Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Exponat des Monats rückt Nagelpflege vor 70 Jahren ins Blickfeld der Besucher im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf – Nagelpflegeset erweitert die Museumssammlung von Gegenständen aus dem Frauenleben des 20. Jahrhunderts

(Pressemitteilung Nr. 223/2012 vom 30.05.2012)
Marburg-Biedenkopf – Das Exponat des Monats Juni 2012 im Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf ist ein Nagelpflegeset in einem Schmuckkasten aus den 1940er Jahren. Die Utensilien gehörten in den Besitz der aus Wallau stammenden Anna Homrighausen oder deren Tochter Elli. Stifterin des Exponats ist Monika Strohmann.

Im Inneren des Kastens befinden sich spezielle Vertiefungen zum Einlegen der Nagelpflegeutensilien. Strahlenförmig sind von links nach rechts im Halbkreis angeordnet: ein kleines rundes Metalldöschen, eine kleine Sandblattnagelfeile mit einem Hornkorpus, eine Nagelschere, zwei Spezialgeräte zur Pflege der Nagelhaut, eine Nagelzange, eine Nagelfeile aus Metall mit Horngriff, eine Nagelfeile aus Metall mit einer kleinen Lederschlaufe, eine Nagelschere, ein längliches Metalldöschen sowie ein zweites kleines rundes Metalldöschen. Die Spitzen der Werkzeuge sind auf ein kleines Polster mit weißem Lederbezug und Hornunterseite gerichtet.

Die Unterseite, in welche die Nagelpflegeutensilien eingebettet wurden, ist mit apricotfarbenem Samt ausgeschlagen. Die Deckel-Innenseite ist ähnlich einer Schmuckschatulle mit einem in Falten gelegten apricot-rosafarbenen Stoff ausgekleidet. Mittig auf die Deckelinnenseite wurde ein ovaler Spiegel geklebt. Da ein Spiegel bei der Nagelpflege nicht zwingend erforderlich ist, dient er wohl nur dem „edleren“ Aussehen des Behältnisses.

Der Korpus des Kastens besteht aus Pappe, die zum großen Teil mit einem Spezialpapier mit dem Aussehen von bräunlichem Schlangenleder überzogen wurde. Für die Unterseite, auf welcher der Kasten liegt, wurde rot-weiß marmoriertes Papier verwendet. Außerdem lassen sich die Nagelpflegeutensilien in der Schachtel nicht fixieren. Das Behältnis lässt sich mit zwei Metallschließen lose verschließen.

Monika Strohmann stiftete bereits einige Gegenstände an das Museum, die aus dem Besitz der seit den 1920er Jahren in Wallau ansässigen Familie Homrighausen stammen. Das Nagelpflegeset erweitert die Museumssammlung von Gegenständen aus dem Frauenleben des 20. Jahrhunderts.

 

  Monika Strohmann aus Biedenkopf hat dem Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf das Exponat gestiftet. (Foto: Landkreis)
Monika Strohmann aus Biedenkopf hat dem Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf das Exponat gestiftet.
(Foto: Landkreis)

Download Druckversion

[ schliessen ]