Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis feiert sein 40-jähriges Bestehen am 5. Juli 2014 – Das Jahr 1974 und viele Mitmachangebote sowie attraktive Gewinne bieten etwas für die ganze Familie

(Pressemitteilung 222/2014 vom 23.06.2014)

Marburg-Biedenkopf – „Als ich die Verwaltung darum gebeten habe, einen „Tag der offenen Tür“ im Rahmen des vierzigjährigen Bestehens des Landkreises vorzubereiten, war noch nicht klar, dass wir mit einem so umfangreichen Programm und mit interessanten Mitmachangeboten aufwarten könnten. Insofern möchte ich mich zuerst bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung und unseren Partnern bedanken, die durch ihr Engagement bzw. durch ihre Unterstützung diese große Veranstaltung erst ermöglichen“, führte Landrätin Kirsten Fründt bei einem Pressegespräch in der Kreisverwaltung aus.

Die Veranstaltung findet am Samstag, dem 5. Juli in der Zeit von 10 bis 16 Uhr bei freiem Eintritt statt. Sie fußt auf drei Säulen. Erstens auf Angebote im Zusammenhang mit dem Jahr „1974“, zweitens auf der Darstellung der vielfältigen Aufgabenbereiche und der Leistungsfähigkeit der Kreisverwaltung sowie drittens auf diversen Mitmachangeboten.

„Das Thema 1974 ist in gewisser Weise ein Selbstläufer geworden. Eine von der Kulturwissenschaftlerin Dr. Kathrin Bonacker konzipierte Ausstellung ermöglicht durch Alltagsgegenstände, Zeitungen und großformatige Werbeanzeigen einen interessanten Einblick in das Jahr 1974 und eine Modenschau mit Mode aus den 70er Jahren dürfte das Interesse des Publikums genauso finden wie eine Sternfahrt mit Autos aus dem Jahr 1974, die ebenfalls am Landratsamt endet“, ergänzte Dr. Markus Morr, der die Organisationsleitung für diese Veranstaltung inne hat.

Silke Achenbach aus dem Organisationsteam für diesen Tag (vom Fachdienst Presse- und Kulturarbeit) verwies darauf, dass die Modenschau an diesem Tag drei Mal aufgeführt wird (11 Uhr, 12:30 Uhr und 14 Uhr): „Aus insgesamt weit mehr als 200 von der Bevölkerung zur Verfügung gestellten Kleidungsstücken konnten 41 ‚Outfits’ zusammengestellt werden, die Models dem Publikum vorführen.“

Landrätin Fründt bedankte sich in diesem Zusammenhang bei der Adolf-Reichwein-Schule in Marburg, die nicht nur das Schminken und Frisieren der Models an diesem Tag übernimmt, sondern auch die Models stellt. „Außerdem bedanke ich mich herzlich bei den Bürgerinnen und Bürgern des Kreises, die uns Kleidungsstücke und Gegenstände aus dem Jahr 1974 zur Verfügung gestellt haben“, so die Landrätin.

Der Dank gilt zudem den Besitzern der Fahrzeuge aus dem Jahr 1974. Insgesamt werden rund 25 Fahrzeuge aus dem Jahr 1974 bei der Kreisverwaltung zu sehen sein, inklusive Fahrzeuge der Polizei und der Feuerwehr aus diesem Jahr. Jochen Koenemann von der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises und Mitglied im Organisationsteam verwies zudem noch auf weitere reizvolle Angebote an diesem Tag, die von Partnern zur Verfügung gestellt werden. Da ist etwa ein Formel-1-Simulator von Pirelli zu nennen, ein Pkw-Überschlagsimulator und ein Promille-Parcours (beides von der Kreisverkehrswacht Marburg-Biedenkopf) sowie ein Segway-Parcours. Außerdem können alle im Jahr 1974 geborenen an diesem Tag kostenlos den neuen Führerschein beantragen und sie müssen ebenfalls keine Verwaltungsgebühren bei der Zulassung eines Fahrzeugs entrichten.

Hinzu kommen Theater- und Tanzvorführungen, Live-Musik von insgesamt drei Gruppen (Wohrataler Blasmusik, Hinterländer Jazz Orchestra und das Blechbläserensemble der Kreisverwaltung) sowie viele weitere Angebote. Das komplette Programm ist im Internet auf der Homepage des Landkreises (www.marburg-biedenkopf.de) im Ticker zu finden.

