Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Kreis dankt langjährigen Mitarbeitern und würdigt deren Leistungen

(Pressemitteilung Nr. 202/2011 vom 07.06.2011)
Marburg-Biedenkopf – Im Rahmen einer kleinen Feierstunde haben Landrat Robert Fischbach und der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern die Leistungen langjähriger Mitarbeiter gewürdigt. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten einen großen Beitrag dazu, dass die Kreisverwaltung in der Bevölkerung einen guten Ruf hat“, stellte der Landrat fest.

Seit 25 Jahren gehört Karin Liedhegener der Verwaltung an. Nach der Ausbildung zur Großhandelskauffrau und der beruflichen Tätigkeit in diesem Bereich kam sie 1986 als Schreibkraft zum Landkreis Marburg-Biedenkopf. 1999 folgte dann der Wechsel zur Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle.

Ebenfalls in der Zulassungsstelle hat Paulina Bechert gearbeitet, die jetzt in die Freizeitphase der Altersteilzeit geht. Sie kam 1989 als Spätaussiedlerin aus der ehemaligen UdSSR nach Deutschland. Sie absolvierte dann Sprachkurse und wurde nach einem Praktikum seit 1991 bei der Zulassungsstelle des Kreises beschäftigt.

Seit 25 Jahren ist Harald Ferdinand Rauch im öffentlichen Dienst beschäftigt. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und zehnjähriger Dienstzeit bei der Bundeswehr folgte die Ausbildung für den mittleren Dienst beim Regierungspräsidium in Gießen. 1999 folgte dann die Versetzung zum Landrat des Landkreises Marburg-Biedenkopf und 2005 der Übergang zum Kreisausschuss im Rahmen der Kommunalisierung. Auch er arbeitet in der Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle.
„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Zulassungsstelle sind mit dafür verantwortlich, dass die Zulassungsstelle im bundesweiten Vergleich einen sehr guten Ruf genießt“, stellte Landrat Fischbach fest.

Jürgen Schmitt ist seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt und befindet sich jetzt in der Freizeitphase der Altersteilzeit. Zuletzt war er Mitarbeiter der Zentralen Rettungsleitstelle, die im Jahr 2010 von der Stadt Marburg zum Landkreis gekommen ist. Jürgen Schmitt absolvierte zunächst eine handwerkliche Ausbildung, bevor er 1971 als Sanitäter zum Rettungsdienst des Roten Kreuzes wechselte. Bereits 1973 begann dann die Tätigkeit in der Leitstelle des Roten Kreuzes, 1996 folgte der Wechsel zur Stadt Marburg.

„Die Mitarbeiter der Rettungsleitstelle tragen ein hohes Maß an Verantwortung. Sie müssen innerhalb weniger Sekunden mitunter lebensrettende Entscheidungen treffen und gleichzeitig den Hilfesuchenden mit dem nötigen Einfühlungsvermögen begegnen und auch unter Stress Höchstleistungen vollbringen“, sagte Landrat Fischbach.

Lorenz Wagner beging sein 25-jähriges Dienstjubiläum und trat in die Freizeitphase der Altersteilzeit. Zuvor war der gelernte Maurer seit 1987 Hausmeister an der Grundschule Neustadt-Mengsberg und an der Gesamtschule Neustadt. Im Rahmen dieser Tätigkeit übernahm er auch die Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten.

„Unsere Schulhausmeister sind die guten Geister an den Schulen. Oft wirken sie im Hintergrund und tragen dabei doch eine Menge Verantwortung für einen reibungslosen Schulbetrieb“, so der Landrat

Silke Daniel ist auch seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt und arbeitet in der betreuten Grundschule in niederweimar. Nach der Schule besuchte sie zunächst die medizinische Fachschule in Jena und arbeitete dann bis 1989 als Krippenerzieherin bei der Stadt Jena. Sie wechselte dann zur evangelischen Kirchengemeinde Alsfeld, wo sie ebenfalls als Erzieherin arbeitete. Es folgte eine Tätigkeit in einer Rehabilitations- und Betreuungseinrichtung in Flensungen bevor sie 1996 schließlich zum Landkreis Marburg-Biedenkopf kam.

Seit 25 Jahren arbeitet Cornelia Steinmann im öffentlichen Dienst. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und verschiedenen beruflichen Tätigkeiten in diesem Bereich kam sie 1986 als Verwaltungsangestellte zum Amt für Landwirtschaft und Landentwicklung in Marburg. Es folgte später ein Wechsel zum Hessischen Landesamt für Ernährung, Landwirtschaft und Landentwicklung und die Versetzung zum Landrat des Landkreises Marburg-Biedenkopf in die Abteilung Landwirtschaft, Forst und Naturschutz. Im Rahmen der Kommunalisierung folgte dann 2005 der Übergang zum Kreisausschuss und die Tätigkeit im Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, wo Cornelia Steinmann im Fachdienst Agrarförderung und Agrarumwelt tätig ist.

„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich stellen eine wichtige Schnittstelle zu den Landwirten dar, was insbesondere in einer ländlichen Region eine große Rolle spielt“, sagte Landrat Fischbach.

Er dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement. Jeder einzelne Mitarbeiter leiste einen großen Beitrag dazu, dass die Verwaltung gut funktioniert und sie ihrer Rolle als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger gerecht werde. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leben diesen Servicegedanken“, lobte der Landrat.
 

  Landrat Robert Fischbach (re.) und der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern würdigten die Leistungen verdienter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Foto: Landkreis)
Landrat Robert Fischbach (re.) und der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern würdigten die Leistungen verdienter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Foto: Landkreis)

Download Druckversion

zurück