Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrat überreicht "„Kreislöwen"“ an Dr. Giuseppe Faussone – Der Grandseigneur von Ferrero Stadtallendorf ist der erste Träger der neuen Auszeichnung des Landkreises
(Pressemitteilung Nr. 227/2013 vom 17.06.2013)

Marburg-Biedenkopf – „Mit unseren neuen Auszeichnung ‚dem Kreislöwen’ wollen wir Menschen ehren, die sich stark für den Landkreis engagiert haben. Dr. Giuseppe Faussone ist einer jener Menschen, die den Grundstein dafür legten, dass die Wirtschaft im Landkreis erfolgreich wurde. Er hat einen bedeutenden Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landkreises Marburg-Biedenkopf geleistet“, sagte Landrat Robert Fischbach bei der Überreichung des Kreislöwen als Urkunde und Nadel.

1956 suchte Dr. Giuseppe Faussone im Auftrag von Michele Ferrero in Hessen einen Standort für eine Fabrik. Im Jahre 1957 entschied sich die Firma Ferrero auf Empfehlung von Dr. Faussone für Stadtallendorf als Standort für die Gründung der Firma „ASSIA GmbH“. Mit der Gründung dieser Firma kam Dr. Giuseppe Faussone mit einer kleinen Anzahl weiterer Italiener nach Stadtallendorf und baute als damaliger technischer Direktor das spätere Ferrerowerk Stadtallendorf bis 1992 zu einer immensen Größe und Bedeutung auf.

Begeistert von der Idee des Aufbaus eines neuen Werkes und ausgerüstet mit einer gehörigen Portion Wagemut erreichte es Dr. Faussone mit seinen Mitarbeitern in kurzer Zeit, in den damals recht bescheidenen Betriebsräumen die Voraussetzungen für eine Produktion zu schaffen. Unternehmerisches Können sowie Fleiß und immer neue Ideen waren die Grundlage dafür, dass es mit dem jungen Stadtallendorfer Betrieb nach einigen Jahren harter Pionierarbeit rasch und stetig aufwärts ging, sodass man bereits in den 1960er Jahren mit den ersten großzügigen Erweiterungsbauten und der Errichtung moderner Fabrikationsanlagen beginnen konnte.

Beim Aufbau des Werks sind ihm nicht nur seine hervorragenden Fachkenntnisse, sein Ideenreichtum und sein Improvisationsgeschick zugute gekommen, sondern gleichermaßen und vor allem seine weit vorausschauenden unternehmerischen Fähigkeiten gepaart mit großem sozialen Verständnis für Mitarbeiterinnen des Unternehmens. Dr. Faussone hat in allen Bereichen seine unternehmerischen Qualifikationen bewiesen und für ein hervorragendes Arbeitsplatzangebot in der Region gesorgt. Er war ein moderner Unternehmer, der aufgrund seiner Ausbildung und seines Fachwissens das Werk Stadtallendorf mit seinen rund 4.000 Mitarbeitern und einer breiten Produktpalette im Süßwarenbereich aufgebaut hat, welches auch künftig wettbewerbsfähig sein dürfte.

„Die Entwicklung des Werkes Stadtallendorf der Firma Ferrero ist mit dem Namen von Dr. Giuseppe Faussone unlösbar verbunden. Er hat aus den kleinsten Anfängen heraus ein Unternehmen im Landkreis aufgebaut, das seinesgleichen sucht“, sagte Landrat Fischbach. Die große Wertschätzung des Kreises werde auch dadurch deutlich, dass er als erster Bürger Marburg-Biedenkopfs diese Auszeichnung erhalte.

Im Beisein seiner Frau und von Vertretern der Geschäftsführung von Ferrero aus Frankfurt und Stadtallendorf nahm Dr. Faussone die hohe Auszeichnung entgegen.


Zum ersten Mal wurde im Landratsamt die neue Auszeichnung der "Kreislöwe" vergeben. Foto: Landkreis


Zum ersten Mal wurde im Landratsamt die neue Auszeichnung der "Kreislöwe" vergeben (v.l.n.r.): Pasquale Giorgio, Karl-Heinz Feußner (beide Geschäftsführung Ferrero), Landrat Robert Fischbach, Dr. Giuseppe Faussone (Geehrter), Marisa Faussone (Ehefrau), Harm Humburg (Geschäftsführung Ferrero) sowie Stadtallendorfs Bürgermeister Christian Somogyi.
 
Foto: Landkreis

[ schliessen ]