Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreisleistungshüten findet in Stadtallendorf-Erksdorf statt – Kreisschäferverein bereitet große Veranstaltung für den 12. Juni 2016 vor

(Pressemitteilung 226/2016 vom 03.06.2016)

Marburg-Biedenkopf - Das jährlich stattfindende Kreisleistungshüten im Landkreis Marburg-Biedenkopf gehört mittlerweile zu den landwirtschaftlichen Großereignissen in Mittelhessen. Jedes Jahr besuchen rund 1.000 Besucher diese Veranstaltung. Sie findet abwechselnd immer in einer anderen Region des Landkreises statt. Der Kreisschäferverein Marburg-Kirchhain-Biedenkopf veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Landkreis das diesjährige Kreisleistungshüten in Stadtallendorf-Erksdorf. Das ist damit die erste große Veranstaltung im Bereich Landwirtschaft in diesem Jahr.

Im Landkreis halten rund 400 Schafhalter über 17 000 Schafe. Damit ist Marburg-Biedenkopf der schafreichste Landkreis in Hessen.

Der gesamte Vorstand des Kreisschäfervereins mit Kreisschäfermeister Winfried Emmerich und seinem Stellvertreter Oliver Stey an der Spitze sowie Norbert Fett (Geschäftsführer des Kreisschäfervereins und Mitarbeiter der Kreisverwaltung im Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz des Kreises) bereiten diese Veranstaltung bereits seit Monaten vor.

Ewald Feußner aus Erksdorf stellt für das Hüten rund 300 Merino-Landschafe zur Verfügung. Das Hütegelände befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hofes von Iris und Reiner Trier und ist vor Ort ausgeschildert. Eine Hofbesichtigung, die Besichtigung der angrenzenden Biogasanlage und das Nahwärmeversorgungsnetzes ist für interessierte Besucher unter fachlicher Führung möglich.

Die Hüten beginnen gegen 8:00 Uhr und werden um 10:00 Uhr für die offizielle Eröffnung und Begrüßung unterbrochen. Um 10:30 findet ein Hirtengottesdienst mit Pfarrer Michael Fenner in einem dafür hergerichteten Zelt statt. Am Hüten nehmen folgende Personen teil: Manfred Damm (Treisbach); Harald Pfeil (Niederklein), Manfred Jauernik (Lollar), Steffen Schierholz (Usseln-Hemmighausen) und Mathias Bauch aus Frankenau-Allendorf. Alle Schäfer haben Hüteflächen im Kreis und können deshalb an der Veranstaltung teilnehmen, wo sie ihr Können im Umgang mit eigenen Hunden und einer fremden Schafherde unter Beweis stellen. Die Hüteteilnehmer werden durch die beiden Wertungsrichter Ralph Bauer, Marsberg-Udorf und Andrea Gerlach aus Braunfels bewertet.

Die Organisatoren bereiten ein umfangreiches Rahmenprogramm vor, das für Familien und damit auch für „kleine Besucher“ geeignet ist. Unter anderem werden eine Hüpfburg, Schervorführungen, Landtechnik, Wollverarbeitung, Planwagenfahrten und anderes mehr angeboten. Für das leibliche Wohl sorgen die Feuerwehr und die Backgemeinschaft. Der Posaunenchor übernimmt die musikalische Begleitung der Veranstaltung.

Am Spätnachmittag werden die Hüteteilnehmer dann ihre Ergebnisse erfahren und der Sieger bekannt gegeben.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist wie immer frei. Zusätzliche Informationen sind erhältlich bei Norbert Fett, Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz des Kreises (Tel.: 06421 405-6103 oder 0171 1080110).

Der Landkreis ist der schafreichste Landkreis in Hessen. Erksdorf wird Veranstaltungsort des Kreisleistungshüten am 12. Juni 2016. Foto: Landkreis

Der Landkreis ist der schafreichste Landkreis in Hessen. Erksdorf wird Veranstaltungsort des Kreisleistungshüten am 12. Juni 2016.

Foto: Landkreis

[ schließen ]