Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landkreis sucht Pflegefamilien für Kinder und Jugendliche – Pflegeeltern sollten Zuwendung, Einfühlungsvermögen, Toleranz und Geduld mitbringen
(Pressemitteilung Nr. 216/2013 vom 11.06.2013)

Marburg-Biedenkopf – Lara ist vier Jahre alt und lebt seit zwei Jahren in einer Pflegefamilie. Sie genießt es, in der Familie aufzuwachsen,  Eltern und auch Geschwister zu haben, die sich um sie kümmern und sorgen. Lara entwickelt sich sehr gut.

Lara ist nur ein Kind von vielen. Immer wieder können Kinder nicht in ihrer Herkunftsfamilie bleiben und müssen für eine bestimmte Zeit oder auf Dauer in einer Pflegefamilie aufgenommen  werden. Daher sucht der Landkreis Marburg-Biedenkopf Personen, Ehepaare oder Familien, die sich vorstellen können, ein fremdes Kind in Pflege zu nehmen.

„Die Gründe für solche eine Unterbringung sind immer unterschiedlich, auch das Alter der Kinder. Pflegeeltern sollten Zuwendung, Einfühlungsvermögen, Toleranz und Geduld mitbringen“, so der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. Dabei ist es nach Auffassung des Fachbereichsleiters des Fachbereiches Familie, Jugend und Soziales Uwe Pöppler wichtig, dass die bisherige Entwicklung des Kindes berücksichtigt wird.

Laras Pflegemutter berichtet, dass die erste Zeit schwierig gewesen sei. Lara habe viel geweint und auch Entwicklungsrückstände aufgezeigt. Auch die leiblichen Kinder waren anfänglich sehr verunsichert. Aber inzwischen sind alle zu einer Familie zusammengewachsen und es ist schön zu erleben, dass Lara durch die Förderung viele Entwicklungsschritte aufholen und sich als fröhliches Kind entwickeln kann.

Die Pflegefamilie erhält ein Pflegegeld für das zu betreuende Kind. Sie werden im Rahmen von Fortbildungen begleitet und auch die individuelle Hilfeplanung mit dem Jugendamt erfolgt regelmäßig. Der Kreisverwaltung ist es wichtig, diesen betroffenen Kindern eine gute Perspektive für ihre Zukunft geben zu können.

Nähere Informationen sind über den Pflegekinderdienst des Landkreises erhältlich: Frau Mönninger-Somogyi 06421 405-1431, Moenninger-SomogyiI@marburg-biedenkopf.de ) oder Frau Gattinger 06421 405-1478, GattingerD@marburg-biedenkopf.de ).

[ schliessen ]