Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis Marburg-Biedenkopf bietet Studienfahrt für Jugendliche nach Polen an – Das Alltagsleben in Polen kennenlernen und einen Blick in die gemeinsame Geschichte werfen

(Pressemitteilung 223/2015 vom 12.06.2015)

Marburg-Biedenkopf – Einmal Polen und zurück – Eine Zeitreise durch die Geschichte. Unter diesem Motto veranstaltet der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit seinem Fachbereich Familie, Jugend und Soziales Anfang September eine Studienfahrt in das östliche Nachbarland. Das Angebot richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren.

Polen und Deutschland verbindet eine lange und wechselvolle Geschichte. Schon immer sind Menschen aus Polen nach Deutschland gekommen, um hier zu arbeiten und zu leben. Seit mehr als zehn Jahren ist Polen Mitglied in der Europäischen Union und hat sich zu einem bedeutenden Wirtschaftsstandort in Mitteleuropa entwickelt.

Aber was wissen deutsche Jugendliche über das Alltagsleben von polnischen Jugendlichen? Wie sieht das polnische Schulsystem aus? Und was machen polnische Jugendliche in ihrer Freizeit. Spielt das Handy eine ebenso große Rolle wie bei deutschen Jugendlichen? Und sind Fast-Food Ketten in Polen ebenso beliebt und verbreitet wie hier?

Um das Alltagsleben in Polen kennenzulernen und um einen Blick in die gemeinsame Geschichte zu werfen, veranstaltet der Landkreis Marburg-Biedenkopf eine Fahrt nach Polen: Vom 1. bis 6. September 2015 haben 14 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren Gelegenheit, eine Zeitreise durch die Geschichte Polens zu machen. Sie werden polnische Jugendliche treffen und sich mit ihnen über den Alltag in Polen austauschen. Es gibt Tagesfahrten nach Breslau sowie zum ehemaligen Konzentrationslager Groß-Rosen und zum Schloss Fürstenstein, der größten Burganlage in Schlesien.

Der Kreis bietet die Fahrt in Zusammenarbeit mit der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Kreisau an. Kreisau ist ein kleines Dorf etwa 55 Kilometer südwestlich von Breslau. Seit 1998 befindet sich auf dem Gelände eines alten Gutshofes die Internationale Begegnungsstätte. Gleichzeitig steht der Name des Ortes auch für den „Kreisauer Kreis“, einer bedeutenden Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus.

Die Teilnahme an der Fahrt kostet 125 Euro pro Person. Darin enthalten sind die Kosten für das Programm und die Betreuung, die Unterkunft sowie die Verpflegung. Der Teilnahmebeitrag kann durch Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes reduziert werden. Dazu müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Diese können beim Fachdienst Jugendförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf erfragt werden.

Weitere Informationen zu der Fahrt sowie die Anmeldeunterlagen gibt es beim Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Fachdienst Jugendförderung, Telefon: 06421 405-1493 oder per E-Mail: jugenfoerderung@marburg-biedenkopf.de

[ schließen ]