Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Gastfreundschaft für Alle: Barrierefreiheit in Hotels und Gaststätten – Landkreis lädt zu Impulsvortrag für Gastronomen am 12. Juni 2012

(Pressemitteilung Nr. 205/2012 vom 23.05.2012)
Marburg-Biedenkopf –Der Landkreis Marburg-Biedenkopf mit der Qualifizierungsoffensive und die Vorstände der Kreisverbände Biedenkopf und Marburg des deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) laden für Dienstag, 12. Juni 2012, zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „Barrierefreiheit für unsere Gäste!“ ein. Zielgruppe sind die Gastronomen und Hoteliers aus dem Landkreis. Die Veranstaltung, die im Rahmen des Gastronomennetzwerkes der Qualifizierungsoffensive angeboten wird, findet im Park-Hotel, Auf dem Radeköppel 2, in 35216 Biedenkopf statt. Von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr steht das Thema „Gastfreundschaft für Alle – Barrierefreiheit in Hotels und Gaststätten“ im Mittelpunkt.

Wie kann man die Zielgruppe der körperlich eingeschränkten Menschen erreichen und binden? Dazu ist es wichtig, deren Bedürfnisse genau zu kennen. Im Rahmen des Vortrags erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Informationen zu den Barrieren, die die verschiedenen Zielgruppen fernhalten und Hinweise, wie sie den Zugang für die betreffenden Personengruppen ermöglichen können.

Die Veranstaltung dient der Weiterbildung und wird im Rahmen der Qualifizierungsoffensive des Landkreises Marburg-Biedenkopf aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert. Lediglich für das Catering wird ein Kostenbeitrag von fünf Euro erhoben, der direkt vor Ort gezahlt wird.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten. Anmeldung über: Heike Weichert (Qualifizierungsbeauftragte des Landkreises Marburg-Biedenkopf), Telefon: 06421 405-1229, E-Mail: WeichertH@marburg-biedenkopf.de


Hintergrund:
Das Projekt „Qualifizierungsoffensive“ des Hessischen Wirtschaftsministeriums wird im Landkreis Marburg-Biedenkopf seit 1999 innerhalb der Stabsstelle Wirtschaftsförderung umgesetzt und aus Mitteln des Landes Hessen und des Europäischen Sozialfonds gefördert. Mit den Aktivitäten sollen in erster Linie kleine und mittlere Unternehmen für den Nutzen und die Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung sensibilisiert sowie dort beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern eine fundierte Unterstützung bei Fragen zum Thema Weiterbildung geboten werden.
 

 
[ schliessen ]