Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kinder können umsatteln: Kreis beschafft 40 neue Fahrräder für Jugendverkehrsschule Dautphetal – Investition in Höhe von fast 12.000 Euro hilft die Verkehrssicherheit zu erhöhen / Ersatz für 20 Jahre alte Drahtesel

(Pressemitteilung 212/2014 vom 13.06.2014)

Marburg-Biedenkopf – 40 neue Fahrräder für seine Jugendverkehrsschule Dautphetal hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf beschafft. Mit dieser Investition in Höhe von knapp 12.000 Euro ersetzt der Kreis die schon etwas in die Jahre gekommenen „Drahtesel“, die als Übungsfahrräder gedient haben. An der Jugendverkehrsschule lernen Kinder und Jugendliche unter Anleitung von Polizeibeamten sich sicher auf zwei Rädern im Straßenverkehr zu bewegen.

„Sicher Fahrrad fahren zu können ist eine Fähigkeit für Kinder und Jugendliche, die überlebenswichtig sein kann. Daher ist es für den Landkreis wichtig, dass diese Fähigkeit im geschützten Rahmen der Jugendverkehrsschule erlernt und intensiv geübt werden kann“, stellte Landrätin Kirsten Fründt bei der Übergabe der Fahrräder fest. Sie dankte den Beamten der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, die den Kindern und Jugendlichen mit großem Engagement dabei helfen, auf zwei Rädern sattelfest zu werden.

„Die Kinder lernen hier auch, dass es im Umgang mit Anderen wichtige Regeln gibt, an die man sich halten muss. Diese Erkenntnis wirkt weit über die Teilnahme im Straßenverkehr und die Beachtung der Verkehrsregeln hinaus“, so die Landrätin. Daneben leiste die Polizei wichtige Öffentlichkeitsarbeit für sich und präsentiere sich als Freund und Helfer.

Im Herbst vergangenen Jahres wurde der Bedarf nach neuen Fahrrädern für die Jugendverkehrsschule deutlich. Nachdem der Kreis bei heimischen Fahrradhändlern entsprechende Angebote eingeholt hatte, bekam ein lokaler Fahrradhändler den Zuschlag zur Lieferung von 30 Fahrrädern mit 24-Zoll-Rahmenhöhe und 10 Fahrrädern mit 20-Zoll-Rahmenhöhe. Damit stehen für verschiedene Körpergrößen passende Fahrräder für die Ausbildung zur Verfügung. Die Auswahl über Art und Ausstattung der modernen Fahrräder wurde in Abstimmung mit der Polizei getroffen. Für 2015 plant der Kreis, auch die Fahrräder an der Jugendverkehrsschule in Stadtallendorf durch neue zu ersetzen.

Die Jugendverkehrsschule, die an der Mittelpunktschule Dautphetal angesiedelt ist, besteht seit rund 30 Jahren. Die Schülerinnen und Schüler aus 22 Schulen aus dem West- und dem Nordkreis sind regelmäßig dort zu Gast, um das Fahrradfahren zu lernen und zu trainieren.

Neben der Einrichtung in Dautphetal unterhält der Landkreis Marburg-Biedenkopf, ebenfalls in enger Zusammenarbeit mit dem Verkehrsdienst der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, eine weitere Jugendverkehrsschule in Stadtallendorf.

In Dautphetal übergab die Landrätin 40 neue Fahrräder für die Jugendverkehrsschule an die Vertreter der Polizei, denn die alten Fahrräder - wie das Beispiel auf dem Foto zeigt - waren nicht mehr auf der Höhe der Zeit.  (V.l.n.r.) Marcel Fehling und Stefan Becker (Polizei), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow, Klaus Herrmann (Kreisverwaltuntg),  Landrätin Kirsten Fründt, Gerd Nienhaus (Kreisverwaltung) und Lothar Wähler (Polizei). Foto: Landkreis

In Dautphetal übergab die Landrätin 40 neue Fahrräder für die Jugendverkehrsschule an die Vertreter der Polizei, denn die alten Fahrräder - wie das Beispiel auf dem Foto zeigt - waren nicht mehr auf der Höhe der Zeit.  (V.l.n.r.) Marcel Fehling und Stefan Becker (Polizei), Erster Kreisbeigeordneter Marian Zachow, Klaus Herrmann (Kreisverwaltuntg),  Landrätin Kirsten Fründt, Gerd Nienhaus (Kreisverwaltung) und Lothar Wähler (Polizei).

Foto: Landkreis

[ schliessen ]