Kinder und Jugendliche an Entscheidungen zu beteiligen, die sie betreffen.

Mit einer Sitzkette rund um das Marburger Landratsamt wollen die beiden Jugendparlamente auf die Notwendigkeit von Kinder- und Jugendbeteiligung aufmerksam machen. Jugendliche in der Stadt Marburg und im Landkreis Marburg-Biedenkopf sind eingeladen, sich am Donnerstag, 21. Juni 2012, daran zu beteiligen.

„Damit wir unser Ziel erreichen und die Kette rund um das Landratsamt schließen können, brauchen wir viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen“, fügt Philipp Joch vom KJP hinzu. „An die Sitzgelegenheit stellen wir keine Ansprüche. Es ist egal ob jemand mit einem Sessel, einem Klappstuhl oder bloß mit einem Kissen oder einer Decke kommt“, so Philipp Joch weiter.

Allerdings gibt es Preise für die originellste selbstgebastelte oder bemalte Sitzgelegenheit. Als Anreiz möglichst fantasievolle „Sitzgelegenheiten“ mitzubringen, können Einzelbewerber Gutscheine fürs Kino, für Multimedia oder Spielwaren gewinnen. Jugendgruppen erhalten einen Zuschuss für die Gruppenkasse in Höhe von 50 Euro.

Ein buntes kulturelles Rahmenprogramm mit Musik und Poetry-Slam wird die Veranstaltung begleiten. Woodvalley Movement aus Marburg und die beiden Rapper d-jam & jo-b aus Neustadt bringen Hiphop vom Feinsten.

Ein weiteres Glanzlicht wird der Auftritt des bekannten Poetry-Slammers Lars Ruppel sein. Lars Ruppel bietet im Vorfeld der Veranstaltung einen Poetry-Slam-Workshop an. Dieser findet, am Mittwoch, 20. Juni 2012, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr im KFZ in Marburg statt. Vorkenntnisse sind keine notwendig. Alles was man braucht, ist ein Stift zum Schreiben. Lars Ruppel ist ein international bekannter Poetry Slammer und nicht nur Gewinner sondern auch Initiator vieler Slam-Wettbewerbe. Er wird mit den Teilnehmern Beiträge zum Thema Kinder- und Jugendbeteiligung einstudieren. Diese können am folgenden Tag vorgetragen werden.

Das Programm am 21. Juni beginnt um 15:00 Uhr. Die Anmeldung zum Wettbewerb und der Aufbau von Info-Ständen können ab 14:00 Uhr erfolgen. Weitere Informationen gibt es unter kjp@marburg-biedenkopf.de oder telefonisch unter 06421 405-1660. Dort können sich interessierte Jugendliche auch für den Poetry-Slam-Workshop anmelden.
 

 
[ schliessen ]