Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Wettbewerb: Denk- und Ideenwerkstatt gibt wichtige Impulse für Projekte zur Bürgerbeteiligung beim Klimaschutz – Der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg unterstützen gemeinsam lokale Initiativen und Ideen zum Klimaschutz

(Pressemitteilung 205/2014 vom 13.06.2014)

Marburg-Biedenkopf –– Angeregt und konstruktiv haben die rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Denk- und Ideenwerkstatt für Bürgerprojekte zum Klimaschutz im Marburger Landsratsamt diskutiert. Unter dem Motto „Klimaschutz. Gemeinsam!“ suchen der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt Marburg im Rahmen eines Wettbewerbs lokale Initiativen und Projekte zum Klimaschutz. Im Rahmen der Veranstaltung wurden erste Ideen und Themen entwickelt und gesammelt sowie Rahmenbedingungen des Wettbewerbs besprochen. Dabei sollen etwa zehn herausragende Vorhaben ausgezeichnet und unterstützt werden. Der offizielle Startschuss für das Projekt soll Anfang Juli fallen.

Zu den Ergebnissen der Denk- und Ideenwerkstatt gehört, dass der Wettbewerb sehr offen gestaltet werden soll, um möglichst viele und auch unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen und auch eng mit den Städten und Gemeinden zusammenzuarbeiten. Eine Jury soll aus den eingereichten Projektideen und Vorschlägen eine Vorauswahl treffen. Die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Marburg-Biedenkopf entscheiden dann, welche Ideen gefördert werden sollen. Auf Grundlage der Ergebnisse der Denk- und Ideenwerkstatt werden Kreis und Stadt die Rahmenbedingungen zur Ausschreibung der Bürgerprojekte entwickeln.

„Gerade beim Thema Klimaschutz ist die Bürgerbeteiligung ein wichtiges Element. Deshalb möchten wir die Menschen im Landkreis Marburg-Biedenkopf mit ihren Ideen und Kompetenzen bei diesem Projekt von Anfang an mit einbinden und gemeinsam weitere Schritte entwickeln“, so Landrätin Kirsten Fründt. Marburgs Bürgermeister Dr. Franz Kahle stellte fest, dass der Klimaschutz den Menschen nach wie vor am Herzen liege und zu den wichtigsten Themen in Stadt und Landkreis gehöre. Auch in Zukunft wird es auf lokale Initiativen ankommen, wenn wir die dezentrale Energiewende schaffen wollen“, so der Bürgermeister.

Sie setzen auf Bürgerbeteiligung beim Thema Klimaschutz: (v. li.) Dr. Norbert Clement (Landkreis Marburg-Biedenkopf), Wiebke Lotz (Universitätsstadt Marburg), Thomas Madry (Landkreis Marburg-Biedenkopf), Bürgermeister Dr. Franz Kahle und Landrätin Kirsten Fründt. (Fotos: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Sie setzen auf Bürgerbeteiligung beim Thema Klimaschutz: (v. li.) Dr. Norbert Clement (Landkreis Marburg-Biedenkopf), Wiebke Lotz (Universitätsstadt Marburg), Thomas Madry (Landkreis Marburg-Biedenkopf), Bürgermeister Dr. Franz Kahle und Landrätin Kirsten Fründt.

(Fotos: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schliessen ]