Link auf das Hauptmenü Link auf die Untermenüpunkte Link auf Inhaltsbereich
Experten gehen Fragen zum Extremismus nach – Öffentlich Informationsveranstaltung in der Kreisverwaltung

(Pressemitteilung 198/2017 vom 30.05.2017)

Marburg-Biedenkopf – Extremismus und seine Bekämpfung ist das Thema eines öffentlichen Informationsgesprächs, das am Donnerstag, 8. Juni 2017, in der Kreisverwaltung in Marburg stattfindet. Die Veranstaltung findet im Sitzungssaal der Kreisverwaltung (Im Lichtenholz 60, Marburg-Cappel) statt. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Ziele dieser Veranstaltung sind es, Informationen über Extremismus zu vermitteln, Hintergründe zu beleuchten, Methoden zur Bekämpfung von Extremismus zu diskutieren sowie aufzuzeigen, welche Ansätze dazu im Landkreis Marburg-Biedenkopf bereits umgesetzt werden. Hintergrund ist ein Beschluss des Kreistages, das Thema Extremismus aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten.

Der Sozialpsychologe Professor Dr. Ulrich Wagner vom Zentrum für Konfliktforschung der Marburger Philipps-Universität, Dr. Reiner Becker vom Institut für Erziehungswissenschaft der Marburger Philipps-Universität, Dr. Klaus Bott als Vertreter des Hessischen Kompetenzzentrums für Extremismus beim Landespolizeipräsidium und Dr. Julia Emig vom Landesamt für Verfassungsschutz sowie Landrätin Kirsten Fründt und der Erste Kreisbeigeordnete Marian Zachow werden zu den verschiedenen Aspekten Stellung nehmen oder in einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort stehen. Die Podiumsdiskussion wird von Jochen Schmidt vom Hessischen Rundfunk moderiert.

Im Rahmen eines parallelen Informationsmarktes von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr im Foyer des Kreishauses stellen verschiedene Akteure ihre Arbeit im Bereich (politischer) Bildung, Gewalt-/Extremismus-Prävention und -Bekämpfung vor. Die erfahrenen Praktikerinnen und Praktiker – darunter auch Organisationseinheiten der Kreisverwaltung, die in diesem Themenfeld arbeiten – informieren und beraten die Besucher.


Folgende Impulsvorträge sind geplant:

Dr. Julia Emig (Landesamt für Verfassungsschutz Hessen):
„Salafismus – eine zentrale Herausforderung für die innere Sicherheit“

Dr. Klaus Bott (Hessisches Ministerium des Innern und für Sport/Landesdpolizeipräsidium – Referat Einsatz):
„Maßnahmen der Prävention und Intervention gegen Extremismus“

Dr. phil. Reiner Becker (Leiter des Demokratiezentrums im beratungsNetzwerk hessen - Gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus; Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg):
„Rechtsextremismus – Möglichkeiten der Beratung und Prävention“

Dr. Ulrich Wagner (Professor für Sozialpsychologie am Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg und im Zentrum für Konfliktforschung):
„Integration als Prävention“


Teilnehmende am Informationsmarkt im Foyer:

- Polizeipräsidium Osthessen, Abteilung Einsatz – Prävention, IKARus-Regionalstelle Osthessen: Informations- und Kompetenzzentrum Ausstiegshilfen Rechtsextremismus

- Rote Linie – Hilfen zum Ausstieg vor dem Einstieg, St. Elisabeth-Verein e. V.: „Mein Kind ist rechts?!“

- Landkreis Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Ordnung und Verkehr, Fachdienst Ordnung und Gewerbe: Präventionskampagne „Gewalt-Sehen-Helfen“

- Landkreis Marburg-Biedenkopf, Büro für Integration: VOICE-Projekt, Bildungskoordination

- Landkreis Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Familie, Jugend und Soziales, Fachdienst Jugendförderung: Jugendbildungsveranstaltungen zur Persönlichkeitsstabilisierung und Prävention, Peer-Group-Projekt „Neustart“ im Rahmen der Schulsozialarbeit

- Landkreis Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Volkshochschule: Angebote im Bereich der politischen Bildung sowie Exponate der Ausstellung zum Smartphone-Projekt

- Universitätsstadt Marburg: Fachdienst 32 - Gefahrenabwehr und Gewerbe: Projekt „Einsicht“

- bsj Marburg e. V. (Verein zur Förderung bewegungs- und sportorientierter Jugendsozialarbeit e. V.), misch mit!-Projekt, Ausstellung „Gesichter und Geschichten“

- Kreisjugendring Marburg-Biedenkopf

- beratungsNetzwerk hessen - Gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus, Institut für Erziehungswissenschaft, Philipps-Universität Marburg

- Staatliches Schulamt Marburg-Biedenkopf - Gewaltprävention und Demokratielernen (GuD, Landeskoordination Region Mittelhessen)

[ schließen ]