Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Das Untergeschoss im Erlenring-Center in Marburg wird Veranstaltungsort der Kunsttage Marburg-Biedenkopf vom 27. August bis zum 10. September 2016 – Dank an die Sponsoren / Bewerbungsfrist geht noch bis zum 31. Mai 2016

(Pressemitteilung 200/2016 vom 17.05.2016)

Marburg-Biedenkopf – Landrätin Kirsten Fründt bedankte sich bei einem Pressegespräch im Untergeschoss des Erlenring-Centers in Marburg bei der Deka Immobilien und der STRABAG Property and Facility Services GmbH dafür, dass der Landkreis mit seinen zehnten Kunsttagen in das Untergeschoss des Erlenring-Centers für zwei Wochen „einziehen“ darf. Außerdem bedankte sie sich bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf und der EAM. Ebenfalls vor Ort waren Mitglieder des Organisationsteams und der Jury der Kunsttage.


„Das ist eine Super-Räumlichkeit für unsere Kunsttage! Eine in Marburg sehr zentral liegende und hervorragend für diesen Zweck geeignete Fläche, auf der sich die Kunsttage bestens entfalten können. Ich bin schon sehr auf die Kunstwerke gespannt“, sagte Landrätin Fründt vor Ort. Die diesjährigen Kunsttage, so Fründt, sollen dann vom 27. August bis zum 10. September 2016 stattfinden.


In der Tat eröffnen sich in den Räumlichkeiten beste Möglichkeiten für die Kunsttage. „Derzeit haben sich rund 100 Künstlerinnen und Künstler für die Kunsttage beworben, aber erfahrungsgemäß melden sich noch viele Kunstschaffende ganz zum Abschluss der Bewerbungsfrist am 31. Mai 2016“, ergänzte der beim Landkreis für die Kunsttage verantwortliche Dr. Markus Morr. Auch aus Sicht der Jury und des ganzen Organisationsteams ist das Untergeschoss im Erlenring-Center ideal dafür geeignet, die größte Kunstausstellung mit heimischen Künstlern in der Region aufzunehmen und zu bespielen.


Landrätin Fründt hob das große Engagement der Sponsoren hervor, ohne die eine Veranstaltung in dieser Größe nicht mehr realisiert werden könnte: „Sehr wichtig ist für uns die Unterstützung durch Deka Immobilien, denn sonst hätten wir diese Räumlichkeiten nicht nutzen können.“ Sie dankte der Sparkasse und der EAM und allen an den Kunsttagen Beteiligten.


„Wir unterstützen als Sparkasse die jetzt großen Kunsttage 2016 mit Künstlerinnen und Künstler aus dem ganzen Landkreis gerne, aber wir haben die Veranstaltung auch schon unterstützt, als sie zu Beginn vergleichsweise noch in bescheidenem Rahmen abgelaufen ist. Das ist eine Kunstförderung, die sich hier bewährt hat“, verdeutlichte Michael Frantz. Auch Marco Müller von der EAM machte deutlich, dass man noch als E.ON Mitte viele Jahre die Kunsttage unterstützt hat und jetzt als EAM diese Förderung auch weiterhin für sinnvoll erachte: „Für uns sind die Kunsttage immer ein kulturelles High-Light, dass in die Region strahlt, der sich die EAM verbunden fühlt.“


Das Thema der Kunsttage 2016 lautet „Entfernungen“. Der Begriff Entfernungen eröffnet eine Vielzahl von Themen und Zugängen, ohne jedoch beliebig zu sein. Aspekte könnten beispielsweise inhaltlich gesehen sein: Die räumliche Distanz, der Abstand, Ferne / Fernweh und Sehnsucht, aber auch die Fremde, der Weg, die Route und formal gesehen gilt das auch für das Wegnehmen von etwas, das Ausradieren und vieles andere mehr.


Erneut wird unabhängig von einer späteren Teilnahme eine Gebühr in Höhe von zehn Euro je Bewerbung erhoben. Das hier eingenommene Geld wird komplett zur Auslobung von Kunsttagepreisen für die ausgestellten Exponate genutzt. Die Einnahmen verbleiben somit bei den Kunstschaffenden und ergänzen die Kunsttage um einen interessanten Wettbewerb.


Ein einfacher Bewerbungsvordruck mit Angabe der Bankverbindung des Kreises ist auf den Internetseiten des Landkreises unter www.marburg-biedenkopf.de und dann unter Kultur, dann Kunst und schließlich unter Kunsttage 2016 zu finden. Künstlerinnen und Künstler, die einen Erst- oder Zweitwohnsitz oder aber ein Atelier im Landkreis haben, können sich noch bis zum 31. Mai 2016 bei der Kreisverwaltung um die Mitwirkung bewerben, ohne jedoch schon die Exponate einzureichen. Anfang Juli 2016 werden die Originale von einer (nicht selbst mitwirkenden) Jury ausgewählt, bestehend aus Waltraud Mechsner-Spangenberg, Conny Pietzsch, Karin Stichnothe-Botschafter, Dr. Christoph Otterbeck, Bernd Brust, Hans Schohl sowie Dr. Markus Morr. Die Jurymitglieder werden die Kunstwerke bei verdeckten Namen der Bewerber jurieren. Es können pro Bewerbung maximal zwei Exponate eingereicht werden.


Zum Organisationsteam gehören außerdem noch Silke Achenbach, Carmen Strube, Sabine Welter und Anna Becker. Ein Dank gilt auch Hausmeister Marcus Lüdtke.

Kunst zieht ins Marburger Erlenring-Center – Organisatoren und Sponsoren stellten die Ausstellungsfläche für die Kunsttage 2016 im Untergeschoss des Marburger Erlenring-Centers vor (v. li.): Marco Müller (EAM), Karin Stichnothe-Botschafter (Kunsttage-Jury), Waltraud Mechsner-Spangenberg (Kunsttage-Jury), Dr. Markus Morr (Presse- und Kulturreferent des Landkreises Marburg-Biedenkopf), Landrätin Kirsten Fründt, Michael Frantz (Sparkasse Marburg-Biedenkopf), Cornelia Pietzsch und Bernd Brust (beide Kunsttage-Jury). (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

Kunst zieht ins Marburger Erlenring-Center – Organisatoren und Sponsoren stellten die Ausstellungsfläche für die Kunsttage 2016 im Untergeschoss des Marburger Erlenring-Centers vor (v. li.): Marco Müller (EAM), Karin Stichnothe-Botschafter (Kunsttage-Jury), Waltraud Mechsner-Spangenberg (Kunsttage-Jury), Dr. Markus Morr (Presse- und Kulturreferent des Landkreises Marburg-Biedenkopf), Landrätin Kirsten Fründt, Michael Frantz (Sparkasse Marburg-Biedenkopf), Cornelia Pietzsch und Bernd Brust (beide Kunsttage-Jury). (Foto: Landkreis Marburg-Biedenkopf)

[ schließen ]