Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Brandenburgische Medaillen für heimische Helfer als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für die Leistungen während des Elbe-Hochwassers 2013 – Landrätin Kirsten Fründt händigte Ehrungen aus und zollte Respekt für den Einsatz

(Pressemitteilung 216/2014 vom 14.06.2014)

Marburg-Biedenkopf – In Anerkennung der während des Elbe-Hochwassers im Juni 2013 erbrachten Leistungen hat das Land Brandburg den Helferinnen und Helfern des heimischen Katastrophenschutzes die „Einsatzmedaille Hochwasser 2013“ verliehen. Landrätin Kirsten Fründt überreichte am Samstagnachmittag gemeinsam mit Kreisbrandmeister Bodo Schmidt, seinem Stellvertreter Peter Schaller und Feuerwehrkommandant Sylvio Rische als Vertreter des brandenburgischen Elbe-Elster-Kreises, im Rahmen einer Feierstunde am Marburger Landratsamt die Auszeichnungen.

Vor rund einem Jahr waren mehr 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Feuerwehr, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerks (THW) aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf in Sachsen und Brandenburg im Einsatz, um dabei zu helfen, die Folgen des verheerenden Hochwassers der Elbe zu mildern. Die heimischen Katastrophenschützer kamen dabei rund um die Stadt Mühlberg zum Einsatz, wo Deiche zu brechen drohten. In einer stundelangen Aktion und einem Kräfte zehrenden Nachteinsatz gelang es schließlich gemeinsam mit einheimischen Einsatzkräften und Soldaten der Bundeswehr die bedrohten Deiche, unter anderem unweit des Mühlberger Stadtteils Fichtenberg mit Zehntausenden Sandsäcken zu stabilisieren und eine Katastrophe abzuwenden.

„Den ehrenamtlichen Einsatzkräften gebührt für diese Leistungen großer Dank, Respekt und Anerkennung“, betonte Landrätin Kirsten Fründt. Es sei keineswegs selbstverständlich, dass Menschen hier alles stehen und liegen lassen und sich auf den Weg machen, um anderen Menschen zu in großer Not zu helfen und beizustehen. „Ich bin sehr dankbar, dass wir bei unseren Hilfsorganisationen hier im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf Menschen zählen können, die nicht lange diskutieren sondern dort anpacken, wo es nötig ist“, so die Landrätin.

„Unseren Einsatzkräften sind nicht nur die Eindrücke aus dieser Situation in Erinnerung geblieben. Auch an die professionelle Arbeit der einheimischen Einsatzkräfte aus Mühlberg und Umgebung, die reibungslose Zusammenarbeit und an die freundliche Aufnahme erinnern wir uns gerne zurück“, stellte Kreisbrandinspektor Lars Schäfer fest. Das, was dort geleistet wurde, sei echte Team-Arbeit gewesen – hessische und brandenburgische Einsatzkräfte sowie Soldaten der Bundeswehr hätten Hand in Hand gearbeitet, was eine beeindruckende Erfahrung gewesen sei. „Zum Schluss des Einsatzes waren wir auch ein wenig stolz, dass wir mithelfen konnten, eine brenzlige Situation zu entschärfen“, erklärte Lars Schäfer.

Hintergrund des Einsatzes im Juni 2013 war zunächst ein Hilfeersuchen des Landes Sachsen an die hessische Landesregierung, die unter anderem die Einsatzkräfte aus Marburg-Biedenkopf in Marsch setzte. Innerhalb weniger Stunden waren mehr als 100 Helferinnen und Helfer zunächst auf dem Weg nach Dresden. Von dort wurden sie dann nach Mühlberg an der sächsisch-brandenburgischen Landesgrenze beordert und waren dort mehrere Tage im Einsatz.

Dieser Orden wurde den Einsatzkräften verliehen.

Dieser Orden wurde den Einsatzkräften verliehen.

Landrätin Kirsten Fründt händigte gemeinsam mit den Vertretern des Elbe-Elster-Kreises sowie mit Mitgliedern des Kreisausschusses die Ehrung aus.

Landrätin Kirsten Fründt händigte gemeinsam mit den Vertretern des Elbe-Elster-Kreises sowie mit Mitgliedern des Kreisausschusses die Ehrung aus. 

Landrätin Kirsten Fründt händigte gemeinsam mit den Vertretern des Elbe-Elster-Kreises sowie mit Mitgliedern des Kreisausschusses die Ehrung aus.

Landrätin Kirsten Fründt händigte gemeinsam mit den Vertretern des Elbe-Elster-Kreises sowie mit Mitgliedern des Kreisausschusses die Ehrung aus. 

In Anerkennung ihres aufopferungsvollen Einsatzes während des Elbe-Hochwassers im Juni 2013 erhielten die Einsatzkräfte aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf die Einsatzmedaille des Landes Brandenburg.

In Anerkennung ihres aufopferungsvollen Einsatzes während des Elbe-Hochwassers im Juni 2013 erhielten die Einsatzkräfte aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf die Einsatzmedaille des Landes Brandenburg.
 
(Fotos: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]