Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Familien sind für den sozialen Zusammenhalt und für ein gutes Aufwachsen von Kindern wichtig

(Pressemitteilung Nr. 202/2012 vom 21.05.2012)
Marburg-Biedenkopf – Im Nachgang des internationalen „Tages der Familie“ äußerte sich Erster Kreisbeigeordneter Dr. Karsten McGovern zur besonderen Funktion der Familien: „Für den Landkreis mit seinem Fachbereich Familie, Jugend und Soziales stehen die Familien mit ihren Kindern im Vordergrund aller Bemühungen“, so der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern. Kinder und Jugendliche erfahren in der Familie Nähe und Geborgenheit, Solidarität und Verlässlichkeit. Dabei werden ihnen elementare Dinge des Lebens, wie beispielsweise in einer Gemeinschaft zu leben, vermittelt. In der Familie erwerben sie soziale Kompetenzen, können ihre Fähigkeiten und Grenzen erproben aber auch lernen, auf andere Menschen Rücksicht zu nehmen. „Heute haben wir es mit vielfältigen Erscheinungsformen von Familien zu tun. Wichtig ist es uns, den sozialen Zusammenhalt der Familie zu erhalten. Dabei kommt es uns nicht darauf an, dass diese Familien dem klassischen Schema entsprechen.“

Bei Kindern und Jugendlichen ist in den letzten Jahren die Bedeutung der Familie weiter angestiegen. So kommt die Shell-Jugendstudie von 2010 zu dem Ergebnis, dass für mehr als drei Viertel der Jugendlichen die Familie wichtig ist, um glücklich leben zu können. Über 90 Prozent der Jugendlichen geben nach dieser Studie an, dass sie ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern haben. Interessant sind auch die Ergebnisse aus dem Länderbericht Hessen des LBS-Kinderbarometers 2011. Auch laut dieser Studie fühlt sich die überwiegende Mehrzahl der Kinder in ihren Familien wohl. Betrachtet man die Wünsche der Kinder an die Eltern, wird hervorgehoben, dass ein verstärktes Bedürfnis nach mehr Zeit für gemeinsame Aktivitäten mit dem Vater einen hohen Stellenwert einnehmen sollte.

„Allerdings gibt es im Landkreis auch die Erfahrung, dass manchmal Familien mit ihren Aufgaben überfordert sind“, so Uwe Pöppler, Leiter des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales. „In diesem Fall müsse rechtzeitig dafür gesorgt werden, dass Familien die richtige Hilfe bekommen“. Der Landkreis hält vielfältige Angebote zur Unterstützung und Entlastung der Familien, zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie zur Förderung junger Menschen bereit.

Dr. McGovern betonte, dass es fast an allen Grundschulen im Kreis ein Betreuungsangebot gibt. Für ihn ist dies eine wichtige Investition in die Zukunft der Kinder und ermöglicht vielen Eltern eine Vereinbarkeit von Familie und Berufstätigkeit. Außerdem wird dadurch ein wichtiger Beitrag zur Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes geleistet, da bei der Wohnortwahl für viele Familien entscheidend ist, welche soziale Infrastruktur vor Ort geboten wird.

Die Jugendförderung des Landkreises bietet ebenfalls zahlreiche Angebote zur Unterstützung junger Menschen und ihrer Familien an. In den Ferienzeiten werden für die Altersgruppe der 8- bis 16- Jährigen die stark nachgefragten Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen an der Ostsee in den kreiseigenen Einrichtungen in Schuby und Glücksburg sowie hier im Landkreis in der Freizeit- und Bildungsstätte Wolfshausen angeboten. Auch die Angebote zur Medienkompetenz sind ein wichtiger und langjähriger Schwerpunkt. In der Jugendberufshilfe finden junge Menschen Unterstützung beim Übergang von der Schule in das Berufsleben. Der Einbezug der Eltern nimmt hier einen großen Stellenwert ein, da sie für die meisten jungen Menschen immer noch die wichtigsten Ratgeber bei der Berufswahl sind.

Der Allgemeine Soziale Dienst bietet Kindern und Jugendlichen, jungen Volljährigen und deren Familien bei allen Fragen und Problemen, die sich um Familie, Erziehung, die Situation zu Hause oder um das nähere Lebensumfeld drehen, Beratung und Unterstützung an. Im Vordergrund stehen dabei das Wohl des Kindes hinsichtlich der Entwicklung zu einer eigenständigen Persönlichkeit sowie die Stärkung der Erziehungskompetenz der Eltern.

„Im Mittelpunkt steht bei der Hilfe immer die Frage, was getan werden muss, damit das Wohl des Kindes oder des Jugendlichen geschützt ist“, erläuterte Dr. McGovern. Familien stehen unter dem besonderen Schutz des Staates. Die Pflege und Erziehung junger Menschen liegt in erster Linie in der Verantwortung der Eltern. Dabei unterstützt der Landkreis mit seinen vielfältigen Angeboten das Aufwachsen der jungen Menschen und die Eltern bei der Wahrnehmung ihres Erziehungsauftrages.

Die Dienstleitungen des Fachbereiches sind dem Internetauftritt des Landkreises unter www.marburg-biedenkopf.de/fjs/angebote-und-dienstleistungen/ zu entnehmen. Weitere soziale und Familien unterstützende Angebote werden in dem Familienwegweiser des Landkreises unter www.familienwegweiser.org präsentiert.

Der Tag der Familie wurde 1993 durch die UN-Generalvollversammlung auf den 15. Mai jeden Jahres festgelegt. Der Tag soll das Bewusstsein dafür schärfen, die Familie als grundlegende Einheit der Gesellschaft wahrzunehmen und die öffentliche Unterstützung für Familien zu stärken. Der erste bundesweite Deutsche Familientag fand am 15. Mai 2006 statt.
 

 
[ schliessen ]