Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Erfolgreiches und beeindruckendes Benefizkonzert im Hotel Rosenpark zugunsten der Aktion des Landkreises für Schulkinder aus Fukushima

(Pressemitteilung Nr. 200/2012 vom 22.05.2012)
Marburg-Biedenkopf – Am Sonntag, den 20. Mai fand im Hotel Rosenpark ein beeindruckendes Benefizkonzert mit drei heimischen Musikern statt. Die Musiker Julian Sauer und Achim Schwarz (beide Querflöte) sowie Harald Kraehe (Klavier) spielten zugunsten der Aktion des Landkreises für Schulkinder aus Fukushima.

Der Erlös fließt in die Aktion des Kreises, der Schülerinnen und Schüler aus der Region um Fukushima zu einem Erholungsurlaub in den Sommerferien in den Landkreis eingeladen hat. Die genaue Summe, die das Benefizkonzert einbrachte, konnte noch nicht ermittelt werden. An Bargeld sind 652,30 Euro eingegangen, allerdings lagen auch Überweisungsträger aus, die mit dem Hinweis „Konzert“ versehen werden sollten. Zu diesen eingegangenen Beträgen kann noch keine Aussage gemacht werden.

Die Musiker spielten ein umfangreiches Repertoire mit Stücken von Bach (Trisonate G-Dur und Air), aber auch mit Stücken von John Rutter oder Francesco Morlacchi. Die Bandbreite reichte von Spirituals über ein Stück aus Anatevka bis hin zu Stücken von Simon & Garfunkel sowie aus dem Kinofilm Slumdog Millionaire. Nicht nur die musikalische Bandbreite überzeugte, sondern vor allem das virtuose und eindrucksvolle Spiel von Julian Sauer und Achim Schwarz auf der Querflöte, die nicht nur hervorragend von Harald Kraehe begleitet wurden, sondern dieser hatte auch die meisten Stücke selbst arrangiert. Die Zuhörer, darunter auch Japaner, waren begeistert.

Achim Schwarz erläuterte, dass die Querflöten ein japanisch-deutsches Gemeinschaftswerk seien. Die Querflöten selbst kämen aus Japan und der Kopf aus Deutschland. So passte auch hier das Zusammenspiel bestens.

Erster Kreisbeigeordneter Dr. McGovern bedankte sich ausdrücklich bei den Verantwortlichen des Hotels Rosenpark, die die Räumlichkeit kostenlos zur Verfügung stellten sowie bei den Musikern, die damit die Aktion des Kreises hervorragend unterstützen und bei den Zuhören, die mit ihrer Spende die Aktion des Kreises förderten.

Hintergrund:
Der Landkreis Marburg-Biedenkopf hat eine Hilfsaktion für Schulkinder aus Fukushima auf den Weg gebracht. Rund 25 Schülerinnen und Schüler aus dem japanischen Unglücksgebiet sollen sich im Sommer drei Wochen lang im Landkreis Marburg-Biedenkopf erholen können. Die Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren stammen aus der nur wenige Kilometer vom Unglücksreaktor Fukushima entfernten Stadt Tomioka, die nach der Erdbeben-, Tsunami- und Atomkatastrophe im März 2011 komplett evakuiert wurde. Um den traumatisierten Schülern zu helfen, ist auch eine psychologische Betreuung während des Aufenthalts in Deutschland geplant.

Auch nach diesem Konzert ruft der Landkreis Marburg-Biedenkopf weiter zu Spenden auf. Diese werden erbeten an:

Landkreis Marburg-Biedenkopf, Konto-Nr. 19
bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Blz 533 500 00
Stichwort: „Fukushima“ (bitte unbedingt angeben)

Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf der Homepage des Landkreises (www.marburg-biedenkopf.de) unter „Hilfe für Schulkinder aus Fukushima“.

 

 

Im Hotel Rosenpark in Marburg fand ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion des Landkreises für Schulkinder aus Fukushima statt, Achim Schwarz, Harald Kraehe und Julian Sauer (v.l.n.r.) begeisterten durch ihr virtuoses Spiel. Fotos: Landkreis
Download Druckversion

Im Hotel Rosenpark in Marburg fand ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion des Landkreises für Schulkinder aus Fukushima statt, Achim Schwarz, Harald Kraehe und Julian Sauer (v.l.n.r.) begeisterten durch ihr virtuoses Spiel.   Fotos: Landkreis
Download Druckversion

Im Hotel Rosenpark in Marburg fand ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion des Landkreises für Schulkinder aus Fukushima statt, Achim Schwarz, Harald Kraehe und Julian Sauer (v.l.n.r.) begeisterten durch ihr virtuoses Spiel.
Fotos: Landkreis

 

 

[ schliessen ]