Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Ausgezeichnete Amöneburger: Ehrenbriefe für Stephan Maus und Reinhold Graf – Landrätin Kirsten Fründt überreicht Ehrungen an ehrenamtlich Engagierte

(Pressemitteilung 222/2017 vom 23.06.2017)

Marburg-Biedenkopf – Landrätin Kirsten Fründt hat am Freitag Stephan Maus und Reinhold Graf den Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht. Diese Ehrung zeichnet das langjährige ehrenamtliche Engagement der Geehrten aus und wurde im Marburger Landratsamt ausgehändigt.

Stephan Maus aus Amöneburg-Roßdorf ist besonders kommunalpolitisch engagiert. Er war von 2001 bis 2006 Mitglied der Amöneburger Stadtverordnetenversammlung und ist seit 2001 im Ortsbeirat Roßdorf tätig, seit 2011 setzt er sich als Ortsvorsteher für den Ortsteil Roßdorf ein. 13 Jahre ist Maus bereits Vorstandsmitglied im Pfarrgemeinderat. Seit 1998 lenkt er als 1. Vorsitzender die Geschicke des Verschönerungsvereins Roßdorf. In diesem Jahr gründete Stephan Maus den „Heimat-, Trachten- und Museumsverein Roßdorf“ mit, der sich dafür eingesetzt hat, im „Haus der Vereine“ eine Sammlung von original erhaltenen Trachten der katholischen Marburger Tracht sowie allerlei Alltagsgegenstände aus den vergangenen 200 Jahren auszustellen. „Das entstandene „Dorf- und Trachtenmuseum Roßdorf“ ist für den Landkreis Marburg-Biedenkopf für die Brauchtumspflege beispielgebend“, stellte Landrätin Fründt anerkennend fest. Auch die kostengünstigen Umbau- und Renovierungsarbeiten in der Mehrzweckhalle Roßdorf und in der Gemeinschaftseinrichtung „Sternstube“ Roßdorf sind seinem großen Engagement zu verdanken. Außerdem ist er seit 20 Jahren Vorsitzender und war seit Vereinsgründung 2. Vorsitzender des Roßdorfer Carneval-Clubs (RCC).

Reinhold Graf leistet schon seit fast 50 Jahren ehrenamtliche Arbeit. Von 1968 bis 1983 war er der stellvertretende Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Amöneburg. In den darauffolgenden drei Jahren übernahm er die Aufgaben des Gerätewarts. Von 1986 bis 1989 widmete er sich erneut dem Amt des stellvertretenden Wehrführers und von 1994 bis 2005 war er 2. Vorsitzender des Feuerwehrvereins. „Reinhold Graf hat sich über viele Jahre bei der Feuerwehr für das Gemeinwohl eingesetzt – das verdient großen Respekt“, betonte die Landrätin. Darüber hinaus engagiert sich der Ausgezeichnete bis heute mit hohem Einsatz im Heimat- und Verkehrsverein Amöneburg. Neben der Organisation verschiedener Veranstaltungen lag ihm zum Beispiel die Pflege der Grünanlagen am Herzen. Auch die Ruhebänke um den Mauerrundweg sind von ihm regelmäßig instandgehalten worden.

„Stephan Maus und Reinhold Graf sind Musterbeispiele für ein gelungenes Ehrenamt. Ihr langjähriges Engagement sowie ihr Einsatz für das Miteinander sind ebenso wichtig wie bemerkenswert. Ihre vorbildliche Arbeit motiviert auch andere einen Beitrag für das Gemeinwohl zu leisten.“, lobte die Landrätin Kirsten Fründt.


Hintergrund:

Der Ehrenbrief des Landes Hessen wird für langjähriges ehrenamtliches Engagement vom Hessischen Ministerpräsidenten verliehen. Um diese Auszeichnung zu erhalten, wird eine zwölfjährige ehrenamtliche Tätigkeit in sozialen und kulturellen Vereinen oder kommunalen Institutionen vorausgesetzt. Hierbei steht insbesondere der geleistete Beitrag für die Gemeinschaft im Vordergrund.

Landrätin Kirsten Fründt überreichte Reinhold Graf (2. v. li.) und Stephan Maus (2. v. re.) den Ehrenbrief des Landes Hessen. Günter Graff (li.) hatte eine der Auszeichnungen angeregt, der zweite Vorschlag kam von Amöneburgs Bürgermeister Michael Plettenberg (re.), der den Geehrten Dank und Anerkennung zollte. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Landrätin Kirsten Fründt überreichte Reinhold Graf (2. v. li.) und Stephan Maus (2. v. re.) den Ehrenbrief des Landes Hessen. Günter Graff (li.) hatte eine der Auszeichnungen angeregt, der zweite Vorschlag kam von Amöneburgs Bürgermeister Michael Plettenberg (re.), der den Geehrten Dank und Anerkennung zollte.

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schließen ]