Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Fahrradtour von Marburg bis Kirchhain wirbt für Organspende – 11.000 Menschen deutschlandweit warten auf ein Spenderorgan / Die Ziele der Aktion: Informieren, aufklären und Vertrauen gewinnen

(Pressemitteilung 213/2014 vom 13.06.2014)

Marburg-Biedenkopf – Rund 11.000 schwer kranke Menschen warten in Deutschland auf ein Spenderorgan. Jedes Jahr stehen jedoch nur für etwa ein Drittel dieser Menschen Spenderorgane zur Verfügung. Rein statistisch sterben jeden Tag drei Menschen, weil sie nicht rechtzeitig ein passendes Organ erhalten. Mit einer besonderen Aktion werben deshalb der Landkreis Marburg-Biedenkopf, das Universitätsklinikum Gießen und Marburg sowie mehrere Selbsthilfegruppen für das Thema Organspende: Eine Radtour von Marburg nach Kirchhain soll am Samstag, 28. Juni 2014, über Organspende und Transplantation informieren, aufklären und für mehr Vertrauen in die Organspende werben.

Neben der Radtour, die für Aufmerksamkeit sorgen soll, sind an mehreren Stationen, an denen die Teilnehmenden Halt machen, Informationsstände aufgebaut. Mit der Radtour möchten die Organisatoren zeigen, dass auch Menschen nach einer Transplantation noch körperlich leistungsfähig sind, Sport treiben und ihren Alltag beinahe so wie gesunde Menschen führen können.

Neben dem Kreis mit seinem Fachbereich Gesundheit und dem Transplantationszentrum am Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Standort Marburg, unterstützen und organisieren das Nierenzentrum für Kinder und Jugendliche, die Deutsche Stiftung Organtransplantation, der Förderverein Organspende Marburg e.V. und der Verein Dialysepatienten und Transplantierte Mittelhessen e.V. die Aktion.

Es wäre schön, wenn sich möglichst viele der Tour anschließen, damit demonstriert wird, dass Organspende ein gesellschaftlich wichtiges Thema ist“, sagte Landrätin Kirsten Fründt. Es müsse gelingen, dass die Bereitschaft zur Organspende in der Bevölkerung wieder steige.

Die Fahrrad-Tour beginnt am Samstag, 28. Juni 2014, um 11:00 Uhr am PHV-Dialysezentrum in der Schubertstraße in Marburg-Cappel. Von dort führt sie über die Marburger Straße, die Umgehungsstraße, die Cappeler Straße, die Konrad-Adenauer-Brücke, die Frankfurter Straße, die Haspelstraße, die Universitätsstraße und den Rudolphsplatz zum Cineplex-Kino in Marburg.

Dort werden gegen 12:00 Uhr Landrätin Kirsten Fründt als Schirmherrin der Aktion und Oberbürgermeister Egon Vaupel die Tour und die Teilnehmenden begrüßen. Vom Cineplex-Kino geht es dann über die Biegenstraße, die Uferstraße, die Robert-Koch-Straße, die Bahnhofstraße, die Anneliese-Pohl-Allee und die Brücke am Rosenpark zu den Afföllerwiesen und von dort über den Fahrradweg bis zum Kaufpark Wehrda. Am dortigen Tegut-Markt ist ein Informationsstand aufgebaut und der Verein Dialysepatienten und Transplantierte Mittelhessen e.V. informiert ab 13:00 Uhr.

Von Wehrda aus fahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den Fahrradweg nach Kirchhain. Am dortigen Herkules-Markt informieren die Mitglieder des Fördervereins Organspende Marburg. Von dort fahren die Teilnehmenden der Tour über die Fuldaer Straße, die Alsfelder Straße und die Niederrheinische Straße zur Dialysepraxis Dr. Küllmer/Dr. Trebst, wo die Tour mit einem gemeinsamen Grillen ihren Abschluss findet.

Die Organisatoren werben für die Radtour, die auf das wichtige Thema Organspende aufmerksam machen soll. (Fotos: Landkreis Marburg-Biedenkopf)Die Organisatoren werben für die Radtour, die auf das wichtige Thema Organspende aufmerksam machen soll.

(Fotos: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]