„Natürlich ist uns die Darstellung der Leistungsfähigkeit der Organisationseinheiten der Kreisverwaltung an diesem Tag besonders wichtig. Die Aufgaben der Kreisverwaltung reichen von ‚A’ wie Altenhilfe bis ‚Z’ wie Zulassungsstelle. Dazu gehören beispielsweise auch die Schulträgerschaft, die Gesundheitsaufsicht oder der Bereich Sozialhilfe und das KreisJobCenter. Diese Aufgaben werden von Fachbereichen, Stabsstellen und Eigenbetrieben erfüllt. An diesem Tag zeigt die Verwaltung Beispiele aus ihrer Arbeit, oft auch im Vergleich zu 1974. Auf allen Geschossen im Landratsamt in Marburg-Cappel gibt es entsprechende Angebote, Ausstellungen und Informationsangebote. Das gilt auch für den Außenbereich des Landratsamtes. Dort sind außerdem Mitmach- und Sportangebote zu finden. Dazu zählen etwa ein Zumbakurs der vhs, Sportangebote von Tischtennis bis Nordic Walking und anderes mehr. Ferner können Seh- und Hörtests kostenlos in Anspruch genommen werden und natürlich ist auch an Kinder und Jugendliche gedacht, für die es ebenfalls von der Betreuung bis zu Spiel- und Bewegungsangeboten viele Möglichkeiten gibt. Das Angebot ist insgesamt sehr umfangreich.

Einblicke in das Tagungsgebäude, das Gefahrenabwehrzentrum, in das Kreisausschusssitzungszimmer und selbst in das Büro der Landrätin sind möglich. Mehrfach am Tag finden Führungen durch das Landratsamt statt. Vielseitige Essensangebote, auch von Partnern des Kreises runden die Veranstaltung ab. Gabriele Heister ebenfalls aus dem Organisationsteam (TOuR GmbH) verwies darauf, dass selbst bei den Essensangeboten zum Teil auf 1974 eingegangen wird. Das betrifft etwa damals beliebte Speisen und Eissorten. Auch die Bäcker- und Metzgerinnungen beteiligen sich beispielsweise mit einem Kuchen in der Form des Landkreises sowie mit regionalen Produkten.

Es gibt an diesem 5. Juli ein zentrales Quiz mit Fragen zum Thema Kreisverwaltung. Alle, die mindestens neun von zehn Fragen richtig beantwortet haben, nehmen an der Verlosung teil. Und hier gibt es Dank der Partner des Kreises sehr attraktive Preise zu gewinnen. Darunter befinden sich zum Beispiel sechs Gutscheine jeweils für die Nutzung eines Cabriolets an einem Wochenende (4 x BMW, Mercedes und Opel), ein Aufenthalt in Lüsen/Südtirol sowie in Bad Düben/Nordsachsen, Tablets, Smartphones, Gutscheine für das Landestheater, Wellness-, Einkauf- und Restaurantgutscheine und vieles andere mehr. Die Liste mit den Gewinnen befindet sich ebenfalls im Internetangebot des Landkreises.

Parkplätze für die Besucherinnen und Besucher stehen an diesem Tag in direkter Nähe in der Raiffeisenstraße (Parkplatz gegenüber der Polizeidirektion, beim KreisJobCenter und auch auf dem Parkplatz von HessenMobil) zur Verfügung, ergänzte Heinz Felgenhauer aus dem Organisationsteam.

„Ich hoffe auf viele Besucherinnen und Besucher am 5. Juli sowie darauf, dass wir eine interessante Veranstaltung anbieten können!“, wünschte sich Landrätin Fründt.

Die Gewinne wurden zur Verfügung gestellt von der Firma ASW Wahl GmbH & Co. KG (Gießen), der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, dem Autohaus Nord Hermann Schwarz GmbH (Marburg), dem Autohaus Otto Bösser (Marburg), dem Autohaus Opel Nau (Marburg), dem Tourismusverein Lüsen/Südtirol, der Deutschen Telekom, Heide Spa Hotel & Resort (Bad Düben), der Lahn-Dill-Bergland-Therme (Bad Endbach), der EAM, NOC Grove, dem Ringhotel Parkhotel (Stadtallendorf), dem Oberhessischen Golf-Club Marburg, dem Hessischen Landestheater (Marburg), der Firma Begro (Marburg), dem Eigenbetrieb der Stadt Biedenkopf, der Fa. Telefonbau Peter GmbH (Ebsdorfergrund), dem REKOM-Verlag (Wetzlar), der Schlossterrasse Biedenkopf, dem Hinterlandmuseum Schloss Biedenkopf, Domino Friseur und Shop (Marburg), der Tour GmbH Marburg-Biedenkopf, der Marburg Tourismus & Marketing GmbH, der Abfallverwertung Marburg-Biedenkopf & Schwalm-Eder GmbH sowie von verschiedenen Organisationseinheiten der Kreisverwaltung.

Das Programm zum vierzigjährigen Bestehen des Landkreises wurde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung im passenden "Outfit" aus den 70er Jahren und mit Alltgasgegenständen aus 1974 präsentiert (v.l.n.r.): Gabriele Heister, Dr. Markus Morr, Christina Mann-Jarsch, Jochen Koenemann, Landrätin Kirsten Fründt, Silke Achenbach und Heinz Felgenhauer.

Das Programm zum vierzigjährigen Bestehen des Landkreises wurde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung im passenden "Outfit" aus den 70er Jahren und mit Alltgasgegenständen aus 1974 präsentiert (v.l.n.r.): Gabriele Heister, Dr. Markus Morr, Christina Mann-Jarsch, Jochen Koenemann, Landrätin Kirsten Fründt, Silke Achenbach und Heinz Felgenhauer.

Foto: Landkreis

[ schliessen ]