Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Landrätin zeichnet Vorbilder aus – Landesehrenbriefe für Christiane Nau und Hartmut Hommel

(Pressemitteilung 206/2015 vom 09.06.2015)

Marburg-Biedenkopf – Christiane Nau aus Kirchhain-Langenstein und Hartmut Hommel aus Stadtallendorf Schweinsberg haben für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Landrätin Kirsten Fründt überreichte die Auszeichnung am Montag im Marburger Landratsamt. Die Landrätin dankte beiden Geehrten für ihren unermüdlichen Einsatz in unterschiedlichen Bereichen.

Christiane Nau ist seit 1988 die 1. Vorsitzende der Volkstanz- und Trachtengruppe Langenstein. Dort trainiert die aktive Tänzerin auch seit vielen Jahren die verschiedenen Kindergruppen. Zudem ist sie Botschafterin für die Völkerverständigung, da sie Kontakte zu einer Gruppe in Weißrussland und in Ungarn geknüpft hat und seit Jahren diese Kontakte auch pflegt. Ihr Herz schlägt außerdem für die Chormusik: Sie singt im Kirchenchor und hat den Jugendchor mit aufgebaut.

Hartmut Hommel ist seit 2003 stellvertretender Leiter der Selbsthilfegruppe Marburg und Umgebung im Bundesverband Prostatakrebs und ebenfalls seit 2003 Schatzmeister im Landesverband. Er engagiert sich als Patientenvertreter, betreut Erkrankte und ihre Familien, hat sich für eine Palliativstation und das Partikeltherapiezentrum am Universitätsklinikum Gießen und Marburg stark gemacht und organisiert Tagungen und Fahrten im Rahmen der familienorientierten Selbsthilfe.

„Die beiden Geehrten übernehmen gesellschaftlich sehr wichtige Aufgaben und sie zeigen sehr eindrucksvoll, dass im Ehrenamt sehr ernste Themen und auch fröhliche und unterhaltsames Wirken gleichermaßen einen wichtigen Platz einnehmen“, stellte die Landrätin anerkennend fest. Auch dies gelte es im Rahmen einer öffentlich Ehrung und Auszeichnung herauszustellen. Gerade das Engagement von Hartmut Hommel werde meist von der Öffentlichkeit nur selten wahrgenommen, weil es häufig in einem sehr privaten und persönlichen Umfeld stattfände.

„Christiane Nau leistet einen sehr wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit, auch dadurch, dass sie kulturelle Traditionen am Leben erhalte und Kinder und Jugendliche für diese Traditionen begeistert“, stellte die Landrätin fest.

Durch ihr unermüdliches Wirken seien die beiden Geehrten wichtige Vorbilder für die Gesellschaft, die die Auszeichnung nicht als Schlusspunkt sondern vielmehr als Zwischenzeugnis verstehen sollten. „Wir brauchen Menschen wie Sie“, betonte Landrätin Fründt.

Grund zur Freude: Christiane Nau (in Tracht mit Urkunde) und Hartmut Hommel (mit Urkunde) erhielten aus den Händen von Landrätin Kirsten Fründt den Ehrenbrief des Landes Hessen. Mit dabei waren die Bürgermeister Jochen Kirchner (Kirchhain) und Christian Somogyi (Stadtallendorf) sowie die Ehepartner der Geehrten und weitere Wegbegleiter. (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Grund zur Freude: Christiane Nau (in Tracht mit Urkunde) und Hartmut Hommel (mit Urkunde) erhielten aus den Händen von Landrätin Kirsten Fründt den Ehrenbrief des Landes Hessen. Mit dabei waren die Bürgermeister Jochen Kirchner (Kirchhain) und Christian Somogyi (Stadtallendorf) sowie die Ehepartner der Geehrten und weitere Wegbegleiter.

(Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schließen ]